Fahrrad Tipps von tomsbikecorner.de


Zum Verlinken des Artikels könnt ihr gerne diesen Code verwenden:

Lahntalradweg

Radwanderwege erfreuen sich bei Radwanderern einer sehr großen Beliebtheit, da sie ihnen das Fahren auf gut ausgebauten und ausgeschilderten Radwegen ermöglichen. Besonders schön sind Wege, welche dem Verlauf von Flüssen folgen. Zu einem der beliebtesten Radwanderwege hat sich der auch als Lahnradweg bekannte Lahntalradweg entwickelt, welcher selbstverständlich entlang des Flusses Lahn führt. Das Mitführen einer Karte ist auf dem Lahntalradweg dank der guten Ausschilderung nicht zwingend nötig, allerdings weist eine gute Reisekarte auf Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke hin.

Die Lahn entspringt im sauerländischen Ort Netphen und mündet nach 245 Kilometern in Lahnstein in den Rhein. Während Lahnstein sowohl im Ortsteil Niederlahnstein als auch in Oberlahnstein über je einen regelmäßig bedienten Personenbahnhof verfügt, wurde der Personenverkehr mit der Bahn nach Netphen eingestellt. In den Omnibussen ist eine eingeschränkte Mitnahme von Fahrrädern zwar möglich, sicherer ist aber die Bahnanreise mit dem Fahrrad nach Siegen-Weidenau und das Radeln von dort bis zur Lahnquelle.

Die Fahrt mit dem Fahrrad auf dem Lahntalradweg von der Quelle zur Mündung ist sinnvoll, da in entgegengesetzter Richtung in der Nähe der Quelle eine Steigung von bis zu zehn Prozent zu bewältigen ist, wer das Radfahren entlang der Lahn an der Quelle beginnt, erlebt somit anfangs ein angenehmes Gefälle. Der Lahn Radweg berührt die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz. Der Lahnradweg führt überwiegend über asphaltierte Wege, die zum größten Teil für den Autoverkehr gesperrt sind. Für die wenigen aus Naturbelag bestehenden Streckenabschnitte werden auf der Karte alternative Routen vorgeschlagen, so dass das Radfahren auf dem Lahn Radweg auch für Rennrad-Fahrer möglich ist. Wer unterwegs Hunger oder Durst bekommt, findet entlang des Radwanderweges an der Lahn zahlreiche Gaststätten, ebenso haben sich viele Hotels und Pensionen auf Radfahrer eingestellt. Sie heißen mit dem Fahrrad reisende Gäste ausdrücklich auch für nur eine Nacht willkommen und bieten eine sichere Abstelllmöglichkeit für das Fahrrad an. Wer unterwegs müde wird, kann zwischen Wetzlar und Niederlahnstein die Züge der Lahntalbahn und bis Gießen die Bahnen der Dillbahn nutzen.

Zu den schönsten am Lahntalradweg gelegenen Städten gehören Gießen, Wetzlar und Limburg. Die Gießener Gebäude Wallenfels´sches Haus und Leib´sches Haus bilden gemeinsam mit dem Alten Schloss das Oberhessische Museum und zeigen interessante Ausstellungen aus der Frühgeschichte der Stadt sowie des Kreises. In Gießen empfiehlt sich auch der Besuch der vom Zentrum entfernten Stadtteile, da dort die Bausubstanz aus der Gründerzeit weitgehend erhalten werden konnte, während das Stadtzentrum im Zweiten Weltkrieg starke Zersörungen erlitten hatte. In Wetzlar ist hingegen die historische Altstadt zu sehen. Sehr bekannt ist dort neben dem Dom das Jerusalemhaus, in diesem erschoss sich 1772 Karl Wilhelm Jerusalem, der Goethe als Vorbild für sein Werk “Die Leiden des jungen Werther” diente.

Als interessantestes Bauwerk Limburgs ist der Dom zu nennen, welcher eine schön gestaltete Fassade sowie zahlreiche interessante Gemälde innerhalb des Gotteshauses aufweist. Des Weiteren ist in Limburg das mittelalterliche Gesamtbild der Stadt einschließlich einer 600 Jahre alten Lahnbrücke komplett erhalten, so dass die Stadt zu den historisch interessantesten Ortschaften zählt.

|

Schreibe einen Kommentar