Fahrrad Tipps von tomsbikecorner.de


Zum Verlinken des Artikels könnt ihr gerne diesen Code verwenden:

Abmahnung: Ralf Bohle GmbH / Schwalbe

(Rosenheim) Nachdem wir am Freitag (30.04.2010) alle ganz gemütlich in den Laden geradelt sind und uns auf einen lustigen Arbeitstag freuten, kam doch ein nett verpackter Brief einer Kölner Kanzlei – im Auftrag der Ralf Bohle GmbH – ins Haus geflattert. Eine Abmahnung von Schwalbe / Ralf Bohle GmbH !

„Wegen der Nutzung von Bildmaterial der Ralf Bohle GmbH / Schwalbe mahnen wir Sie kostenpflichtig ab…“


Update 7. Mai 2010 / 08:25 Uhr:
Schwalbe entschuldigt sich offiziell auf deren Website – mehr Infos hier
Lesenswerter Kommentar Nr. 249

Update 6. Mai 2010 / 19:54 Uhr:
Schwalbe soll sich per Email bei zahlreichen Kunden entschuldigt haben (bei uns übrigens noch nicht; Details siehe Kommentar 180). Allerdings muss – lt. dieser Mail von Schwalbe – für eine Übernahme der Anwaltskosten die Unterlassungserklärung unterzeichnet werden. Wieso das denn? In der Email erwähnen Sie das ALLE, die deren Bilder verwenden möchten, einen Nutzungsvereinbarung unterzeichnen müssen.
Weshalb sollen wir eine Unterlassungserklärung unterschreiben, wenn wir ein paar Tage später die Nutzungsvereinbarung erhalten sollen? Das macht doch keinen Sinn. Das ganze sieht eher nach schlecht gemachter schneller Schadensbegrenzung aus. Trotz dieser Email – sollte sie sich bestätigen – bleiben einige Fragen offen, oder?
Ach ja….und was passiert mit diesem Kollegen aus Kommentar 154? Bekommt dieser sein Geld zurück? Der Drops ist noch nicht zu Ende gelutscht.


Update 6. Mai 2010 / 11:09 Uhr:
Ein Tipp an alle Betroffenen: Meldet euch bei der beauftragten Kanzlei und bittet um Fristverlängerung. Dann versucht als nächstes die Kanzlei zu bitten den Streitwert mit Schwalbe neu abzustimmen! Die oftmals angesetzten 30.000 EUR können dadurch u.U. deutlich reduziert werden. Wir werden so lange dran bleiben, bis alle Abmahnungen zurückgenommen werden!


Mein erster Gedanke….sind die denn noch zu retten? Wir verkaufen deren Produkte und müssen uns mit der extrem schlechten Lieferbarkeit diverser Reifen herumschlagen, leiden unter der aktuell teilweise schlechten Qualität (z.b. Ultremo Rückruf, abspringende Tubeless MTB Reifen), halten die Produkte trotzdem hoch und jetzt wollen die Herren allen Ernstes, dass wir jeden Fahrradreifen, jeden Schlauch selber fotografieren um diese verkaufen zu können? Na toll…wir haben zu dieser Jahreszeit ja nicht schon genug zu tun. (Anmerkung: Auch wenn die Schwalbe Abmahnung inhaltlich natürlich absolut in Ordnung geht und auch rechtens ist, hinterlässt dieses Vorgehen doch einige Fragezeichen)

Was uns als betroffener Händler aber am meisten stört ist die Tatsache das uns weder ein Außendienst Mitarbeiter noch irgendjemand von der Ralf Bohle GmbH kontaktiert hat um uns aufzufordern das zu unterlassen. Im Gegenteil – vor ein paar Monaten hat uns ein Außendienstmitarbeiter der Ralf Bohle GmbH besucht, um sich unseren Laden anzuschauen. Gegen unseren Fahrrad Online Shop hatte er nichts einzuwenden, solange die Preise nicht in den Keller gedrückt werden. Wir haben Ihn gebeten, unseren Shop sowie die Preise zu prüfen, und sich bei Unstimmigkeiten gerne zu melden. Nichts ist passiert! Wenn Sie sich gemeldet hätten, so hätten wir natürlich alle Bilder gelöscht um unsere Ruhe zu haben. Aber nein, es muss ja gleich mit der juristischen Keule zugeschlagen werden. Immerhin kostet dieser nette Brief laut Kostennote in Summe mehr als 1000 EUR.

Vielleicht mag sich der ein oder andere fragen wieso wir darüber einen Blogeintrag veröffentlichen?

In der Vergangenheit – z.B. im Fall einer Abmahnung von Jack Wolfskin (Nutzung der Pfote) oder den vielen Abmahnungen von Getty Images – hat sich gezeigt, dass man auch große Firmen zum Umdenken bringen kann, wenn man die Blogosphäre nutzt um solche – nennen wir es mal Gepflogenheiten – bekannt zu machen. Zum anderen sind wir sicher nicht die einzigen, die von Schwalbe abgemahnt wurden.

Deswegen haben wir uns folgendes überlegt: 

  1. Verbreitet diesen Blogpost über Twitter, Facebook, StudiVZ und schickt den Link zu allen, die ihr kennt
  2. Erzählt anderen von dieser Aktion und bloggt selber zu diesem Thema
  3. Kommentiert diesen Blogbeitrag und sagt uns eure konstruktive Meinung dazu
  4. Meldet euch wenn ihr ebenfalls abgemahnt wurdet
  5. Verlinkt diesen Artikel in Blogs, über Forensignaturen und sonst so am Besten mit Begriffen wie „Schwalbe Abmahnung“ oder „Ralf Bohle GmbH Abmahnung“ (Vorlagen findet ihr ganz unten), damit Personen die nach Produkten der Firma suchen auf diesem Beitrag landen

Vielleicht schaffen wir es ja gemeinsam, dass solche Abmahnungen – die eigentlich für das nette Miteinander in der Fahrradbranche völlig untypisch sind – der Vergangenheit angehören. Oftmals wird aufgrund der Veröffentlichung solcher Beiträge das mediale Interesse an dem Thema „Abmahnung“ wieder neu geweckt, und der Initiator solcher Abmahnungen ein wenig wachgerüttelt. Denn die eigentliche Strategie hinter dieser Aktion, ist für uns und andere leider nicht erkennbar, zumal viele andere Lieferanten und Hersteller die Verwendung ihrer Bilder deutlich entspannter betrachten und dies sogar begrüßen (ohne vorherige Genehmigung oder Nutzungserlaubnis).

Des Weiteren schaffen wir es vielleicht auf diesem Weg, das andere Firmen, die vielleicht ähnliche Aktionen wie die Ralf Bohle GmbH planen, ihr Vorgehen überdenken und auf einen konstruktiven Dialog setzen!

Kostenlose Schwalbe Produktbilder für alle

Alle die möchten, können unsere Schwalbe Produktbilder nach kurzer Email Anfrage kostenlos verwenden (aber nur Schwalbe Produktbilder). Diese Bilder wurden alle selbst von uns geschossen und sind damit ohne Bedenken zu verwenden. Wenn ihr selbst fotografierte Produktbilder von Schwalbe habt, könnt ihr uns diese zusenden, und wir stellen diese allen anderen an zentraler Stelle kostenlos zu Verfügung. Dies müsste ja eigentlich auch im Interesse der Ralf Bohle GmbH / Schwalbe sein, damit solche Abmahnungen in Zukunft einfach nicht mehr notwendig sind, nicht wahr?

Bitte bei Interesse per Email melden, damit wir einen Überblick haben, wer die Bilder von uns bekommt und benutzt (deswegen vorerst kein Download).

Eine Bitte an alle Großhändler

Wenn Sie ihre Produktbilder ihren Fahrradhändlern zur freien Verfügung stellen (ohne eine Abmahnung ihrerseits), können Sie uns eine kurze Mail schreiben und wir veröffentlichen auf dieser Seite eine Liste aller „netten Großhändler und Distributoren“. Wir hoffen an dieser Stelle auf eine rege Beteiligung und bitten vor allem Großhändler und Distributoren von der Kommentar Funktion regen Gebrauch zu machen. Vielleicht entsteht ja so ein reger Dialog.

Großhändler Liste

Hier folgt in Kürze hoffentlich eine Liste mit Distributoren und Großhändlern die sich zu einen unkomplizierten und abmahnfreien Dialog in Sachen Bildnutzung bekennen. Und ich bin mir sicher das es viele davon gibt!

  • .
  • ..
  • ….
  • Hat sich leider keiner gemeldet.

Schlussbemerkung

Wir sind bemüht gewesen in diesem Artikel jegliche Polemik zu vermeiden und sachlich an das Thema Schwalbe Abmahnung heranzugehen. Prinzipiell sind wir immer an einer reibungslosen und produktiven Zusammenarbeit mit jedem Lieferanten bereit und hoffen in diesem Zusammenhang auf eine Reaktion seitens der Ralf Bohle GmbH.

Weitere Links zu diesem Thema

  • http://www.radforum.de/threads/182440-Schwalbe-ruiniert-seine-H%C3%A4ndler
  • http://www.fahrradkurier-forum.de/viewtopic.php?f=5&t=6871&start=0
  • http://www.rad-forum.de/topics/617644
  • http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=196391

Wenn ihr noch weitere Links zu diesem Thema habt schickt uns bitte eine Email.

Links

Folgende Links und HTML Snippets könnt ihr verwenden um diesen Blogbeitrag zu promoten.

Schwalbe mahnt Fahrrad Shops ab

Ralf Bohle GmbH mahnt Fahrrad Shop ab

Shortlink für Twitter und WordPress
http://bit.ly/9aTyjj

Update:
Aufgrund diverser interessanter Forenbeiträge ein paar Hintergründe:
– wir beziehen unsere Schwalbe Reifen nicht direkt von der Ralf Bohle GmbH, sondern wie viele andere über einen der vielen Distributoren von Schwalbe
– unsere Preise sind sicher nicht die günstigsten im Web
– von fast allen unserer Lieferanten / Produzenten haben wir die Nutzungsrechte der verwendeten Bilder

201 Kommentare zu “Abmahnung: Ralf Bohle GmbH / Schwalbe”

Ralph von http://racing-ralph.com/ meint:

Jetzt muss ich auch noch Angst haben das Sie mir meinen Blognamen verbieten 🙁

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Keine Ahnung welches Ziel Schwalbe damit wirklich verfolgt. Im Notfall mit denen in Verbindung setzen und einfach nachfragen. Kontaktadresse von Schwalbe kannst du bei uns anfordern. Am besten so viel wie möglich darüber schreiben, vielleicht gehen die Herren und Damen nochmal in sich.


Mij von http://www.simplecycles.blogspot.de/ meint:

Euer Bericht zu dem Thema Abmahnung ist wirklich sehr gut und sachlich. Das sich Schwalbe / Ralf Bohle GmbH zu diesem Schritt entschlossen hat ist alles andere als Korrekt. Gerade für die kleinen Händler bedeutet so eine Abmahnung schnell eine existentielle Bedrohung und selbstverständlich sind selbst erstellte Bilder meist eine Gefahr für den Hersteller, da die entscheidenden Qualitätsmerkmale eines so komplizierten Produkts verloren gehen.

Auch wenn ich nicht betroffen bin, ich würde statt Bildern einen Informationstext in die Beschreibung einfügen das ich als Händler keine Produktbilder dieses Herstellers verwenden darf, da dieser mit Abmahnungen mein Geschäft schädigt.

Werde dies gerne später in meinem Blog übernehmen.

Euch wünsche ich viel Glück! Ich denke das Ihr die 1000€ durch diese negativ Werbung von Schwalbe wieder reinholt.

Gruss

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke für deinen ausführlichen Kommentar. Um die 1000 EUR geht uns gar nicht so sehr. Das tut zwar weh, stürzt uns aber nicht in Existenzängste. Was uns vielmehr stört ist das Vorgehen in dieser Sache. Für was sind den Außendienstmitarbeiter da? Die sollen kurz vorbeischauen und Dampf machen und dann einigt man sich.
Das mit dem spezielle Bild hatten wir schon angefangen uns dann doch wieder dagegen entschieden. Wir wollen nicht polemisch werden, sondern auf vernüftiger Ebene dem Thema begegnen.
Deswegen meine Bitte: Blog darüber und informier soviele Freunde und Bekannte wie möglich damit sich die Sachen rumspricht. Vielleicht sitzt am Ende der Mailkette einer der bei einer Zeitung arbeitet und darüber berichtet. Das würde im Endeffekt am meisten bringen.


juepu von http://juergen-putzer.de/ meint:

Vorallem stellt sich die Frage wem’s nützt? Eine nette Einnahme für die Anwälte. Aber zahlen die auch den Imageschaden, die das Unternehmen dadurch hat?
Bin gespannt wann die Menschen lernen wieder zu reden. Das Zauberwort heißt Kommunikation. Miteinander reden löst so manches Problem. Einfach mal hinfahren und reden oder zum Telefonhörer greifen.


Ralf Hemmann von http://www.rennradtraining.de meint:

Ich denke das ist lediglich ein automatisierter Rundumschlag der Abmahnungsmafia und keine direkte Aktion der Firma Schwalbe. Das greift derzeit ja um sich.
Habt Ihr mal versucht das mit Schwalbe einvernehmlich zu klären? Soweit ich weiß schießen diese Abmahntaliban gerne mal, zwecks Profitoptimierung, über das Ziel hinaus. Ich würde das an Eurer Stelle jedenfalls erstmal nicht bezahlen, sondern das von einem Anwalt klären lassen ob das Rechtens ist was da abgeht.
Immerhin weiß ich jetzt wieder warum ich Schwalbe Reifen seit Jahren eher nicht kaufe, ursprünglich wegen Qualitätsproblemen jetzt auch wegen solcher Praktiken.

