Fahrrad Tipps von tomsbikecorner.de


Zum Verlinken des Artikels könnt ihr gerne diesen Code verwenden:

Scheibenbremse – Was tun bei Problemen?

Forumla R1 ScheibenbremseScheibenbremsen sind an Mountainbikes die perfekte Art kraftvoll, gut dosierbar und bei jedem Wetter zu bremsen. Selbst bei Nässe und schlammigen Untergrund verzögern die meisten Scheibenbremsen immer noch sehr gut – aber nur wenn diese perfekt eingestellt ist!

Was könnt ihr tun wenn eure Scheibenbremse Probleme bereitet? Auf einige der häufigen Probleme bei Scheibenbremsen – wie Fading, wandernder Druckpunkt,  Verglasen der Disc Beläge und schleifende Scheibenbremse – möchten wir in diesem Artikel eingehen.

Einbremsen einer Disc Brake

Damit eine neue Scheibenbremse perfekt funktionieren kann, muss diese vom allerersten Tag an eingebremst werden. Bei diesem Vorgang passen sich die Oberflächen von Disc Belag und Bremsscheibe aneinander an. Durch die beim Einbremsen entstehende Hitze laufen bestimmt chemische Vorgänge ab, die für die maximal Bremsleistung einer Disc Brake notwendig sind. Wird ein Bauteil getauscht muss dieser Vorgang wiederholt werden. Die meisten Hersteller empfehlen zum optimalen Einbremsen 30 Vollbremsungen auf mindestens 30 km/h Geschwindigkeit.

Fading – nachlassende Bremsleistung

Fading – oder nachlassende Bremsleistung – tritt häufig bei Scheibenbremsen auf, die durch starkes Dauerbremsen überhitzen. Deshalb sollte der Scheibenbremse – vor allem bei langen und steilen Abfahrten – die Gelegenheit zum Auskühlen gegeben werden. Dies kann durch Stotterbremsen oder durch kurze Pausen erreicht werden. Vor allem schwerere Fahrer (besonders in Verbindung mit kleinen Bremsscheiben) sind für dieses Problem anfällig.

Verglaste Discbeläge

Ein Verglasen der Disc Beläge tritt häufig – wie übrigens auch bei einem PKW – durch dauerhaftes leichtes Bremsen oder “schleifen lassen” auf. Die Oberfläche der Scheibenbremsbeläge beginnt zu glänzen und sieht wie poliert aus – allerdings sinkt der Reibwert was zu einer deutlich schwächeren Bremsleistung führt. Wenn solche Probleme auf einer Radtour auftreten, hilft es manchmal die Beläge an einer rauen Oberfläche wieder aufzurauen (z.B. Baustamm oder Stein).

Wandernder Druckpunkt

Wenn ihr euch über einen ständig wandernden Druckpunkt in eurer Scheubenbremse ärgert, ist mit großer Wahrscheinlichkeit Luft in das System gekommen. Das passiert in den allermeisten Fällen durch häufiges Transportieren der Fahrräder in liegender oder Überkopf Position. Dabei wandert die Luft von der Bremszange in den Schlauch.  Um diesen Effekt zu vermeiden, solltet ihr euer Fahrrad nach einem solchen Transport ein paar Minuten stehen lassen und vor allem niemals den Bremshebel betätigen, wenn das MTB seitlich im PKW liegt oder Überkopf transportiert wird. In solchen Fällen hilft nur das Entlüften der Scheibenbremse.

Schleifende Bremsen

Eine schleifende Scheibenbremse ist häufig auf schlechte Montage zurückzuführen. Ein falsches Anzugmoment bei den Bremsscheiben oder nicht plangefräste Discaufnahmen sind die häufigsten Ursachen. Eine verzogene Bremsscheibe ist eher selten die Ursache für diese Art der Probleme (außer ihr hattet einen Sturz oder euer Bike wird unsanft transportiert).

Ein Kommentar zu “Scheibenbremse – Was tun bei Problemen?”

Anonymous meint:

Sehr hilfreiche Tipps und vor allem verständlich erklärt. Vielen Dank. Gruß SW



|

Schreibe einen Kommentar