Fahrrad Tipps von tomsbikecorner.de

Rennradtouren

Die ersten Sonnenstrahlen und schon sind die ersten Rennradfahrer schon unterwegs! Lange genug mussten sie im Winter ausharren, um sich endlich wieder auf das Rennrad sich schwingen zu können!

Rennradtouren sind eigentlich überall möglich, alles was man braucht ist eine gut ausgebaute Straße und davon gibt es ja hier im Lande genügend. So richtig Spaß macht das Rennradfahren noch, wenn man seine Rennradtour in einer sportlich herausfordernden Umgebung wie zum Beispiel in Alpennähe (Kärnten, Allgäu) oder auf dem Rennradfahrer Paradies Mallorca plant.

Folgende Rennradtouren findet ihr in detaillierter Beschreibung auf unserer Seite:

Damit eine Rennradtour aber auch wirklich ein schönes Erlebnis wird, sind zum Rennradtour Planen einige Überlegungen und Vorbereitungen notwendig.

Ein Aspekt betrifft die Streckenplanung. Hierfür ist natürlich gutes Kartenmaterial (am besten im Maßstab 1 : 50 000 oder gar 1 : 25 000) unerlässlich. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie schon im Vorfeld sorgfältig die Rennradtour planen und sich über den Streckenverlauf im Klaren sind. Passen Sie die zu bewältigenden Strecke und Höhenmeter unbedingt Ihrer Kondition an! Berücksichtigen Sie auch die Beschaffenheit der Straße. Radtouren, die sich für Mountainbikes eignen, sind als Rennradtouren absolut ungeeignet, da Sie schnell Ihre Freude an Schotterstraßen und unbefestigten Straßen verlieren werden. Moderne Navigationsgeräte speziell für Rennradfahrer vereinfachen die Rennradtour Streckenplanung enorm.

Ein weiterer Aspekt zur Planung einer Rennradtour ist auch noch die Ausrüstung: Diese hängt stark von der Länge und Dauer der Tour ab. Schwingt man sich am Feierabend noch genüsslich auf das Rennrad, um noch etwas durch die Gegend zu fetzen, mag die notwendigste Grundausstattung wie genügend zum Trinken ausreichend. Hat man jedoch eine größere Tour geplant, mag man vielleicht auf einen für Radfahrer entwickelten Radfahrer Fahrradrucksack zurückgreifen. Einige Fahrradrucksäcke beherbergen eine Trinkblase mit einem Volumen zwischen 2 und 3 Litern. Ein Fahrradrucksack bietet genug Platz zum Verstauen des notwendigsten Gepäcks wie Kartenmaterial, Flickzeug, Minireparatur-Set, Ersatzschlauch, Radbrille, Geldbeutel, Schlüssel, eine Kleinigkeit zum Essen wie Energieriegel für Radfahrer und eventuell zusätzliche Radbekleidung; zudem ist der Fahrradrucksack wegen seines geringen Gewichts angenehm zu tragen.

Bevor Sie sich auf die Rennradtour begeben, passen Sie auch Ihre Fahrradbekleidung den Wetterverhältnissen an! Für warme Tage empfiehlt sich selbstverständlich eine kurze Radhose und ein normales Radtrikot. In den späten Herbsttagen oder bei Rennradtouren in den Bergen kann es aber schnell frisch werden. Auch wenn es tagsüber warm ist, sollten Sie dann doch für die frischen Abendstunden noch langärmlige Radbekleidung dabei haben. Ist mit Kälte oder mit Regen zu rechnen, ist es ratsam, wenn Sie sich mit Funktionsunterwäsche und Regenjacke ausrüsten. Auch wenn Sie bis jetzt noch nichts von dem erwähnten haben: Starten Sie nie ohne passenden Fahrradhelm Ihre Rennradtour!

Was hilft die beste Fitness, die beste Rennradtouren Planung und die beste Ausrüstung, wenn dann letztendlich Ihr Rennrad versagt?! Damit es daran nicht scheitert, unterziehen Sie im Vorfeld von jeder Rennradsaison Ihr Rennrad einem gründlichen Check: Überprüfen Sie genau den Zustand der Fahrradreifen und untersuchen Sie den Mantel auf Risse und Löcher. Vergewissern Sie sich dass die Laufräder fest sitzen und ohne Reibung sich drehen. Kontrollieren Sie den Reifendruck. Stellen Sie die Funktionalität und den einwandfreien Zustand der Bremsen und Schaltung sicher. Suchen Sie den Rennrad Rahmen nach Risse ab. Sind alle Schrauben am Vorbau und Rennlenker festgezogen? Sitzt auch der Sattel fest? Schauen Sie sich auch das Tretlager an: Lassen sich die Kurbel leicht drehen und sitzen die Kurbel und Pedale fest? Diesen Check ist natürlich nicht immer notwendig. Allerdings sollten Sie schon vor jeder Rennradtour wenigstens den Zustand der Reifen, den Reifendruck und die Funktionalität der Bremsen kontrollieren. Vergessen Sie auch nicht die sachgemäße Pflege und Wartung von Fahrrädern. Die sorgfältige Pflege und Wartung von Fahrrädern – besonders nach ausgiebigen Rennradtouren – schont das Material und erhöht sogar deren Beständigkeit. Was wiederum für Sie heißt, dass Sie noch viele schöne Stunden auf Ihrem Rennrad verbringen können!

Zum Schluss noch kurz einige weitere Tipps zum Erfolg einer Rennradtour:

  • Gemeinsame Rennradtouren in Gruppen können sehr animierend sein. Finden Sie trotzdem Ihr eigenes Tempo und lassen Sie sich nicht von anderen unter Druck setzen!
  • Gehen Sie Berge langsam an! Wenn Sie bereits zu früh zu krass in die Pedale treten, verschießen Ihr ganzes Pulver bereits am Anfang…
  • Sorgen Sie auch ausreichend für die richtige Nahrung! Sollten Sie einen Fahrradrucksack mit haben, können Sie darin problemlos eine Kleinigkeit verstauen. Zumindest sollten Sie im Trikot mindestens ein Energieriegel für Radfahrer eingesteckt haben, um einen Hungerast zu vermeiden!
  • Trinken Sie ausreichend! Vor allem an heißen Tagen müssen Sie aufpassen, dass Ihr Körper nicht dehydriert.
  • Sollten Sie alleine auf einer Rennradtour unterwegs sein: Haben Sie für den Notfall immer ein Handy eingesteckt!

Bildquelle: F. Gopp / pixelio.de