Viele Grüße
Ralf

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Natürlich haben wir als erstes mit Schwalbe bzw. einer Vertreterin der Ralf Bohle GmbH besprochen. Die beharren auf Ihrem Standpunkt und sind damit leider – auch nach rechtlicher Sicht der Dinge – im Recht. Ob das moralisch in Ordnung ist und das Image von Schwalbe fördert sollte jeder am besten selbst beurteilen 😉


Dirk meint:

Schon komisch – von der Konsumgüterindustrie gibts sogar sog. „Werbekostenzuschüsse“, wenn man auch bloss deren 1a-Abbildungen verwendet – Immerhin investieren Hersteller, Schwalbe offenbar ausgenommen, ja aus Vermarktungszwecken in möglichst gute und schöne Bilder.

Ist der Schluss richtig, dass man bei Schwalbe keinen Wert auf die Vermarktung seiner Produkte legt?

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Könnte man sicher so sehen.


creezy von http://www.holyfruitsalad.blogspot.de/ meint:

Ich hoffe, Ihr nehmt die Reifen von denen direkt aus dem Programm.

Continental liefern auch ganz gute Gummi-Erzeugnisse.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Vielleicht steckt ja genau diese Absicht dahinter? Deswegen lassen wir die mal im Sortiment und schauen wohin sich das Ganze entwickelt


creezy von http://www.holyfruitsalad.blogspot.de/ meint:

holyfruitsalad.blogspot.com/2010/05/jetzt-wird-es-bunt.html


Rainer Klute von http://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Rainer_Klute meint:

Als Endkunde, Radfahrer und Nutzer von Schwalbe-Produkten finde ich diese Geschichte sehr interessant! Da mich auch die Sicht von Schwalbe interessiert, habe ich über deren Web-Formular gerade folgende Anfrage abgeschickt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich lese gerade, daß Sie Händler abmahnen, die Ihre Produktbilder verwenden, um Ihre Produkte zu verkaufen.

Mich interessiert sehr, worin Sie den Sinn dieser Vorgehensweise sehen. Können Sie mir das bitte erläutern? Ich hatte bislang angenommen, ihre Produktbilder seinen dazu da, Werbung für Ihre Produkte zu machen und daß Ihnen daher daran gelegen sein müßte, diese Bilder möglich weit zu verbreiten. Jetzt drängt sich mir der Eindruck auf, daß Ihnen daran nicht gelegen ist, sondern Sie vielmehr Ihre Händler abzocken wollen – Ihre Geschäftspartner, von deren Umsatz Sie letztlich leben.

Rein juristisch ist Ihr Vorgehen vermutlich in Ordnung. Allerdings ist mir nicht klar, wie Sie dadurch den Umsatz mit Ihren Produkten steigern wollen. Oder versuchen Sie, sich durch Abmahngebühren einen zusätzliche Einnahmequelle zu erschließen? Mir drängt sich der Eindruck auf, daß die Verantwortlichen Ihres Unternehmens nicht recht wissen, was sie tun. Wie wird sich dieses Handeln wohl auf die Reputation der Marke Schwalbe unter Ihren Endkunden auswirken?

Aber vielleicht liegen mir nur nicht alle Hintergrundinformationen vor, daher frage ich einfach direkt bei Ihnen nach. Ich bin gespannt auf Ihre Antwort und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Rainer Klute

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Genau das verstehen wir unter mitmachen. Vielen, vielen Dank!


Rainer meint:

Ich war in einer anderen Sache mal einer Abmahnung (kostenpflichtig) betroffen.
Ich finde es eine Sauerei, dass man bereits mit der ersten „Ansprache“ bereits bezahlen muß. Da verdienen sich nur die Rechtsanwälte dumm und dusselig. Und jeder der so etwas in Auftrag gibt sinkt automatisch unter das Niveau von „fairer Geschäfsparnter“.
Sorry H. Bohle, das war ein Eigentor.


robert von http://www.r2-bike.com/index.php meint:

uns hats auch getroffen…

ein anruf bringt rein gar nix. man stößt auf vollkommen taube ohren. selbst mein einwand, dass wir zu beginn unserer zusammenarbeit eine mündliche zusage für die nutzung der bilder erhalten haben, wurde ignoriert. wir haben eher noch hilfestellung geleistet, in dem wir wir ab und zu darauf hingewiesen haben, die produktion doch bitte mal zu überprüfen, da angaben auf der verpackung zu den gewichten der reifen nicht ansatzweise stimmen. im gegenzug bekommen man noch einen tritt in den ar…

wortwörtlich: „… is halt so…“

na prost!

ciao robert

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Deckt sich mit unsere Erfahrung. Bevor ich / wir da zu Kreuze krieche(n), sollten wir lieber die Leute mobilisieren und ein wenig über das Ganze berichten. Bin überwältigt von den vielen Kommentaren. Hoffentlich verschickt ihr auch fleissig Mails an alle die ihr kennt 🙂


Angelegenheiten – Sammelklage von http://drikkes.com/?p=767 meint:

[…] am Beispiel von Schwalbe anschauen: Der Hersteller von Fahrradreifen hat doch tatsächlich einen Laden abgemahnt, der seine Produkte verkauft. Auch wenn das Unternehmen das Recht auf seiner Seite hat – im […]


heinz von http://www.heinz-paul.at meint:

nehmt doch einfach diese produkte aus eurem angebot!

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Das löst vielleicht unser Problem. Aber andere werden dann weiter abgemahnt.


Florian Richter meint:

Ich frage mich ja, wem ein solches Vorgehen nützt? Und wieso ein Außendienstler des Unternehmens nichts beanstandet? Und wieso das Unternehmen seine Händler derart torpediert?

In meiner Zeit als Product Manager war uns daran gelegen, die Bilder möglichst allen (Internet-)Händlern zur Verfügung zu stellen, um in den Shops gut platziert zu sein. Wir hätten sicher niemanden dafür beanstandet oder gar abgemahnt…

Wie auch immer. Mal eben den Fall in die Runde gezwitschert: twitter.com/FlorianRichter

Ich hoffe, Schwalbe besinnt sich noch mal. Und wünsche euch alles Gute!

LG, Florian

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke fürs mitmachen.


zweipunktnull » Blog Archive » Kurz und schmerzlos 7: Von T-Shirts, Fahrrädern und Girlzs meint:

[…] Unternehmen und Anwälte geben, dessen bin ich mir sicher. Jüngstes Beispiel ist tomsbikecorner.de. Die Abmahnung gibt es von Schwalbe, die qualitativ hochwertige Reifen und Schläuche u.a. […]


Der Hans von http://gentleshots.de meint:

Moin!

Die wollen wirklich, dass jeder (kleine) Shop eigene Fotos von ihren Produkten macht?

Also macht irgendwer von euch im Rahmen seiner fotografischen Möglichkeiten Fotos von jedem Produkt, das schwalbeseitig geliefert wird
… und das mit Produkten von anderen Herstellern konkurriert, die echte Profifotos zum Bewerben zur Verfügung stellen? Sehr geil!

Ich bin mir fast sicher, dass der streisand-effekt-bedingte Verlust bei Schwalbe nur die Spitze des Eisberges sein wird. 🙂

Unabhängig vom moralischen Aspekt (wo gibt es schon noch Moral?) wird das wohl auch ein betriebswirtschaftlicher Bumerang.
Das hilft euch zwar nicht, aber vielleicht ist geteiltes Leid ja wirklich halbes Leid? 😉

Grüße und beste Wünsche aus dem Pott

Der Hans

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Die vielen Kommentare und die Tatsache das sich soviele an der Aktion beteiligen stimmt uns schon fast wieder glücklich.


Thomas meint:

mtb-news.de/forum/showthread.php?t=460417


Maik meint:

Auch ich werde keine Schwalbe Reifen mehr nutzen und habe das auf der Firmen-Homepage via Kontaktformular auch kundgetan.

Abmahnwahn – nein danke!

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke fürs mitmachen!


Kixx meint:

Vorsicht, dass es nicht noch eine Unterlassungsklage gibt bezüglich dieses Blogeintrages. Manchmal werden auch Leute abgemahnt, weil sie über Abmahnungen berichten – siehe aktuell Stefan Niggemeier. Dieser Wahnsinn muss endlich ein Ende haben.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Von dem Fall habe ich heute gehört. Notfalls beissen wir auch in diesen Apfel. Aber ich denke nicht das sich Schwalbe / Ralf Bohle GmbH nochmal ins eigene Fleisch schneidet.


Michel meint:

Verstehe nicht warum ihr die Produkte von Schwalbe nicht einfach aus dem Programm nehmt, so nen Mist würd ich doch nicht mehr verkaufen.
Wenn der Hersteller keine Produktfotos zur Verfügung stellt muss er sich dann halt nicht wundern, wenn sich auch nix mehr verkauft…
Gibt doch bestimmt genügend andere gute Reifenhersteller.
Wenn alle anderen kleinen Läden da mitmachen wird Schwalbe schon merken das sie sich damit selber ins Knie schiessen.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Wieso klein beigeben? So leicht jagt man uns nichts in Boxhorn. Der vermeintlich leichteste Weg ist nicht immer der Beste. Wir wollen das so was nicht nochmal passiert und machen deswegen die Sache öffentlich. Am Besten aktiv mitmachen, dann hat der Spuck hoffentlich bald ein Ende. Vielleicht berichtet ja die Tour über so etwas 😉


Marc K. meint:

Eine ungeheure Anmaßung von Schwalbe, auch wenn das ganze rechtens ist. Die Herrschaften sollten sich mal fragen, wer eigentlich deren Chefsessel bezahlt.

Danke für den informativen Beitrag!

Wenn es brauchbare Alternativen gibt, so wird mein nächster Mantel definitiv nicht mehr von Schwalbe sein!


mountainbike freaks [Part 8] – Seite 49 – Forum de Luxx von http://www.hardwareluxx.de/community/f105/mountainbike-freaks-part-8-a-687665-49.html#post14524365 meint:

[…] permalink Noch ein Grund kein Schwalbe zu fahren… Abmahnung: Ralf Bohle GmbH / Schwalbe | Toms Bike Corner […]


Michael Witte meint:

Fahrradhändler sollten die Schwalbe-Produkte nicht mehr Ordern und die entsprechenden Außendienste darüber informieren. Diese werden es dann weiterleiten und Schwalbe wird dann reagieren.
Auch Schwalbe muss man da anpacken wo es weh tut. Am Umsatz. Sie wollen 1000 Euro Abmahngebühren? Dann bestellen Sie als Händler doch für 1000 Euro weniger. Fertig. Mal sehen, wie die das finden. Es gibt doch sicher noch andere Reifen und Schläuche auf dem Markt.

Kopfschüttelnd.
Michael


Niels meint:

Rechtlich in Ordnung, aber gerade in der letzten Zeit sollten doch einige Firmen doch auch mal auf den Trichter gekommen sein, dass das eher negative Presse ist.

Und ein negatives Image wieder loszuwerden ist schwerer als ein positives zu bekommen….

Ein freundlicher Hinweis und eine mögliche Nutzungsgebühr hätte doch vollkommen gereicht…


Patrick meint:

Bin Vielfahrer. Die nächsten Reifen kommen garantiert nicht von Schwalbe!


Tobias meint:

Solange hier nicht von der Rücknahme der Abmahnung und eine Erlassung der Kosten berichtet wird, werde ich bewusst auf Produkte anderer Firmen ausweichen. Zu Gleichem werde ich auch bei unserm Fahrradverleih mit runden 230 Rädern drängen. Schwalbe soll merken, daß solch ein Vorgehen auch von Kunden nicht toleriert wird.
Es ist ja nicht so, daß Schwalbe die einzige Firma ist die Reifen und Schläuche produziert. Als besonders empfehlenswerte und in weiten Teilen bessere Produkte kann ich persönlich Continental empfehlen.
Dem Team von Tomsbikecorner alles Gute!

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke fürs mitmachen. Wir haben mit der Unterlassungserklärunge noch Aufschub bis 17.05.2010 bekommen. Die Zeit werden wir nutzen um Druck zu machen. Mit euer Hilfe müssen dann vielleicht eine ganze Reihe Fahrrad Shops die Abmahngebühren nicht bezahlen. Nur weiter Druck machen und überall davon berichten, twittern und an Journalisten weiterschicken. Bin da ganz zuversichtlich das wir da gemeinsam Erfolg haben können.


Flowrider meint:

Die SAZ mal anschreiben, vielleicht gibts ne Gegendarstellung zu lesen. Wäre mal interesant. Finde diese Panikmache nicht so toll, keiner hier kennt doch das Kernproblem das sollte der Händler erstmal klären? Ich lese nur das es hier ein Problem mit finanziellen Schaden gibt, vielleicht wegen Komunikationsproblemen durch den Aussendienst Betreuer oder einer Verletzung der Geschäftsbedingungen.
Stehe dem noch neutral gegenüber und werde unseren Betreuer mal anquatschen.

PS.: Beultremo und Tubeless waren echt doofe dinger =/

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Lies dir mal die ganze Story von Anfang bis Ende durch. Hier gehts nicht um den finanziellen Schaden. Hier gehts darum wie behandeln sich zwei Geschäftspartner die miteinander eigentlich Geschäfte machen!


Jack von http://www.frankentracks.de meint:

Autsch – Da hatte wohl ein Schlipsträger einen schlechten Tag! Wenn die mit dieser Aktion mal nicht in einen Nagel gefahren sind!

