Banner

Funktionsunterwäsche


Funktionsunterwäsche ist aus dem Radsport heute nicht mehr wegzudenken. Gute Funktionsunterwäsche ist nicht nur angenehm zu tragen, sondern sorgt für ein angenehmes Körperklima. Spezielle Herren Funktionsunterwäsche ist aus Kunstfasern gefertigt und saugt sich nicht mit Schweiß voll, sondern transportiert die Feuchtigkeit nach außen. Damen Funktionsunterwäsche zeichnet sich durch einen speziellen anatomischen Schnitt spezielle für Frauen aus.

Die ideale Bekleidungsweise bei jeder sportlichen Betätigung stellt das Zwiebelprinzip dar, bei welchem einzelne Kleidungsstücke je nach Bedarf leicht an- oder ausgezogen werden können. Da die Unterwäsche auch bei Fahrradbekleidung nach dem Zwiebelprinzip während des gesamten Tages getragen wird, verdient sie unsere besondere Aufmerksamkeit.

Bei der Überlegung, wodurch gute Funktionsunterwäsche für den Fahrradfahrer gekennzeichnet wird, muss zunächst einer häufig geäußerten Auffassung widersprochen werden. Die ideale Sportunterwäsche wird nicht aus Baumwollfasern hergestellt, da Kleidung aus diesem Stoff Schweiß aufsaugt und Geruch entwickeln kann. Ideal sind Fasern aus Kunstfasern oder hochwertiger Merino-Wolle, wobei künstliche Fasern mit geruchsabweisenden Stoffen verbunden sein müssen. Am wirksamsten sind in das Gewebe eingearbeitete Silberfäden. Wegen der guten Wirkung gegen den Schweiß ist zu empfehlen, das Funktionsunterhemd nicht auszuziehen. Wer ein sehr schickes Modell wählt, kann es ja bei sehr großer Hitze auch ohne Radtrikot tragen.

Für viele Radler ist das schnelle Trocknen der Unterwäsche nach dem Waschen sehr wichtig, damit sie auf längeren Radtouren möglichst wenig Gepäck mit sich führen müssen. Funktionsunterwäsche aus Kunstfasern wird etwas schneller trocken als solche aus Merino-Wolle. Auf der anderen Seite schätzen viele Radfahrer die Natürlichkeit der Schafwolle und sprechen ihr ein besseres Hautgefühl beim Tragen zu.

Von großer Bedeutung ist, dass die gewählte Funktionsunterwäsche den Radfahrer warm hält. Ideal ist Thermounterwäsche, da diese sich an die aktuelle Temperatur anpasst und den Sportler so stark wärmt, wie es erforderlich ist. Eine weitere wesentliche Eigenschaft guter Funktionsunterwäsche beträgt darin, dass sie den Schweiß schnell an andere Schichten der Radbekleidung abgibt, damit dieser beim Radfahren nicht dauerhaft auf der Haut bleibt. Die schnelle Weiterleitung des Schweißes schützt auch wirksam gegen Erkältungen.

Die für Touren mit dem Fahrrad gewählte Funktionsunterwäsche ist selbstverständlich auch für andere Sportarten wie Wandern oder den Wintersport geeignet. So sind auch spezielle Funktionsunterwäsche für Herren und Damen verfügbar.