Fahrrad Tipps von tomsbikecorner.de


Zum Verlinken des Artikels könnt ihr gerne diesen Code verwenden:

Heimtrainer – eine sinnvolle Anschaffung? Alternativen?

Frage:
Jetzt wird es ja bald Winter und ich möchte im Winter meine Form ein konservieren und ein wenig Gewicht verlieren. Ich dachte jetzt daran mir einen Heimtrainer zu kaufen. Ist das eine sinnvolle Anschaffung oder habt ihr Alternativen zum Heimtrainer?

Antwort:
Ein Heimtrainer zählt laut Aussage einiger Fachmagazine zu den häufigsten Fehlkäufen. Man beschließt, dass man zu dick ist und ab sofort mehr Sport treiben muss. Oder aber man möchte gesünder leben und ein Heimtrainer muss her.

So schnell das Geld für einen Heimtrainer ausgegeben wird, so schnell steht der Heimtrainer auch ungenutzt im Keller herum. Die Praxis hat gezeigt, dass die größten Probleme eines Heimtrainers die folgenden sind:

  • Die selben Bewegungen in dergleichen Umgebung erzeugen schnell Langeweile
  • Einzeltraining macht keinen Spaß
  • Wenn man vorher keinen Sport getrieben hat, fällt die Motivation schnell auf den Nullpunkt

Wenn Sie jetzt immer noch einen Heimtrainer kaufen möchten, sollten Sie sich einen gebrauchten Heimtrainer – vielleicht haben ja Bekannte oder Freunde einen herumstehen – ausleihen und einen Monat versuchen regelmäßig darauf zu trainieren. Wenn Sie das ohne Probleme durchhalten, können Sie das Gerät kaufen.

3 Alternativen zum Heimtrainer

Wer ein Rennrad oder Mountainbike hat, kann mit einem Rollentrainer den gleichen Effekt erzielen wie mit einem Heimtrainer. Während ein Heimtrainer viel Platz wegnimmt, kann ein Rollentrainer fürs Fahrrad schnell aufgebaut und abgebaut werden. So kann die Rolle bequem im Wohnzimmer vor dem Fernseher aufgebaut werden und man sieht sich eine spannende DVD an. So kann man den Faktor „Langweile“ gut in den Griff bekommen.

Eine weitere Alternative zum Heimtrainer wäre das Indoor Cycling. Hier kann man mit anderen Menschen gemeinsam radeln. Allerdings funktioniert das nur, wenn man sich feste Zeiten reservieren kann und man ein entsprechendes Fitnessstudio in der Nähe hat.

Eine weitere Möglichkeit wäre das Fahrradfahren im Winter. Mit der richtigen Fahrradbekleidung sowie passenden Fahrradreifen – z.B. Spikereifen bei Schnee – und ein wenig Begeisterung für den Radsport, kann das Radtraining im  Winter eine tolle Abwechslung sein. Wenn man sich einmal überwunden hat und einen motivierten Mitstreiter findet, ist diese Option eine der sinnvollsten Alternativen zum Heimtrainer.

Wer sich trotz aller Alternativen immer noch einen Heimtrainer kaufen möchte, findet eine Auswahl verschiedener Hometrainer günstig im Netz zu kaufen. Wenn Sie im Internet kaufen, achten Sie dabei vor allem auf die Versandkosten. Heimtrainer werden teilweise als Sperrgut versendet und nicht als normales Paket.

|

Schreibe einen Kommentar