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Aber einen ganz schlechten Tag. Aber Schwalbe hat doch nen Unplattbar Reifen 🙂


hupi meint:

…kann so einen Unsinn eines bekannten Fahrradzulieferers nicht verstehen. Mammon sei dank und es gibt ja noch einige andere Hersteller guter (wenn nicht sogar besserer) Reifen. Schwalbe hat für mich nun ausgesch… Geht/fahrt alle massenhaft auf z.B. Continental ab. Schwalbe kommt mir nicht mehr auf die Felgen.


BikeBlogger von http://bikebloggerberlin.wordpress.com/ meint:

Ich habe Schwalbe ebenfalls angeschrieben. Mal sehen ob eine Rückmeldung kommt.
Glücklicherweise hatte ich vor Veröffentlichung einer Schwalbe-Abbildung in meinem Blog um Erlaubnis gefragt *schwitz*
Aber das eher aus formalen Gründen. Hätte nicht gedacht, dass so etwas in dieser Branche passieren würde.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke fürs mitmachen und auf alle Fälle darüber bloggen!


turbofoen meint:

Na Prima…
Die Wucherpreise für ihre Produkte reichen wohl nicht mehr aus?!
Wenn sich daran nix ändert, werde ich demnächst Reifen von anderen Herstellern kaufen. Und natürlich werde ich das Thema beim nächsten Treffen mit den Bike-Kollegen ausbreiten 😉

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke auch dir. Die Resonanz sprengt wirklich unsere Vorstellungskraft. Will eigentlich ins Bett aber jedes Mal kommen neue Kommentare rein…


Firma mahnt ihre Händler ab – wegen Benutzen der Werbebilder! » Rechtsanwalt Markus Kompa von http://www.kanzleikompa.de/2010/05/05/firma-mahnt-ihre-handler-ab-wegen-benutzen-der-werbebilder/ meint:

[…] Eine Schwalbe macht noch keine Uhrheberrechtseinräumung … […]


marcus meint:

Es ist bereits alles gesagt und es bleibt nur Kopfschütteln.

Ich habe auf der Bohle-Seite auch einen entsprechenden Kommentar per Web-Formular hinterlassen.
Ich bin mit den Schwalbe-Reifen eh‘ nicht mehr zufrieden (mein letzer war unmontierbar und liegt nun im Keller).

Schade und ich frage mich wer die berät.

Nehmt den Kram aus dem Programm. Es gibt genügend Alternativen.

Bohle wird sich wahrscheinlich im Grabe umdrehen …

Marcus


Stephan von http://fahrradkurier-forum.de meint:

Moin,

ich habe eben im fahrradkurier-forum.de über den Artikel hier gelesen.

Meine erste Raktion war eine Mail an gulli.com evtl. taucht ihr dann bei denen in den News auf.

Mein Vater ist selber Fotograf und er konaktiert immer zuerst den Nutzer seiner Bilder und bittet ihn um Löschung oder ein Honorar wenn er eines Online findet. Bisher hat er noch nie einen Anwalt einschalten müssen. Warum muss eine Firma zu solchen Mitteln greifen???

Schwalbe scheint von der schlechten Reifenqualität duch negative Propaganda ablenken zu wollen 😀

Ab jetzt gibts für mich wohl nur noch Conti Reifen, das kann einfach nicht in derem Interesse liegen.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Stephan, auch dir tausend dank fürs mitmachen.


de ledoed meint:

de.wikipedia.org/w/index.php?title=Ralf_Bohle&stable=0&shownotice=1#Weblinks

außerdem hab ich Heise.de mal angetickert. Ist schon ne doofe Firma, diese Ralf Bohle GmbH…

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke. Wenn das mit Heise.de klappt, schick uns den Link


El Bartu meint:

Habe, als bisheriger Schwalbe-Fahrer, eben von der Abmanungswelle erfahren. Brief ist geschrieben, geht morgen mit der Post raus, ich werde keine Produkte dieser Firma mehr kaufen und auch in meinem Bekanntenkreis auf das Problem aufmerksam machen. Parallelen zu den Fällen Jako AG und Jack Wolfskin sind ja nicht zu verleugnen, schade dass Schwalbe daraus nichts gelernt hat. Es gibt (bessere) Alternativen zu Schwalbe.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Bin sprachlos über soviel positive Resonanz. Vielen, vielen Dank!


foenfrisur meint:

foenfrisur.blogspot.com/2010/05/abmahn-abzocke-der-ralf-bohle-gmbh.html

Hoffe es bringt was 🙂

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke!


Andrea meint:

Ich kenne es ja eher so, dass man Hochglanzbildchen und -prospekte vom Hersteller aufgedrängt bekommt, damit man auch bloß in der Lage ist, seine Produkte möglichst optimal darzustellen.

Aber bei der Fa. Bohle sind wohl Schildbürger für die Pflege der Kundenbeziehungen zuständig. Entweder das, oder sie haben einfach zuviele Kunden und möchten welche loswerden.


Cube meint:

Auch ich habe Schwalbe geschrieben das ich Produkte des Unternehmens zukünftig meiden werde. Ich habe einen kleinen Webshop und bin auch bereits abgemahnt worden, war zwar „billiger“ aber so ein Vorgehen ist eine Sauerei.
Ich bin mir ziemlich sicher das Bohle morgen lang hinschlägt wenn das Unternehmen checkt welche Welle das schlägt… Damit haben die Business-Kasper nicht gerechnet.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Vielleicht machen sie ja eine Kehrtwende und nehmen ALLE Abmahnungen in diesem Fall zurück. Abwarten….


Delle von http://www.fahrradkurier-forum.de/viewtopic.php?f=5&t=6871 meint:

Unglaublich…

Wenn ich ein Produkt vermarkte, möchte ich es aus meiner Sicht dargestellt wissen. Dazu gehört auch die Verwendung des von mir erstellten Werbematerials.
Das Vorgehen der Fa. Schwalbe deutet auf eine unbefriedigende Selbstdarstellung der Firma/Produkte.


Dieter meint:

Ich habe gerade Kopfweh bekommen… so viel Kopfschütteln erzeugte bei mir dieser Vorgang. Manchmal möchte ich zu gerne in die Köpfe derer schauen können, die sich solche Aktionen ausdenken. Aber vielleicht klärt sich ja im Laufe der Zeit, welcher Gedankengang seitens „Schwalbe“ dahinter steckt.

Das juristisch einwandfreie Vorgehen ist wieder mal ein Beispiel für mangelndes Gespür und der kaum noch vorhandenen Kaufmannsehre des „Leben und leben lassens“.

Zu den Zeiten als ich als Produktmanager gearbeitet habe, war ich immer scharf darauf, dass nur unsere, mit dem Marketing genauestens auf Kampagnen abgestimmten Bilder verwendet werden. In diesem Sinne bekommt „Schwalbe“ von mir noch eine Mail.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke fürs mitmachen.


stefan meint:

hi leutz,
bin selber in einem radladen tätig und habe soeben meinen arbeitgeber über das bohle vorgehen informiert.
selbst werde ich von denen keine produkte mehr nutzen und auch keine mehr bei kunden vorschlagen.
eine mail an bohle geht gleich auch raus.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
ZUm Glück hat es euch nicht erwischt. Wichtig das jeder die Info bekommt, damit nicht noch mehr eine Abmahnung von der Ralf Bohle GmbH bekommen


Michael von http://www.bikestation-willingen.de/ meint:

Wir haben Deinen Bericht über twitter verteilt. Schwalbe hat gute Produkte, verdient aber einen Schuss vor den Bug! Viele Grüße aus Willingen


Die Höhle der haarigen Biester » Blog Archive » Schildbürgerstreiche meint:

[…] Händler für Fahrräder und Zubehör, Tom’s Bike Corner, betreibt einen Internetshop und verwendet dort zur Illustration die Produktbilder der Hersteller. […]


Tobias von http://velospace.org/user/26366 meint:

Viel Erfolg bei der Aktion! Hier unser bescheidener Beitrag. Bei dem regen Medienecho, den die Bambusräder zur Zeit hervorrufen, ist der Eintrag hoffentlich ein Dominostein in der Kette, der Schwalbe zum Umdenken veranlaßt.

berlin-bamboo-bikes.org/ride/node/182

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Jeder Beitrag ist wichtig. Deswegen auch dir vielen, vielen Dank!!


Ritueller Selbstmord? auf rehwald.eu von http://rehwald.eu/2010/05/05/ritueller-selbstmord/ meint:

[…] ich mir schon ausgesucht. Big Apple aus dem Hause Schwalbe sollten es werden. Aber wenn ich so etwas lese, bin ich echt am Überlegen doch einen der anderen Anbieter am Markt zu wählen. Ich finde […]


Andreas meint:

Mann Mann Mann, heute grade noch einen Schwalbe-Reifen für einen Freund gekauft. Hätte ich das mal eher gewusst. :>

Marke wird vorerst boykoittiert, mal schauen, wie sich das noch entwickelt.


chris meint:

hallo. bin selber fahrradmonteur und rate jeden meiner kunden zu schwalbe reifen, hab mir gestern selber 2 durano plus gekauft und verbaut, das hätte ich früher lesen sollen dann hätte ich conti genommen. soetwas geht ja mal gar nicht,werd ich wohl conti reifen verkaufen da die es eh nötiger haben als schwalbe, sehr schade für schwalbe.
lg chris


Kand.in.Sky meint:

Leute, zieht die Konsequenzen und schmeisst Schwalbe aus dem Programm. Die leben eh nur von ihrem Namen.
Ich persönlich sehe die Qualität bei Schwalbe nicht (eigene Erfahrung).
Nehmt Finntyres/Nokian ins Programm auf.

Achja, Artikel wurde getwittert + Update bei Wikipedia erstellt.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Tausend dank fürs mitmachen. Wir sind schon so gespannt, wann sich die Ralf Bohle GmbH bei uns meldet. Ich denke das ist nur noch eine Frage der Zeit.


lachgas meint:

Na da bin ich doch mal gleich froh das mein Rollstuhl Vollgummireifen statt der Schwalbe Unplattbar (heißen die marathon oder so?) hat ….
Gibts solche Reifen auch von andern Firmen? Dann würde ich mal bei meiner KK und dem Sanihaus fragen ob sie auch andere Marken bezahlen/beziehen…


Leute, kauft Conti Reifen! von http://www.schlaflosimsattel.com/2010/05/leute-kauft-conti-reifen/ meint:

[…] Weil andere Reifenhersteller haben echt den Schuß nicht gehört! […]


phaty von http://www.schlaflosimsattel.com meint:

schlaflosimsattel.com/2010/05/leute-kauft-conti-reifen/

jaja wenn alte Männer das Netz unterschätzen … !


René meint:

Jetzt hat sich auch Fefe dem Thema angenommen: blog.fefe.de/?ts=b51f1133


Ein Bikefan meint:

Der Wikipedia-Artikel ist aber schnell wieder rücküberarbeitet worden…

Willkommen in der Löschhölle!

Wünsch euch Leuts von TBC alles Gute!


Peter meint:

Ich will lieber gar nicht wissen, wie die Arbeitsbedingungen bei der Schwalbe-Schlauchherstellung in Indonesien sind. Ich werde auf andere Hersteller umsteigen und auch alle meine Bekannten über diese Firmenpolitik informieren.


marcus meint:

Der Vorgang hat seinen Weg in Fefes Blog gefunden: blog.fefe.de/?ts=b51f1133

Wer Fefe nicht kennt:
de.wikipedia.org/wiki/Fefes_Blog

Ein recht gut besuchtes Blog.

fyi,
Marcus


Peter meint:

Nebenbei: Der Unternehmensgründer Ralf Bohle ist am 25.04.2010 im Alter von 75 Jahren verstorben.
Reichlich unpassend von der neuen Geschäftsführung, sich diesen Zeitpunkt zum Angriff gegen die eigenen Händler auszusuchen.


HWM meint:

ich bin zwar leider kein blogger, aber habe ebenfalls nun schwalbe den rücken gekehrt …

so ein verhalten ist einfach nur widerlich … die sollen froh sein, dass die teuren teile noch gekauft werden und überhaupt noch wer werbung macht …

ich werd das ganze gern bei meinen rad-freunden verbreiten und sie drauf hinweisen, was da abläuft!

ich hoffe, dass wenigstens irgendwem damit geholfen ist, wenn sich alle ein wenig einbringen!

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Auch dir danke fürs Mitmachen.


Thilo Klinner von http://www.speedwareshop.de meint:

Gute Aktion von euch! Das kostet Schwalbe mehr als 1000€.

Die Produktbilder unserer eigenen Teile zur Bewerbung oder Verkauf der selbigen dürfen natürlich verwendet werden.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Richtig. Wem welche aus dem Schwalbe Sortiment fehlen, kann sich bei uns bedienen. KOSTENLOS!

Recht hat Schwalbe, daß ist aber auch das einzige. Anscheinend wollen die ihre Reifen nicht mehr verkaufen.

Grüße

Thilo Klinner
Speedware Bike Parts

PS: Ich habs auch getwittert


Lesezeichen vom 5. Mai 2010 | PolkaRobot von http://www.polkarobot.de/2010/05/05/lesezeichen-vom-5-mai-2010/ meint:

[…] Abmahnung: Ralf Bohle GmbH / Schwalbe | Toms Bike Corner Mein erster Gedanke….sind die denn noch zu retten? Wir verkaufen deren Produkte … und jetzt wollen die Herren allen Ernstes, dass wir jeden Reifen, jeden Schlauch selber fotografieren um diese verkaufen zu können? […]


Grillmaster2000 von http://www.grillmaster2000.de meint:

grillmaster2000.de/files/abmahnunfug.html


gb meint:

in’s lawblog habt ihr’s schon geschafft!

