Fahrrad Tipps von tomsbikecorner.de


Zum Verlinken des Artikels könnt ihr gerne diesen Code verwenden:

iPhone Apps – Fahrrad Navigation und Fahrrad GPS

Eine absolute Revolution wurde 2007 ausgelöst, als Apple-Chef Steve Jobs das erste iPhone in San Francisco präsentierte. Sowohl telefonieren, als auch surfen ist mit diesem knapp 130 Gramm leichten Alleskönner möglich. Ob Sie gerade auf den Bus warten, beim Arzt sitzen oder einfach nur das Telefon besser kennenlernen möchten. Sie können jederzeit z.B. den Bus- und Bahnfahrplan abrufen, die aktuellsten Nachrichten lesen, die Fußball-Bundesliga verfolgen, das iPhone zur Fahrrad Navigation verwenden oder einfach nur Musik hören.

Diese umfangreichen Anwendungen, die es für das Smartphone gibt, nennt man “Apps” (Applikation). Mittlerweile können Sie 25.000 Apps von allen möglichen Entwicklern zu vielen Themengebieten im App Store erwerben. Apps kann man sich mittels dem Programm “iTunes” auf sein iPhone oder iPod Touch laden und installieren. Im Gegensatz zur Anfangszeit des Stores (rund 500 Apps), ist die Auswahl heute, 3 Jahre später, gigantisch groß. Wenn Sie sich ein mal durch den App Store klicken, kommen unter anderem besonders leidenschaftliche Fahrradfahrer auf ihre Kosten.

Seit längerem gibt es einige wirklich nützliche Anwendungen, die besonders für Fußgänger und Radfahrer von besonderer Bedeutung sind. Gerade wenn Sie in einer neuen Stadt mit Fahrrad unterwegs und Besitzer eines iPhone sind, sind die folgenden Apps so gut wie unverzichtbar.

Kennen Sie das auch? Sie fahren mit dem Fahrrad über Stock und Stein und müssen plötzlich ganz dringend zur Toilette, aber wo findet man jetzt auf die schnelle eine einigermaßen akzeptable Toilette? Gar kein Problem mit der Toiletten-Finder-App “Loo2go”. Diese verlässliche Applikation zeigt metergenau an, wo sich im aktuellen Umkreis Toiletten befinden, ob öffentlich, in Gaststätten oder an der Tankstelle – Die kostenlose Loo2go Anwendung sieht alles.

Mit “Wikihood” kommen Natur- und Sehenswürdigkeitenliebhaber voll auf ihre Kosten. Sie sind im Urlaub, haben die Fahrräder dabei und möchten durchaus etwas von der Umgebung kennenlernen? Nachdem das iPhone Sie als Anwender gefragt hat, ob es den aktuellen Standort nutzen darf, werden Ihnen alle Sehenswürdigkeiten und Stadtteile im Umkreis angezeigt. Sie können alles vereinzelt aufrufen, Bilder anschauen, sich die Historie ansehen und sich gleichzeitig mit der vorinstallierten Anwendung “Karten” direkt zum gewünschten Ort navigieren lassen.

Ein weiteres Highlight ist die mobile Navigationssoftware “Navigon”. Mit Deutschland-, Österreich- und der Schweizkarte ist diese App mit 74,99€ leider eine der teureren Anwendungen, aber schnell, zuverlässig und einfach aufgebaut. Für Radfahrer, die ab und zu die Navigation für etwaige Radtouren nutzen reicht aber auch völlig die “Lite”-Version der Applikation aus. Diese können Sie ganz einfach kostenlos von Ihrem App Store auf ihr Telefon herunterladen. Im Gegensatz zur teuren Möglichkeit, hat die Lite-Version unheimlich lange Ladezeiten, ist aber dennoch ein genau so verlässliches mobiles Programm für die Fahrrad Navigation.

Gerade für Vielfahrer und Liebhaber des Radsportes eignet sich besonders “B.iCycle”. Dieses völlig neue und umfangreiche Programm hat in verschiedenen Foren sehr gute Kundenrezessionen erhalten, welche auch durchaus berechtigt sind. Die App bietet neben zahlreichen anderen sinnvollen Funktionen einen Geschwindigkeitsanzeiger der mittels GPS-Signal genau feststellt, wie flott Sie gerade unterwegs sind. Eine super Möglichkeit ist außerdem, dass man sein Gewicht und das Gewicht des Fahrrades eintragen kann, damit die App ihre Schätzungen mitteilen kann, wie vielen hundert Kalorien man auf dieser Fahrt den Kampf angesagt hat. Alles in allem sind 7,99 € für diese Anwendung in jedem Fall gerechtfertigt.

Trotz wenigen noch vorhandenen Fauxpas ist und bleibt das iPhone mit seinen außerordentlich umfangreichen Anwendungen eines der beliebtesten und einzigartigsten Mobiltelefone der Welt. Gerade für Programmierer bietet das moderne Smartphone mit seinen noch ungeahnten Möglichkeiten eine gute Grundlage, um noch weitere Funktionen zu konzipieren. Damit wird das Gerät immer mehr zur wichtigsten Schnittstelle der Benutzer. Gerade der Bereich Fahrrad Navigation bietet noch viel Spielraum für die Zukunft.

Ein Kommentar zu “iPhone Apps – Fahrrad Navigation und Fahrrad GPS”

funtast meint:

Ich habe ebenfalls ein iPhone 4 und habe meine iPhone – Fahrrad – Konfiguration sehr ausführlich in meinem Blog beschrieben: https://funtast.wordpress.com/2011/05/09/ibike/



|

Schreibe einen Kommentar