Conti hat uns seinerzeit, als wir deren Fotos (von der Seite unseres Grosshaendlers mit dessen Erlaubnis) nutzten, ein kostenfreies Schreiben ihrer Rechtsabteilung geschickt. nachvollziehen konnte ich’s zwar nicht, aber Fotos runter- und Conti gleich aus dem Katalog genommen, feddich 🙂

Viel Erfolg!


www.brueckenheilige.de» Blogarchiv » Inhaltlich in Ordnung meint:

[…] Hier: Schwalbe Abmahnung […]


Hans Schneider von http://www.bikelog.de meint:

OK, damit ist dann auch Schwalbe in die Liste der Firmen aufgenommen, von denen ich keine Produkte mehr kaufe. Mit Maxxis Reifen habe ich persönlich eh besser Erfahrungen gemacht.


Schwalbe Abmahnung « Guanino-Blog von http://guanino.wordpress.com/2010/05/06/schwalbe-abmahnung/ meint:

[…] >Klick< […]


Rennofen Block » Blog Archiv » eine Schwalbe mit Vogel von http://laible.biz/?p=321 meint:

[…] Heute Ohne Bild dafür mit Link Tags » Autor: Rennofen Datum: 6 Mai 2010 7:17 Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Rennofen Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren […]


Mike meint:

Das schreit ja geradezu nach Öffentlichkeit. Dümmer gehts nimmer.

Tipp: sat1.de/ratgeber_magazine/akte/kontakt/42781/

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke für den Tipp. Ausgefüllt und abgeschickt.


creezy von http://www.holyfruitsalad.blogspot.de/ meint:

He he, das Blogpost vom Grillmaster2000 (s.o.) dazu ist wirklich lustig.

Ich wette so war’s! ,-)


Lars meint:

Tja, so kann man sich sein eigenes Geschäft kaputt machen. Ich kann eine solche Firmenpolitik nicht verstehen. Ich arbeite in der Werbebranche und immer wieder gibt es Probleme mit Bildrechten. Einerseits möchten die Firmen Ihre Marke schützen – damit nicht jeder dahergelaufene Trottel die Bilder auf seiner Seite verwendet (welche man im Google eh nicht findet), und dann sind da die Shops die Ihre Produkte ernsthaft und erfolgreich verkaufen – die werden dann abgemahnt. Was für ein quatsch. Gut gemacht Schwalbe. Also fassen wir zusammen – der Grundgedanke warum es Urheberrecht in diesem Bereich gibt ist also mal wieder reiner Papierkram geworden. Die welche die Bilder einfach für irgendeinen Mist verwenden werden das auch weiter tun, und Firmen wie Tom’s Bikecorner bekommen eine Abmahnung damit Schwalbe sein Produkt verkauft. WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND.

Meine nächsten Reifen werden keine Schwalbe mehr sein. MAXXIS


Tom meint:

willkommen in der welt der vollpfosten. adieu schwalbe!


Mic Hunger meint:

Ich wette, dass dieser Scheiss Schwalbe minimum 5% des Umsatzes kostet.
Ich habe beschlossen für den Rest meiner Radlerkarriere auf jedes Schwalbeprodukt zu verzichten. Das gilt übrigens auch für Jack Wolfskin Produkte. So und nur so kann man dem Abmahnungswesen einen Riegel vorschieben. Wir Konsumenten sind nicht ohnmächtig.


Schwalben machen noch keinen Sommer » blumenstrasse von http://www.littlecompany.de/schwalben-machen-noch-keinen-sommer.html meint:

[…] Mai 2010 | Beitrag kommentieren Und wieder eine irrwitzige Abmahnung. Diesmal hat es einen Fahrradhändler getroffen, der Produktfotos eines bekannten Reifenherstellers […]


Steffen meint:

Wieso passiert so etwas immer wieder und vor allen Dingen auch immer öfters in der letzten Zeit? Das kann und will ich einfach nicht verstehen. Wenn die Klägerin jedenfalls nicht möchte, dass deren Bilder verwendet werden, dann benutzt doch einfach gar keine Bilder. Besser wäre sogar noch eine Platzhaltergrafik mit kurzer Erklärung und Link zu diesem Artikel.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Na ja…wenn du die Schwalbe Reifen verkaufen willst, sollte auch ein Bild dabei sein, oder? Wir verkaufen deren Sachen…


Tina Keil von http://www.seofem.de meint:

Das mit den Abmahnungen machen nicht nur Schwalbe, Nestle, Wolfskin oder wie sie alle heißen, sondern auch die Abmahnanwälte einer großen Deutschen insolventen Modelleisenbahnfirma. Die gehen allerdings auf die markenrechtliche Schiene, obwohl für die Firma nötiges Geld erwirtschaftet wird! Ich finde das nicht mehr witzig – die Firmen müssten doch wissen, dass das mittlerweile einen großen Image-Schaden mit sich bringt!

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Scheinbar ist das noch nicht allen angekommen. Aber die Ralf Bohle GmbH das sicher heute anders sehen


Thomas meint:

Hallo,
wir verkaufen Druckerpatronen und Toner und sind deshalb auch schon in der Vergangenheit mit unsinnigen Abmahnungen belästigt wurden. Ich habe mich deshalb bei abmahnwarner.de angemeldet und versuche nun den Abmahnern zuvor zu kommen wenn sich wieder etwas geändert hat und gierige Anwälte das nutzen um abzumahnen.
Weg mit kostenenpflichtigen Abmahnungen ohne Vorwarnung!

Gruß
Thomas


Alex meint:

habe es gerade rausgetwittert.

Bin sprachlos über ein solches Verhalten seitens Schwalbe.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke fürs mitmachen.


Fabian meint:

Der Senior ist doch vor kurzem verstorben, vielleicht dreht der Sohn gerade etwas am Rad …

„26.04.2010 – Ralf Bohle, der Gründer der Ralf Bohle GmbH und der Reifenmarke Schwalbe, ist am gestrigen Sonntag im Alter von 75 Jahren nach langer schwerer Krankheit in Bergneustadt gestorben.“


Thomas Knüwer von http://www.indiskretionehrensache.de meint:

Ich habe gerade bei der Presseabteilung von Schwalbe angefragt. Dort heißt es, man werde noch ein Statement abgeben…

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Wir sind gespannt.


Sommerreifen für das Bike | USmith Blog von http://www.perl-online.com/blog/archives/1278 meint:

[…] (fast zwei Jahre später): Gerade kann man im Blog von tomsbikecorner.de lesen, dass Schwalbe-Produktfotos (über die Ralf Bohle GmbH) abgemahnt wurden. Gern stelle ich […]


oli meint:

Ich weis ja nicht ob ihr das zeugs noch weiterhin verkauft! ich für meinen teil werde deren produkte nicht mehr kaufen!


Nalain meint:

Es ist schon Bedauerlich, dass eine Firma wie Schwalbe zu solchen Mitteln greift.
Es mag teils Ärgerlich für die Händler sein, aber die meisten haben ja auch noch Reifen, Schläuche, etc. anderer Hersteller im Angebot. Da Lob ich mir bikestore.cc, die die Produkte von Schwalbe Konsequenterweise (vorübergehend) aus ihrem Shop genommen haben.
Ich als Endverbraucher muss ja keine Produkte der Firma Schwalbe mehr kaufen.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Gut das bikestore.cc das rechtzeitig erfahren hat. Ich denke da wird sich im Laufe des Tages sicherlich jemand von der Schwalbe zu diesem Thema melden


Ein Schwalbe macht noch keinen Sommer… « RIP Edition 5: Das Jubiläum meint:

[…] …oder Schwalbe, ick hör dir trapsen! […]


Michael S meint:

Die Sache an sich ist schon doof aber selbst wenn sich keine Klärung herbeiführen liesse, würde ich mir die 1000,- nicht gefallen lassen. So wie es aussieht, seid Ihr ja bestimmt nicht die einzigen und da ist nach gängiger Rechtsprechung von einer vielfach gleichartig versandten Abmahnung auszugehen, was die anrechenbaren Kosten drückt. Unterzeichnen der Unterlassungserklärung und gut ist. Wird Euch ein Medienrecht-Anwalt sicher weiterhelfen können.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Wir werden unsere Frist in dieser Angelegenheit einhalten. Aber ich denke das sich Schwalbe dazu sicher noch äußern wird und hoffentlich eine Kehrtwende in dieser Angelegenheit vollzieht.


uwe meint:

Habe auch soeben eine Kundenanfragemail losgeschickt. Klar sind sie im Recht, aber anscheinend wollen die gar nichts mehr verkaufen. Dem Wunsch kann entsprochen werden.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Heute werden einige Mitarbeiter von Schwalbe viele Mails lesen müssen. Danke fürs mitmachen.


Heisse TiPP meint:

– Schwalbekram anbieten ohne Bild mit 1cent über EK plus Mwst. Liefertermin unbekannt (Preis kaputt machen)
– jedem der bestellt bekommt ne mail warum das Zeug nicht lieferbar ist
– nach einiger Zeit komplettes Sortiment von Schwalbe bereinigen
– alternativ dem Aussendienstler die doppelte Summe als WKZ aus dem Kreuz leiern

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Wir sind Gentleman 😉 So was kann man auch eleganter erledigen.


Björn meint:

Was für ein dreister Schwachsinn oO m(

Das man die Verkäufer der eigenen Produkte so krass verarscht, und dass ohne irgendwelche Fristen oder Gespräch, sondern direkt die kostenpflichtige Abmahnkeule herausholt, zeigt doch worum es denen da geht, einfach nur Kohle.

Ihr Händler, die deren Produkte verkauft, könnt euch doch nicht weiter verarschen lassen, nehmt den Scheiss geschlossen aus dem Programm, die besten Reifen in egal welcher Hinsicht sind das eh nicht. Die sollen gefälligst sehen, wie sehr die sich damit ins eigene Bein schiessen.

Ich kann nicht verstehen, wie ihr (tomsbikecorner) bei den Schwalbe Produkten bleiben wollt, auch noch schreibt „wir wollen nicht klein beigeben“ … meint ihr, ihr müsst darum kämpfen, deren Produkte mit selbstgeschossenen Fotos verkaufen zu dürfen?? Schwalbe muss sich um euch bemühen, und sie tuen gerade mehr als das Gegenteil.

Kämpft bitte gegen diesen Abmahnschwachsinn, indem ihr das was ihr auf Lager habt von denen loswerdet und dann nie wieder etwas von denen bestellt, und bitte nicht dafür Produkte von so einer Abzockerfirma irgendwie weiter verkaufen zu dürfen!!

*kopfschüttelnd*

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Jedem der einen Fehler macht sollte man die Gelegenheit geben sich das nochmal zu überlegen. Im Geschäftsleben darf man nicht immer emotional entscheiden, sondern muss manche Sachen auch mit Köpfchen angehen.


Heinz meint:

mein kleiner Beitrag auf deren Kontaktseite:
**************
Sehr geehrte Damen und Herren,

wie ich soeben erfahre, mahnen Sie ihre eigenen Händler wegen der Verwendung von Produktbildern kostenpflichtig ab.
Dieses Geschäftsgebaren ist in meinen Augen nicht nur anmaßend, sondern im Web 2.0 Zeitalter auch noch dumm.
Ich werde Ihre Produkte nicht mehr kaufen und dies auch meinem Umfeld empfehlen.
Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag, den werden Sie brauchen.
Hochachtungsvoll

Heinz H. Schomaker
************

Möge die Macht mit euch sein…

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Mit soviel Unterstützung wird die „Macht mit uns sein“. Danke fürs mitmachen!


andrea meint:

Ich finde auch, dass eine Abmahnung als erste Kontaktaufnahme völlig unangemessen ist, meiner Meinung nach ist eine Abmahnung das Mittel, das man einsetzt, wenn sonst nichts mehr hilft – von daher kann ich Schwalbe nicht verstehen und den Aufruhr sehr wohl.

Was aber bei der Diskussion hier meiner Meinung nach etwas verloren geht: Urheber- und Nutzungsrechte des Bildmaterials. Ich finde es erschreckend, wie selbstverständlich es ist, Bilder einfach zu Nutzen, ohne sich vorher eine schriftliche Genehmigung einzuholen. Auch wenn man deren Produkt verkauft, ist es nicht selbstverständlich. Niemand hier weiß (mich eingeschlossen), ob die Firma Ralf Bohle GmbH nur Nutzungsrechte hat oder Urheber der Bilder ist. Hat sie nur Nutzungsrechte, sind diese eventuell eingeschränkt, dh es könnte sein, dass sie die Bilder zB nicht an dritte zur kommerziellen Nutzung weitergeben DARF und deswegen die Nutzung dritter unterbinden muss.

Wie gesagt, ich finde eine Abmahnung als ersten Schritt sehr unangemessen und verstehe auch nicht, wie man seine Händler so behandeln kann, wenn man an weiterer Zusammenarbeit interessiert ist, ich wollte nur diesen Aspekt auch ansprechen.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Wieso hat Schwalbe das dann jahrelang(!!!) geduldet, wenn sie keine Rechte daran haben.


Dirk von http://www.meilenweit.net meint:

Ratloses Kopfschütteln bei uns. Wir haben den Hinweis von einem Kunden bekommen und als Reaktion erst mal alle Schwalbe Produktbilder vom Netz genommen. Mail an Bohle ist raus, wie man sich dort eine ordentliche Produktdarstellung zukünftig vorstellt. Wir sind gespannt auf die Antwort.
Bei allem Verständnis, dass Bohle damit formal sicher Recht hat, bleibt ein schräger Eindruck über das Vorgehen. Andere Hersteller stellen uns Händlern Bilder zur Verfügung, damit die Produkte gut präsentiert werden. Warum man bei Bohle diese Weg nicht auch wählt, stattdessen lieber seinen Händlern Steine in den Weg legt, bleibt wohl ein ewiges Geheimnis in Reichshof.

Bin gespannt auf die Mitteilung von Bohle zu diesem Thema, soll heute herausgegeben werden.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Auf die Mitteilung sind wir alle gespannt.


Till meint:

So sollte man sich seitens Schwalbe nicht verhalten!
Sachverhalt wird weitergegeben, Mails an Schwalbe sind geschrieben und deren Produkte werden zukünftig gemieden.
Euch viel Erfolg!

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Vielen Dank für den Support.


HoHo1x1 meint:

Hab denen auch gerade ne kurze Mail gesendet, dass Sie ihre Reifen gerne an jemand anderen verkaufen dürfen. An mich nicht mehr.

Grüße HoHo

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Super. Alle sollten mitmachen.


Matthias meint:

Es gibt genug Firmen, die bekommen das mit Bildern für die Werbung auf die Reihe.

Z.B. die Rohloff AG (die durchaus wissen, wie man sich mit gewerblichen Schutzrechten sehr wehrhaft absichert) stellt auf ihrer Webseite Bilder für Werbung zur Verfügung und schreibt die Bedingungen klar und eindeutig auch dazu. Da weiß man, woran man ist.

Viel Erfolg, und ich hoffe, daß alle Beteiligten aus dieser blöden Sache gut und vernünftig herauskommen.

lG Matthias

PS.: Ein kleiner Seitenhieb an manche Schwalbe-Boykottaufrufer hier sei mir gestattet: Hier nun zu rufen „ich kauf andere Reifen, die Schwalben taugen sowieso nix“ erinnert mich an die alte Fabel vom Fuchs und den Trauben, die ihm sowieso zu sauer waren. 🙂


Rainer Klute von http://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Rainer_Klute meint:

Habe gerade noch via Twitter zu einer Aktion aufgerufen: twitter.com/Rainer_Klute/statuses/13478023402

Möge Schwalbe lernen, was Web 2.0 und Marktmacht sind!

Viel Erfolg, besonders beim Verkauf von (anderen) Reifen!


sunshine meint:

Man könnte glauben, diese Fa. hätte eine Monopol !?
Getreu dem Motto „eine Schwalbe macht noch keinen Sommer“ sollten sich die betroffenen Händler zusammenschliessen und koordiniert die komplette (!) Produktpalette dieser Firma aus dem Programm nehmen.
„…sondern muss manche Sachen auch mit Köpfchen angehen“ kann NICHT bedeuten, daß man sich jedem Hansel unterwerfen muss. Auch wenn 1000 Oironen nicht existenzbedrohlich sind (Gratulation, daß der Laden gut läuft!!), man könnte davon BESSER in den Urlaub fahren.

Auf die Produktpalette zu verzichten kann ebenfalls nicht existenzbedrohlich sein!

Und deren Aussendienstler……. mit Pauken und Trompeten vom Hof jagen.

ein CO-Existenz Industrie & Handel sieht für mich anders aus!


Anonymous von http://www.triathlon.de/community/material-rad/43940-schwalbe-schickt-abmahnungen-raus.html#post558766 meint:

[…] | IBC Mountainbike Forum die Hauptnachricht ist hier Abmahnung: Ralf Bohle GmbH / Schwalbe Abmahnung: Ralf Bohle GmbH / Schwalbe | Toms Bike Corner Ohne Kommentar von mir. Abmahner geniessen einen ebenso minderwertigen Ruf wie Denunzianten. Aber […]


Jens meint:

Ich habe es grad mal grob hier überflogen.

Grundsätzlich klar, ohne unterzeichnete Nutzungvereinbarung liegt das Recht eindeutig beim Urheber. Gehört für Onlinehändler aber zum kleinen Einmaleins!

Aber seit Ihr alle von dem Hersteller soo abhängig, oder was? Soll ja wie oben beschrieben, eh nicht der zuverlässigste sein.

Da würd ich doch keine eigenen Bilder mehr machen und diese auch noch gratis verteilen um somit den Absatz auch noch zu fördern. Nee…. bei mir reicht schon Unzuverlässigkeit aus, um aus meinem Sortiment zu fliegen, geschweige denn so nen sch….! Bin aber auch in einer anderen Branche.

Bei mir gäbe es da nur eine Lösung: Shop-Backend öffnen, Kategorie auswählen und komplett deaktivieren! Die einzelnen Artikel natürlich auch, sonst werden diese in Sumas weiter gelistet und wären weiterhin aufrufbar. Dann käme die nächste Abmahnung 🙁

Das würde ich doch eher boykottieren, als mit eigenen Fotos weiter zu machen. Nen Anruf oder Hinweis des ADM hätte es ja auch getan.

Aber gleich ne teure Abmahnung? Pfui!

In diesem Sinne …


René meint:

Wieviele von den 1000 Euro bekommt die Kanzlei aus der Rheinmetropole? Ich wette, es sind mehr als 70%. Umso erstaunlicher, dass Schwalbe da ‚mitmacht‘. Wieviele Händler kann man so abmahnen? Wieviele Pneus muss man an den Mann bringen, um diese außerordentlichen Erträge regulär als Erlös zu erwirtschaften? Wie hoch sind die Verluste durch diese Maßnahme? Ist die Bohle GmbH noch zu retten? Hoch die schwarzen Tatzen 🙂

Kommentar von tomsbikecorner.de:
….und kräftig kratzen.


Ralf Bohle/Schwalbe mahnt Toms Bike Corner ab von http://www.indiskretionehrensache.de/2010/05/ralf-bohle-schwalbe-social-media/ meint:

[…] Ralf Bohle/Schwalbe zu hüten wie einen Schatz. Und so bekam Toms Bike Corner tatsächlich eine Abmahnung wegen der Verwendung der Bilder. Man muss sich den ganzen Dadaismus der Situation vergegenwärtigen: Ein Händler verkauft die […]


schwalbe-fan meint:

Das erklärt alles:
27. Apr. 2010
Schwalbe-Gründer Ralf Bohle gestorben

kfz-betrieb.vogel.de/motorradmarkt/articles/261624/

Wurde der erste wirklich schon am 30.04.10 abgemahnt?

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Brief datiert vom 29.4.2010, Eingang 30.04.2010


Karin Huber meint:

Ich möchte aber auch auf den Umstand hinweisen dass ALLE Abmahnbriefe die ich kenne aus Deutschland kommen bzw. von Deutschen Firmen in Auftrag gegeben wurden! Soll uns das nicht zu denken geben…?
Liebe Grüße aus Österreich
Karin


schwalbe-fan meint:

Ob sich da jemand im Grab umdreht?


Dirk Liebscher von http://kerberos1978.de/ meint:

Ich bin ziemlich überrascht über dieses Geschäftsgebaren. Natürlich ist dieses Verhalten juristisch in Ordnung, aber vieles wird dennoch geduldet, was dennoch dem Verkauf, dem Firmenumsatz und dem Ruf zugute kommt. So wie in diesem Fall regulär auch das Nutzen von Fotomaterial.

Dass jeder Fahrradshop und kleine Händler nun eigene Fotos vom umfangreichen Sortiment machen soll ist geradezu albern. Euer Angebot für kostenfreie Bilder ist lobenswert, aber dennoch nicht die Lösung.
Ich habe mir angeschaut wie Euer Schwalbe-Bereich im Online-Shop nun aussieht und ehrlich gesagt erinnerte mich das an Privatverkäufe bei eBay (nichts für ungut an den Fotografen… :P).
Aber mit Qualität, wofür eine Firma schließlich auch werben will, verbinde ich dort nichts, da ich hier keine Markenfirma vermute (ich bin nicht der große Radfahrer).

Ich komme aus der Hotellerie und erwarte nicht ernsthaft, dass jedes Reisebüro (weltweit) nach München kommt, um unser Hotel zu fotografieren und folglich ein Bildchen online abbilden zu dürfen.
Im Gegenteil, es wird von uns und der Kette geduldet (und gewünscht), dass unsere Fotos hierzu verwendet werden! Schließlich wollen wir ja auch in einem guten Licht da stehen und gebucht werden.
Außerdem würden wir es nicht gern sehen, wenn jeder Anbieter unser Markenlogo selbst „ähnlich nachbasteln“ müsste, auch hier dulden wir, das unser Markenlogo im Sinne der „Product Identity“ verwendet wird. Und schriftliche Genehmigungen an alle Reisebüros (vermutlich um die 100.000 weltweit) zu verschicken ist absolut absurd.

In diesem Sinne würde mich interessieren, ob Schwalbe auch international tätig ist oder tätig sein will.

Ich wünsche Euch viel Glück mit Eurer Aktion und hoffe auch ein baldiges „zurück-radeln“ seitens der Schwalbeanwälten. Meine Blogverlinkung, meine Twitternachricht und Facebookkommentar habt Ihr bereits.

Grüße aus München
Dirk

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Vielen Dank fürs mitmachen und deinen Kommentar


Zahnfee meint:

Sehr geehrte Damen und Herren, die Tatsache, daß Sie (auch wenn sie im Recht sein mögen) Ihre Händler aufgrund der Benutzung von Abbildungen Ihrer eigenen Produkte ausschließlich im Sinne der Weiterverkartung kostenpflichtig abmahnen, mißfällt mir zutiefst.

An dieser Stelle möchte ich Sie davon unterrichten, daß meine nächsten Reifensätze garantiert von einem Mitbewerber und nicht mehr von Schwalbe stammen werden.

Da ich nicht der einzige bin, der so handeln wird, sollten Sie vielleicht doch mal Ihr Geschäftsgebahren der letzten Tage überdenken.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Herold


Harald Gutertipp meint:

Ich habe mich auf Grund einer Abmahnung meiner Webseite mit dieser Problematik befassen müssen.

1. Es ist eine gesetzliche Änderung nötig, es muss eine Abmahnandrohung zur Pflicht werden, Kosten ausschließlich Einschreibegebühr/Porto etc.
Damit wird die systematische Abmahnung mit Gewinnerzielungsabsicht ausgeschaltet!
2. Wichtige Partner und Lösungen zu diesem Thema
abmahnwarner.de
haendlerbund.de

Viel Erfolg


Chris Kurbjuhns Netzecke von http://www.chris-kurbjuhn.de/?p=1033 meint:

Unsere Welt ist bunt…

Irgendwie hab ich heute früh beim Einkaufen schon gemerkt, dass das einer von diesen Tagen werden würde, ich hab Olivenöl geholt, und neben dem Ölregal stehen die Tüten mit den Fix-Produkten, und da sah ich “Maggi-Fix für Käsespätzle&#822……


Andreas von http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=460417 meint:

Ich werde meine Schwalbeschlappen wohl runterreiten und mich nach Alternativen umschauen.
Beim Rennrad gibts sowieso nur Conti für mich – die werden sicherlich auch nette MTB-Schlappen haben.

Und ich werde mal meinen Onkel darauf ansprechen der für Schwalbe Reifen transportiert, aus Reichshof holt etc.

Das ist ja schon ein Unding, gerade wenn man liest dass manche diese Fotos sogar freigegeben bekommen haben, wenn auch nicht schriftlich.
Motto: Nach dem Tod des Firmengründers wird die Keule geschwungen.


Markus meint:

Ging gerade an Akte (und in abgewandelter Form an die WAZ) so raus:
Hallo Redaktion 🙂

Vielleicht wollt ihr einen kleinen Beitrag über die derzeitigen Anwandlungen der Ralf Bohle GmbH, Hersteller der Fahrradreifenmarke Schwalbe, raus bringen damit der Abmahnwahn mal wieder in die Diskussion kommt.
Ein Bloq mit Hintergründen: tomsbikecorner.de/fahrrad-tipps/abmahnung-ralf-bohle-schwalbe

Grüße,
Markus


Abmahnung für Blöde – Schwalbe /// Rauhe Sitten von http://ekkart.de/rauhesitten/?p=1427 meint:

[…] Eine sachliche Darstellung bei Toms Bikecorner. […]


Markus meint:

Übrigens, diese Seite ist bei einer Googlesuche nach „ralf bohle“ schon an 5. Stelle.
Zeitstempel für Vergleiche : 6. Mai 2010 13:04

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Ralf Bohle war ganz einfach. Mit „Schwalbe“ wirds schwieriger – aber auch schon auf Platz 19.


links for 2010-05-06 | dies und das | XSBlog2.0beta von http://www.xsized.de/links-for-2010-05-06/ meint:

[…] Abmahnung: Ralf Bohle GmbH / Schwalbe | Toms Bike Corner Clever, die eigenen Händler abzumahnen… […]


Abmahner meint:

Ich hab diesen Artikel in meinem Blog verlinkt.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Vielen Dank fürs mitmachen.


Jan meint:

Die meisten Kommentare und auch das Gejammere vom Shopbetreiber hier sind für mich recht unprofessionell.

Als Verkäufer muss man vorher die schriftliche Genehmigung vom Hersteller einholen, ansonsten geht es so aus, wie oben beschrieben.

Wenn ein Shopbetreiber moniert, dass er nun alles selbst fotografieren muss: tja, wir machen es auch nicht anders, warum sollen es andere leichter haben.

Ich vermute, dass hinter der Abmahnung noch etwas anderes steckt, was hier aber nicht kommuniziert wird.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Auch diesen Kommentar veröffentlichen wir hier. Obwohl du mit deiner Meinung sehr exklusiv dastehst.


M. Freitag meint:

Sehr geehrte Damen und Herren,
wie ich einschlägigen Seiten entnehmen konnte, gehen Sie gegen Verkäufer Ihrer Produkte mit kostenpflichtigen Abmahnungen wegen urheberrechtlich geschützer Abbildungen Ihrer Produkte vor. Deartiges Verhalten ist schlicht und ergreifend als widerlich zu bezeichnen. Meine Fahrradreifen (und ich habe tatsächlich Schwalbereifen!) werde ich zukünftig von anderen Herstellern beziehen und auch meinen Freundeskreis dazu aufforden.
Grusslos,


Andreas meint:

Das ist ja nicht der einzige abgemahnte Händler hier. Wenn es dafür tatsächlich einen guten Grund geben gäbe, sollte sich Schwalbe halt mal dazu äußern.

Und als Kunde muss man sich ja in der Beziehung ja zum Glück nicht professionell verhalten. Es ist jedem selbst überlassen, wie er dieses Gebahren für sich bewertet.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
So ist es. Übrigens geht zur Zeit bei Schwalbe keiner mehr ans Telefon. Gut gemacht Jungs & Mädels!


Abmahnwahn nun auch in der Radindustrie? « BikeBlogBerlin von http://bikebloggerberlin.wordpress.com/2010/05/06/abmahnwahn-nun-auch-in-der-radindustrie/ meint:

[…] den Fakten: Lt. Angaben des Anbieters tomsbikecorner.de hatten sie tatsächlich Produktabbildungen der Firma Bohle ohne schriftliche Zustimmung online […]


Franz von http://www.netsport24.de meint:

Auch wir haben eine Abmahnung erhalten. Rechtlich gibt es an der Schwalbe Abmahnung Nichts zu rütteln, ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Hintergrund der Abmahnungen sind die für Schwalbe zu niedrigen Verkaufspreise. Dies wird jedoch niemals schriftlich dokumentiert. Wir vermuten, dass es sehr viele Onlinehändler getroffen hat ( Bilder sind bereits vielfach geändert ). Auch vor den „Großen“ der Branche hat Schwalbe nicht Halt gemacht. Tipp an alle Betroffenen: unbedingt anwaltlich beraten lassen und die Schwalbe Unterlassungserklärung so keinesfalls unterschreiben. Hoffentlich macht dieses Beispiel nicht Schule. Perfekte Produktfotos sind nun mal für den Onlineverkauf sehr wichtig.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Wir bleiben dran. Unser Ziel ist es das alle Abmahungen zurückgezogen werden. Nicht nur unsere!


Florian Richter von https://twitter.com/FlorianRichter meint:

Hallo zusammen,
nach meinem Twitter-Update zum Thema gestern habe ich mich entschlossen, Schwalbe kurzfristig um eine Stellungnahme zu bitten, die ich euch nicht vorenthalten möchte:
———-
Sehr geehrte Damen und Herren,
mit großer Verwunderung habe ich zur Kenntnis genommen, dass Sie offenbar Fahrradhändler kostenpflichtig abmahnen, die Bilder Ihrer Produkte verwenden, um z.B. den Absatz Ihrer Produkte über die Webshops zu steigern.

Aus rechtlicher Sicht mag Ihr Vorgehen in Ordnung sein. Dennoch interessiert mich als PR- und Marketing-Berater, was genau der Sinn Ihres Vorgehens ist. Ich würde meinen, dass die Verwendung von Produktbildern durchaus dazu geeignet ist, den Verkauf Ihrer Produkte zu steigern. Von daher läge die Vermutung nahe, dass Ihnen an der Nutzung dieser Bilder gelegen sein müsste. Zumal aus den Ausführungen des betroffenen Händlers hervorgeht, dass Ihr Außendienst in der Nutzung der Bilder keine Probleme sieht/ sah.

Ich meiner Zeit als Product Manager war es Teil unserer Handelsstrategie, die entsprechenden Partner mit Bildmaterial für ihre Kataloge und Website zu versorgen – und bei Problemen zunächst den persönlichen Kontakt zu suchen. Einerseits ist damit gewährleistet, dass Produkt und Marke qualitativ gut dargestellt werden. Denn würde jeder Händler alle von ihm vertriebenen Produkte selbst fotografieren, würde die Qualität wohl auf der Strecke bleiben, ebenso die konsistente Darstellung der Marke über alle Kanäle. Andererseits hängt eine Kaufentscheidung beim Konsumenten häufig –auch bei Reifen- am visuellen Eindruck des Produktes.

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir hierzu Ihre Sicht der Dinge schildern könnten. Darüber hinaus würde mich interessieren, wieso Sie die Partner, auf deren Unterstützung Sie beim Vertrieb Ihrer Produkte angewiesen sind, kostenpflichtig abmahnen. Soweit ich den Fall überblicken kann, verfügen Sie über einen Außendienst, der Ihre Händler sicher in gewissen zeitlichen Abständen besucht/ kontaktiert. Selbst wenn Sie rechtlich „auf der sicheren Seite sind“, wäre es vielleicht günstiger gewesen, Ihre Partner zunächst über diesen Weg auf das Problem aufmerksam zu machen und es im Dialog zu lösen. Dank der Abmahnung geht nun ein Sturm der Entrüstung durch die Blogwelt und sicherlich auch bald durch die klassischen Medien. Unternehmen wie Jack Wolfskin, JAKO, Nestlé, etc. pp. haben ja in der Vergangenheit bereits demonstriert, dass dieses Vorgehen eine angesehene Marke nachhaltig beschädigen kann. Vielleicht sind Sie so freundlich mir mitzuteilen, wie Sie damit kurz- und mittelfristig umgehen möchten. Sicher ergibt sich daraus ein weiteres interessantes Fallbeispiel für die veränderten Mechanismen der Kommunikation.

Während ich auf Ihre Rückmeldung gespannt bin, werde ich mein Mountainbike mit dem Produkt eines Wettbewerbers bereifen. Aber vielleicht liefern Sie mir noch überzeugende Argumente, Ihrem Unternehmen weiterhin treu zu bleiben?

Vielen Dank & mit freundlichen Grüßen,
Florian Richter
———-

Ich bin gespannt auf die Rückmeldung, die ich natürlich gerne mit euch teile und in meinen Tweets kommentieren werde.

Viele Grüße, Florian

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Super. Vielen Dank für deine Mühen Florian. Ich bin sicher das sich Schwalbe in dieser Angelegenheit bewegen muss und wird.


Harald meint:

Ich würde gerne mal wissen ob es sich um eine Standardunterlassung handelt. Vielleicht kann jemand bestätigen die selbe bekommen zu haben. Wenn ja – wäre es einfach nur Abzocke der XXXXXXXXXXXXXXX aus Köln. Da muss man doch dagegen vorgehen können. Habe jetzt erst mal eine Fristverlängerung beantragt und diese auch bekommen. Folgend die Unterlassung:

Sehr geehrte….
wir zeigen an, dass uns die Ralf Bohle GmbH mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragt hat. Unsere Mandantin ist bekanntlich Produzentin und Lieferantin von hochwertigen Zweirad- und Spezialreifen. Diese werden u. a. unter der bekannten Marke Schwalbe mit einzelnen produktbezogenen Zweitnamen (z.B. Speed Cruiser oder Nobby Nic) vertrieben.
Unsere Mandantin hat feststellen müssen, dass Sie im Internet auf Ihrer Webseite …. diverse Produkte unserer Mandantin anbieten. Dazu verwenden Sie Bildmaterial unserer Mandantin. Unsere Mandantin hat nicht feststellen können, dass Ihnen oder Ihrem Unternehmen Nutzungsrechte an dem Bildmaterial eingeräumt wurde. Die Verwendung des Bildmaterials u.a. für die Schwalbe Reifen „Big Apple“, „Marathon“…. um nur einige zu nennen, wie nachstehend wiedergegeben stellt daher eine Verletzung der Rechte an den Lichtbildern unserer Mandantin gemäß §72 sowie an technischen Zeichnungen gemäß §2 Abs. 1 Nr 7 Urheberrechtsgesetz (UrhG) dar. Die Bilder werden von Ihnen ohne die erforderliche Genehmigung vervielfältigt und verbreitet. Gleichzeitig liegt in der Verwendung des Bildmaterials ein unberechtigtes öffentliches Zugänglichmachen i. S. des § 19 a UrhG. Gemäß §97 UrhG sind Sie daher verpflichtet, die weitere Verwendung des Bildmaterials sofort zu unterlassen. Wir überreichen Ihnen zu diesem Zweck eine Unterlassungsverpflichtserklärung, deren Unterzeichnung und Rücksendung wir bis zum 6. Mai 2010, 12 Uhr (Eingang bei uns) entgegen sehen. Sollten wir an diesem Tag keinen Eingang verzeichnen können, werden wir unserer Mandantin weitere rechtliche – auch gerichtliche – Schritte nahelegen müssen.
Sie sind des weiteren unter dem Gesichtspunkt des §97 a UrhG sowie nach den Regelungen einer Geschäftsführung ohne Auftrag verpflichtet, die Kosten unserer Inanspruchnahme, die wir Ihnen mit beigefügter Kostennote aufgeben, zu übernehmen. Bei der Bemessung des Gegenstandswertes haben wir einerseits berücksichtigt, dass es sich bei ihnen möglicherweise um ein kleineres Unternehmen handelt. Andererseits kann nicht übersehen werden, dass Sie Bildmaterial unserer Mandantin, mit dem dazu gehörenden Textbeitrag verwenden. Die Festlegung eines Gegenstandswertes von 25.000 Euro ist daher veranlasst, wobei wir darauf hinweisen, dass das Landgericht Köln in vergleichbaren Sachverhalten auch deutlich höhere Gegenstandswerte annimmt (vgl. z.B. LG Köln, 07.03.2007, Az. 28 O 551/06 – 6000 Euro bei der Verwendung eines Bildes). Einer Begleichung des in der anliegenden Kostenberechnung ausgewiesenen Betrages sehen wir ebenfalls bis zum 6.Mai 2010 auf das dort angegebene Konto entgegen.
Die Geltendmachung zusätzlicher Auskunfts- und bereicherungsrechtlicher Ansprüche gegebenenfalls auch von Schadensersatzansprüchen bleibt ausdrücklich vorbehalten.

Bei Vermeidung wird eine Vertragsstrafe in Höhe von 5.100 Euro für jeden Fall der Zuwiederhandlung fällig

Gegenstandswert 25.000 Euro – Ergibt eine Gesamt-Rechtsanwalts-Rechnungssumme von ca. 1000 Euro

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Bei uns war der Gegenstandswert 30.000 EUR. Die Gesamt-Anwaltsrechnung lag bei ca. 1005 EUR. Auch die Frist – 6. Mai 2010, 12 Uhr – ist identisch. Das Schreiben deckt sich zu 99% mit dem Schreiben das wir von der oben angegebenen Kanzlei erhalten haben. Das scheint die Standard-Kanzlei von Schwalbe zu sein (auch für andere Angelegenheiten). Abzocke (im herkömmlichen Sinne) kann man das eigentlich nicht nennen, das Schwalbe inhaltlich im Recht ist. Den Kanzlei Namen hab ich entfernt, da ich nicht weiss, ob das publiziert werden darf. Aber der Name der Kanzlei taucht bei Schwalbe selbst hier auf: schwalbe.de/ger/de/presse/fahrrad/001/?gesamt=519&ID_Land=1&ID_Sprache=1&ID_Seite=31&tn_mainPoint=Presse


Marco meint:

We have a webshop and last week week we received a USB stick from Schwalbe (even with Schwalbe logo printed on it) with quality images. To upgrade the pictures on our website!

Comment by tomsbikecorner.de:
Nice. Our collegues in netherland are receiving pictures via usb stick. German dealers are not allowed to use their pictures. Crazy….


Harald meint:

Es wäre interessant zu Wissen wieviele Händler Abgemahnt worden sind. Habe schon einen Anwalt auf das Thema Standardunterlassung angesetzt!

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Nach denen die bei uns angerufen und gemailt haben dürften es mehr als 20 Händler sein. Darunter auch große Fahrrad Shops. Ohne deren Einverständnis kann ich die aber leider nicht veröffentlichen.


LukeNRG von http://www.pietsch.ro meint:

Hi,
also ich habe schon heute Morgen deren Kontaktformular betätigt! Wenn Sie Abmahnen, dann sollen Sie wenigstens auch etwas für Ihr Geld tun. Die Sicht von Euch (tomsbikecorner.de) und r2-bikes.de aus Dresden kenne ich ja, aber man darf ja auch höflich bei der Gegenseite nach deren Sicht und Gründen nachfragen.

Ich selbst finde es Klasse, dass Ihr nicht kleinbei gebt und die Produkte weiterhin im Sortiment behaltet. Eventuell als Reaktion vielleicht noch die Preise ein Tick reduzieren??? Aber „wir“ wollen es jetzt nicht übertreiben. 😉 Dem einen oder anderen Manager ist scheinbar nun die „Kehrseite“ der „Globalisierung“ bewusst geworden und es ist der verzweifelte Versuch die Absatzwege „seiner“ Produkten unter eigene Kontrolle zu bringen. Jedenfalls ergibt sich dieses Bild, wenn man die Erfahrung von Euch und anderen Onlineshops mit Ralf Bohle betrachtet.

Ich bin auf die Reaktion der Firma Ralf Bohle GmbH gespannt…

Vlg Luke

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke fürs mitmachen. Wir freuen uns über die Reaktion seitens von der Ralf Bohle GmbH. Auf diese Erklärung bin ich schon gespannt, zumal scheinbar Händler im Ausland Bilder bekommen (siehe englischer Blogkommentar weiter oben).


Austin meint:

Solche XXXXfirmen wie diese jammern dann wieder rum, wenn nichts mehr verkauft wird und man dann leider Pleite geht.

Miese Führung und noch schlechtere Umgangsformen, sind typisch.

Ich als Händler würde solche Firmen gleich aus meinen Sortiment werfen. Sollen Sie Ihren Mist doch selber verkaufen


Zensurgegner meint:

Bezeichnenderweise hat die oben nicht genannte Anwältin der oben nicht genannten Kanzlei bereits Fachvorträge zum Web 2.0 gehalten. Themen unter anderem :

# Der richtige Umgang mit Beschwerden und Abmahnwellen

# Rufmord und Verleumdungskampagnen in Blogs und Foren: zivil- und strafrechtliche Konsequenzen

# Strategien zur effektiven Rechtsdurchsetzung

also vorsicht…

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Meinst du die wollen den zweiten medialen Selbstmord begehen? Wir halten uns an Tatsachen und berichten neutral darüber.


Kai meint:

Ich bin zwar nicht betroffen, finde das Vorgehen aber unerträglich.

Ich wollte Schwalbe kontaktieren und es fiel mir gleich auf, dass diese Abmahnung zeitlich eng mit dem Tod des Firmengründers zusammenhängt.

Ob es da einen Zusammenhang gibt?

Nun, der Imageschaden ist sicherlich beträchtlich höher als… Ja, als was? Offiziell darf Schwalbe nichts von den Gebühren des Rechtsanwaltes erhalten, verhindert also nur, dass Händler professionelle Bilder benutzen.

Aber vielleicht haben die auch nur einen schlechten Vertrag mit dem Fotografen, der eine Nutzung anderer nicht vorsieht und wollen euch vor dessen möglicher Abmahnung schützen. Wie nett !? 😉

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Denke das hat mit dem Tod des Senior nichts zu tun.


David Winter meint:

Liebes Team bei Tom’s Bike Corner,

Ihr habt Euch (wahrscheinlich) rechtlich suboptimal verhalten, was das Thema „Bildrechte“ angeht. Aber nicht, weil Ihr irgendwelche bösen Absichten hattet – sondern weil Ihr gemeinsam mit dem Unternehmen, dessen Produkte Ihr verkauft, Gewinne erzielen wollt. So was nennt man erst mal „victimless crime“.

Aber die Firma Schwalbe will dieses Geld wohl ohnehin nicht verdienen. Und überhaupt scheint man dort keine Probleme damit zu haben, Geschäftspartnern ohne Vorwarnung einen juristischen Dolch in den Rücken zu stecken.

Also kommt die Firma nicht mit einem Hinweis oder einem Gesprächsangebot auf Euch zu, sondern reagiert auf die bizarrstmögliche Weise: Sie lässt den Geschäftspartner abmahnen.

Das ist ganz großes Tennis; gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten.

Aber gut: Dann sollen sie doch jemand anders ihr Zeug verkaufen.

Ansonsten denke ich, Ihr tut das einzig Richtige: Statt Euch wegzuducken und zähneknirschend die tausend Euro zu zahlen, zieht Ihr diese bemerkenswerte Zurschaustellung von Borniertheit, Kurzsichtigkeit und unternehmerischer Einfalt ins Tageslicht der Öffentlichkeit, damit nicht noch ein paar Dutzend Händler in dieselbe Falle tappen.

Dafür mein Beifall. Ihr zeigt Rückgrat und Professionalität – und demonstriert außerdem, dass Ihr im Gegensatz zur Firma Schwalbe begriffen habt, wie Wirtschaften und Marketing im 21. Jahrhundert funktioniert.

Dieser Abmahnunsinn ist die Beulenpest des deutschen Internet. Er macht Anwälte reich, aber zerstört bzw. beschädigt Existenzen. Damit muss Schluss sein.

Nichtsdestotrotz tun mir die Mitarbeiter bei Schwalbe leid, die wahrscheinlich die Folgen dieses Unsinns zu spüren bekommen, wenn dann in einem Jahr wg. Auftragsrückgang das feine Top-Management 20 % der Belegschaft kündigt. Ich hoffe, die geschädigten Mitarbeiter wissen dann, wer ihnen die Sache eingebrockt hat: nicht Ihr, sondern ihre abmahnfreudigen Helden in Nadelstreifen.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke für die Blumen.


Reinhold Consulting von http://www.info-4u.de meint:

Da werden 100.000 de für werbung und Marketing ausgegeben um möglichst viele Kunden von seinem tollen Produkt zu überzeugen und dann so ein Super Gau für Schwalbe. das Marketing Budget für das letzte Jahr hätte man sich so sparen können.
Mal wieder ein Hinweis, wie schnell man im Internet Geld verbrennen kann. Sollten es wirklich so künstlerisch wertvolle Fotos sein, dass sich der Auftrag an einen Rechtsanwalt lohnt? Hat man sich mal ausgerechnet was es kostet diesen Mißgriff in das eMarketing wieder auszugleichen?
Vielleicht hätte man vorher mal im Controlling nachgerechnet. Zum Beginn einer Saison kann eine solche Presse- und Öffentlichkeitskampange katastrophale Ergebnisse haben.

Da ich auch bereits mehrfach abgemahnt worden bin, unterstütze ich diese Kampagne und wünsche Ihnen viel Erfolg dabei.

Auf mein Fahrrad kommt keine Schwalbe 😉


radpropaganda » Blog Archive » Wenn die Schwalben tief fliegen… von http://radpropaganda.org/2010/05/06/wenn-die-schwalben-tief-fliegen%e2%80%a6/ meint:

[…] http://www.tomsbikecorner.de/fahrrad-tipps/abmahnung-ralf-bohle-schwalbe […]


Schwalbe mahnt seine eigenen Händler ab … von http://n3m0.net/blog/2010/05/06/schwalbe-mahnt-haendler-ab/ meint:

[…] ganze seltsame Story gibts hier. No […]


H. aus A, ich möchte mich nicht zu erkennen geben meint:

Hallo Tom,
vielen vielen vielen Dank für diesen Blog.

Ich bin auch vor ein Paar Tagen aus diesem Grund von S. abgemaht worden, so nun bin ich erst mal richtig klein. Ich bin eigentlich so eingeschüchtert, dass ich gar keine Lust mehr habe im Netz etwas zu verkaufen. Auch möchte ich mich nicht hier zu erkennen geben. Am Tag des Briefes habe ich mir eigentlich schon einen Strick kaufen wollen, ehrlich. Ich habe mich dann aber doch erst mal auf eine stille Treppe gesetzt und meinen Frust und auch meine Ängste herausgeheult. Auch werde ich mich nicht wehren, die machen einen doch nur platt. Und da fehlt es mir an Kraft. Am morgen, wenn die Post kommt, habe ich schon wieder Angst, hoffentlich ist nichts dabei, vielleicht legen die nochmal nach. Mein 1. Maifeiertag hat dann auch dementsprechend arbeitssam ausgesehen, das ganze Wochenende und auch noch jetzt prüfe ich verkrampft, ob ich nicht doch noch irgendwo ein Bild gespeichert habe, das versehentlich veröfftenlicht werden könnte. Verblüfft bin ich, dass viele Verbraucher und Käufer uns verstehen, das hilft mir. Für mich ergibt sich auch nur noch folgende Konsequenz: Raus mit diesem Hersteller. Das geht zwar nicht sofort, weil wir ja noch Ware lagernd haben. Aber bis zum Herbst will ich diese Marke nicht mehr im Haus haben, nicht mal ein Felgenband. Auch bin ich der Meinung, dass ein Rundschreiben oder eine Info über den Großhändler doch sofort bewirkt hätte, dass die Bilder aus dem Netz genommen worden wären, meinetwegen sogar mir der Androhung der Abmahung. Ich hätte sofort reagiert. Wer dann immer noch Bilder genutzt hätte, wäre selbst schuld. Aber so – Pfui!
Noch ein Wort zur Qualität. Mir ist auch in den letzten Monaten ja Jahren aufgefallen, dass die Qualiät dieser Produkte von S. immer schlechter wird, die Herstellung sogar der Topprodukte wird in Indonesien vorgenommen. Das dürfte den meisten Kunden garnicht bekannt sein. Dann kommen Waren so stark verformt gebündelt, dass man sie fast nicht mehr verkaufen kann. Sie haben Druckstellen, die Karkassen haben unterschiedliche Wandstärken. Das ist jetzt keine Retourkutsche sondern unser Alltag mit S. Auch das ist ein Grund diesen Hersteller aus dem Programm zu nehmen. Wir werden uns jetzt mal auf Conti konzentrieren. Die haben wirklich gute Sachen und vieles wird auch noch in Deutschland gefertigt. Wenn das kein Argument für Continental ist. Bilder werden wir aber in Zukunft auch mit Zusage des Herstellers nicht mehr von anderen veröffentlichen, auch wenn diese zur Information, zur besseren Darstellung und zur Aufklärung des Kunden dienen würden. So aber kommt mit den eigenen Fotos auch die eigentlich Darstellung besser rüber. Unsere Fotos zeigen auch die Verarbeitungsrückstände, die Gummizipfel aus der Form, die immer so nervig an Schutzblechen und Bremsen streifen und auch die wirkliche Optik der Reifen, – nicht so wie auf geschönten und aufgepeppten Bilder. Das ist zwar nicht verkaufsfördernd entspricht aber doch mehr der Realität.
In den letzten Jahren waren es doch auch die vielen Internetseiten der Händler, die dieses Produkt so groß gemacht haben. Durch die Präsenz auf unzähligen Händlerhomepages wurde sie dem Kunden näher gebracht und das war kostenlose Werbung für diesen Hersteller. Ich kann mich noch erinnern, dass ein S…- Aussendienstler darum gebettelt hat, das wir dieses Produkt ins Programm aufnehmen. Jetzt bekommen wir von ihnen so einen Tritt. Ich versteh es einfach nicht.
PS:
Unterlassungserklärung ist unterschrieben und zahlen werde ich jetzt auch – fast 1000 EUR, was hilft das Gejammere.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Warte es ab. Ich bin ziemlich sicher das Schwalbe zurückrudert. Und wir lassen hier erst locker, wenn auch du dein Geld zurückbekommen hast. Mit einer einfachen Entschuldung und der Rücknahme der offenen Abmahnungen werden wir uns nicht zufrieden geben. Mach dir keinen Streß deswegen, wir sind kurz vor dem Ziel; da bin ich mir ganz sicher. Kopf hoch!


Andreas Fleischer meint:

Hallo,

ein solches Vorgehen entspricht nicht meinen Vorstellungen von Fairness.
Deshalb mein Eintrag auf der Kontaktseite von Schwalbe:

Sehr geehrte Damen und Herren,

als begeisterter Rennradfahrer habe ich sowohl mein Sommer als auch mein Winterrad mit Schwalbe-Reifen ausgerüstet und war bisher sehr zufrieden.
Nachdem letztjährigen Qualitätsproblem mit den Ultremo Reifen habe ich ihrem Haus die Treue gehalten, da ein sinnvoller und kulanter Umgang mit dem Problem statt gefunden hat.
Leider muss ich nun von einer aberwitzigen Abmahn-Aktion Ihres Hauses erfahren.
Der Sinn und Zweck erschliesst sich mir nicht und ein solcher Umgang mit Partnern ist auch in der heutigen Zeit nicht angebracht. Ich bitte höflichst um eine Erklärung oder Revidierung Ihres Vorgehens.
Da ich Ihrerseits das Vertrauensverhältnis gestört sehe, werde ich bis auf weiteres Produkte aus Ihrem Haus meiden.

gez.

Andreas Fleischer

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Super. Vielen Dank für deinen Beitrag Andreas.


conti user meint:

Ich finde das ja schon ein starkes Stück. Schwalbe verdient ja nicht mit den Fotos Geld, sondern mit den Produkten, die sich mit Fotos sicher besser verkaufen. Ich meine, welcher Schaden entsteht Schwalbe denn durch die Verwendung der Fotos? Und wo kommen die 30.000 Euro her? Würde ein Fotograf abmahnen wär das evtl. was anderes.

Davon abgesehen wird mir Schwalbe eh immer unsympathischer, Die Reifen haben zunehmend Qualitätsprobleme und ich bin an der Hälfte meiner Räder eh schon auf Conti umgestiegen. Dabei fällt auf, dass die hochwertigen Contis in Deutschland hergestellt werden, während selbst die Racing Ralphs für 40€/St. aus Fernost kommen. Ob die miese Qualität damit zusammenhängt?


ActionJackson meint:

Danke. Jetzt weiß ich, wessen Produkte ich nicht kaufen werde! Genauso wie Jack Wolfskin.


Hansi von http://web125.aufserver1.hieriminternet.de/phpBB2/viewtopic.php?p=3323#3323 meint:

[…]Zuerst hab ich an einen verspäteten Aprilscherz gedacht. Aber den betroffenen Fahrradhändlern ist sicher nicht zum Lachen.[…]

Ich denke der Herrsteller/Abmahner hat sich mit dieser Aktion „ins eigene Fleisch geschnitten“! Die Welle der Empörung die gerade durch das Internet schwappt ist nicht mehr aufzuhalten und könnte in einem Tzumani enden. Der daraus folgende Imageschaden wird nur mit hohem inanziellen und zeitlichem Aufwand wieder gut zu machen sein.

Ich persönlich zweifle an der Verhältnismäßigkeit. Und vieleicht ist diese Abmahnung auch rechtsmissbräuchlich?! Z.B. wenn sehr viele Abmahnungen vom selben Abmahner mit identischen Textbausteinen innerhalb sehr kurzer Zeit verschickt werden. Genaueres kann natürlich nur ein Anwalt dazu sagen:
internetrecht-rostock.de/massenabmahnung.htm

Ich denke, wenn sich viele (alle) Abgemahnte zusammen tun, kann diesem „Unwesen“ der Abmahnungen einhalt geboten werden.

Noch ein Tip:
wortfilter.de/News/news3645.html

Ich wünsche Euch viel Erfolg im gegen diese Abmahnung!

gruß
Hansi

PS: gehört Ihr auch dem VSF (unabhängiger Branchenverband, mit über 250 Fahrrad- Fachgeschäfte, Hersteller, Dienstleister) an???
Am 23.02.2010 hat der VSF den VSF-Ethikpreis an die Firma Bohle verliehen!!!
vsf.de/Detail.240.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=138&tx_ttnews[backPid]=204

de.wikipedia.org/wiki/Ethik

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Nein. Wir gehören dem VSF nicht an (in diesem Fall zum Glück).


hatschipuh meint:

Ich hab mal auf der Schwalbeseite was in’s Kontaktformular geschrieben:
Guten Tag!
Was, um Himmels Willen, bezwecken sie mit dieser Abmahnung? (http://www.tomsbikecorner.de/fahrrad-tipps/abmahnung-ralf-bohle-schwalbe)
Wollen sie sich mit aller Macht ihren Ruf in der Radsportwelt ruinieren? Oder sind sie finanziell so angeschlagen, das sie sich die 1000€ mit den abmahnenden Anwälten teilen müssen?
Ich fahre auf allen 4 Laufrädern Schwalbereifen und -Schläuche. Sollte ich bis zum 31.5.2010 nicht von ihnen hören das sie diese Abmahnung zurück gezogen haben, waren das die letzten Schwalbereifen die ich angefasst habe! Und wenn ich vom Nordpol bis nach Hause schieben muss!!!
Sie sägen an dem Ast auf dem sie sitzen!

mfG xxxxx

Text darf kopiert werden….

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Der Weg vom Nordpol bis nach Hause ist sehr weit. DANKE!


Rainer meint:

Tja, wenn die Fa. Schwalbe so reagiert, dann wird Sie mich als Kunden ja nicht mehr benötigen. Ich werde keine Produkte mehr von dieser Fa. beziehen.

Ich kann nur hoffen, das viele so handeln.


Reinhold Consulting von http://www.info-4u.de meint:

So ich habe ein paar Schwalbe Mitarbeiter über Xing um Stellungname gebeten.
In meinem blog ist ein Hinweis auf diese Seite und über die Kontaktseite der Homepage von Schwalbe habe ich die Firma gebeten, mir Ihre Sicht der Dinge zu schildern.

Mal sehen ob sich die Mitarbeiter melden.

Werde über die Rückmeldungen dann informieren.

Jörn

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke Jörn für dein Engagement.


schwalbe-fan meint:

25.02.2010 – Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe hat für sein
Rollstuhlsport-Event Rolliday
den Ethikpreis des Verbunds
selbstverwalteter Fahrradbetriebe (VSF) erhalten.

Bekommt der Verbund Selbstverwalteter Fahrradbetriebe e.V. (VSF)
(ist ein Fachhandelsverband selbstverwalteter Fahrradbetriebe)
seinen Ethikpreis jetzt zurück?

Eine gute Adresse für gute Bilder:
pd-f.de/component/option,com_pdfgallery/Itemid,44/lang,de/?action=image&image_id=6152


Kaskaderos Freizeitsport von http://www.kaskaderos.com meint:

Is ja krass…habe meine heutige Schwalbe Bestellung storniert und alle Schwalbe Produkte aus dem Programm genommen.

Ich kann nur jedem Händler empfehlen alles offline zu nehmen, das trifft Schwalbe am meisten.


Hermann meint:

In solchen Abmahnfällen würde ich die Produkte aus meinem Verkauf nehmen. Meinen Kunden als Vermerk für diesen Schritt den Abmahnbrief offen aushängen und mit den Worten Kommentieren „Sehr geehrte Kunden. Da ich als Händler es mir leider nicht leisten kann für ein Beworbenes Produkt des Herstellers XY eine Abmahnung zahlen zu müßen, welches sie hier im Verkauf finden. Muß ich ihnen Künftig ein gleichwertiges Produkt eines anderen Herstellers Anbieten, der seine Produkte auch Verkaufen möchte. Ich Bitte sie daher für verständniss das Produkte der Firma XY künftig durch Produkte der Firma XX ersetzt werden. Sein Sie versichert das es sich hierbei um Produkte gleicher Qualität Handelt, denn bei uns Kaufen sie Qualität zu Günstigen Preisen.“

Diesen Aushang würde ich dann zusätzlich mit den Produkten der Firma XY als Unverkäuflich zurücksenden, incl. des Abmahnbriefes. Als Begründung der Unverkäuflichkeit würde ich fehlende Bewerbungsfreiheit angeben.

Ich denke das die Hersteller erst dann wirklich umdenken werden wenn diese keine Verkaufsplattform mehr zur verfügung haben. Die Hersteller sind von mir als Händler genauso abhängig wie ich von meinen Kunden.

Es ist insgesammt vielleicht ein „Übertriebener“ Schritt, aber sicherlich nicht weniger Übertrieben als eine Abmahnung wegen der Bewerbung ihrer Produkte mit ihrem Logo zu starten. Letztlich schauen sich die Freunde dieser Marke ja zuerst die Produkte dieser Marke an, welche sie wiederum als erstes durch das Logo der Marke Visuell wahrnehmen.

Ist das Logo weg, hat der Kunde keinerlei Anhaltspunkte mehr zu dieser Marke und wird erstmal auf den Preis Schauen und dann gucken welche Marke das wohl sein könnte.


Schwalbe Reifen, Ralf Bohle GmbH eröffnet den Abmahnsommer | Amok-Blog meint:

[…] Reifen, Ralf Bohle GmbH eröffnet den Abmahnsommer – wie auf http://www.tomsbikecorner.de/fahrrad-tipps/abmahnung-ralf-bohle-schwalbe nach zu lesen ist fängt nun, nach Jako und Jack Wolfskin auch, auch Schwalbe, Ralf Bohle GmbH […]


G.Eckert meint:

Hallo,
kann ich nur eins dazu sagen, dass Sortiment raus nehmen. So würde ich es machen. Da ich nicht bezahlen soll und dann noch sein Produkt Verkaufen
Wenn ich für verkaufszwecke die Produktbilder des Herstellers nicht verwenden kann um für diese Firma Werbung zu machen und sein Produkt zu verkaufen, dann brauche ich auch sein Produkt nicht, dann brauche ich auch keine Banner, Aufkleber, T-Shirt, Tragetaschen, Kuli´s und anderes mehr. Es gibt auch noch andere Hersteller.
Wenn alle betroffenen dies dem Hersteller auch mitteilen, gibt es möglicherweise, ich mutmaße mal, ein umdenken. Auf alle Fälle freut es andere Hersteller, dass sie neue Kunden bekommen.


David meint:

Wir haben es auch mal gezwitschert twitter.com/ukmainz

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke!


Andreas' Gedanken » Blog Archive » Reifenhersteller Schwalbe mahnt seine Händler ab. von http://www.wete.org/wordpress/?p=56 meint:

[…] wir mal hoffen, dass sie die Geschichte […]


AndreasP meint:

„Unsere Mandantin hat feststellen müssen, dass Sie im Internet auf Ihrer Webseite …. diverse Produkte unserer Mandantin anbieten.“

Das „müssen“ in diesem Satz sagt doch schon alles.


Kand.in.Sky meint:

kleines Update:
inzwischen berichtet alles relevante mit vielen Lesernüber das Thema,
fefe, wortfilter/axel gronen, bei jurablogs gibt es Einträge und auch Wikipedia hat inzwischen ein aussagekräftiges Update erhalten.

Die Ralf Bohle GmbH hat sich somit erfolgreich in der Jauche versenkt.
Wer meint das wäre übertrieben soll den Fall von JAKO rekapitulieren.
allesaussersport.de/archiv/2009/09/01/wie-jako-anderen-leuten-das-letzte-trikot-auszieht/

Interessant wird es noch sein sich die Aussagen in der Pressemitteilung zur Barcode zur Brust zu nehmen.
Auch das folgt noch…

#k.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Radio hat bei uns auch schon angerufen. Jetzt warten wir noch auf Spiegel, Focus & Stern.


Markus meint:

Das Geld aus den Abmahnung steckt Schwalbe in den VfL Gummersbach. Wenigstens ist das Geld gut investiert:

stadionwelt.de/sw_arenen/index.php?head=Neuer-Hauptsponsor-sorgt-für-Hallenneubau&folder=sites&site=news_detail&news_id=1194

Der Brief kam aber nicht von der Anwaltskanzlei ost, Strombach & Beer, oder? *g*

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Nein.

vfl-gummersbach.de/index.php/mehr-aktuelles/619-050610-autogrammstunde-jsb.html


holle meint:

Hallo,
auch wir befürchten das dies die Runde machen wird. Ziehen bald die anderen nach? Ich hoffe doch mal nicht … Als ordentlicher Hersteller sollte man schon einmal mit den Händlern reden. Zwei + Zwei hat dies ebenfalls schon getan und auch auf Verwendung der Produktbildern bei seinen Croozern und Co abgemahnt! Gut finde ich das AXel Gronen hier sofort informiert wurde, er hat gute Kontakte .. Die Sache wäre mal genau was für WDR Markt Maganzin, ZDF Reporter o.ä. Ich habe den Blog sofort an alle Verteilt in der Hoffnung das möglichst viele betroffenen zusammen kommen.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke. Je mehr darüber informiert werden, desto mehr Druck bauen wir auf.


Jan meint:

Jetzt lichtet sich langsam die Sache.

Die Abmahnungen erfolgten wohl, weil Händler es nicht lassen können, die Preise nach unten zu drücken.

Für den Hersteller ist der Imageverlust der Produkte durch den Preisverfall viel gefährlicher als ein paar Leute, die wegen dieses Rechtsstreites nichts mehr kaufen.

Viele Kommentatoren verstehen die Materie auch gar nicht und stellen daher Forderungen, die vollkommen unrealistisch sind.

Bis jetzt war es nur eine kleine Abmahnung. Wäre ich der Hersteller und würde so von diesem Blog öffentlich vorgeführt, würde ich die nächste Stufe zünden und für jedes einzelne Foto Lizenzkosten nachfordern.

Danach ist der Laden dicht.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Soll ich jetzt Angst bekommen? Die Preise reguliert der Markt. Wer Preisabsprachen trifft kann mit empfindlichen Geldbußen belegt werden.


Wulf meint:

Seit fast 15 Jahren war ich zufriedener Nutzer von Schwalbe Reifen und habe oft die Anekdote erzählt, wie ich am Abend vor der Abfahrt zu unserer großen Schottlandtour eine Reißzwecke tief versenkt in meinem Marathon XR gefunden habe. Rausgezogen – fertig!

Dieses in meinen Augen zwar juristisch berechtigte aber absolut unseriöse Geschäftsgebahren möchte ich aber nicht unterstützen, werde selbst keine Schwalbe Reifen mehr kaufen und anderen auch gerne erklären, warum ich diese Entscheidung getroffen habe.


Andreas Nowak meint:

Also das ist ja wohl echt ein starkes Stück. Es muss doch wohl jedem Menschen klar sein, dass ein Angebot mit Bildern viel höher frequentiert wird als eines ohne. Selbst bei Reifen wünsche ich mir ein Produktbild, damit ich ggf. verschiedene Reifen auch optisch miteinander vergleichen kann, oder auch nur sicher sein kann das es der Reifen ist den ich suche. Für das Vorgehen von Schwalbe habe ich überhaupt kein Verständnis, denn der einzigste Sinn darin kann ja nur die Abzocke der Händler sein. Sollte Schwalbe dabei bleiben, ist meine Familie und ich ab sofort und für immer ein EX-Schwalbereifenverwender (nix mehr RocketRon, Ultremo und BigApple, Conti und Co. wird es freuen.


Michael meint:

So gern ich Euch auch auf die Schulter klopfen würde, denn ich lehne als IT-Commerce-Berater kostenbewehrte Erstabmahnungen ebenfalls strickt ab, sehe ich den Erfolg Eurer Kampagne doch eher skeptisch.

Ich glaube nicht, dass sich ein Unternehmen dieser enormen Marktmacht (europäischer Marktführer, weltweit hervorragend positioniert) von einer derartig kurzlebigen Internet-Kampagne beindrucken lässt, schon gar nicht, dass man dort tatsächlich Umsatzeinbussen spüren wird. Bestenfalls wird vielleicht der eine oder andere Grosshändler ein ganz, ganz kurzes Zucken bemerken.

Unabhängig davon, wäre ein Einlenken aber durchaus denkbar und wünschenswert.

Viel interessanter dürfte es sein, zu erfahren, welche Intention hinter der Abwahnwelle steht und welches die Auswahlkriterien der Abgemahnten sind.

Mir persönlich fällt auf, ich habe mal nachgeschaut, dass alle grossen Ketten wie BOC etc. weiterhin die Schwalbe-Fotos in ihren Online-Shops verwenden. Offenbar sind diese lizensiert? Oder gibt es doch Toleranzunterschiede gegenüber unterschiedlich „wichtigen“ Produktfotopiraten?

Lizensiert denn Schwalbe überhaupt seine Fotos an Händler, und wenn ja, kostenfrei?
Wenn der Kommentar des niederländischen Kollegen zutrifft (USB-Stick mit Produktfotos geradezu aufgedrängt?), scheint es ja ganz unterschiedliche Kriterien zu geben.

Wäre es möglich, dass Schwalbe seine Bilder nur nicht bei eBay sehen möchte?
Vielen Markenherstellern ist eBay als Preisbrecher ohnehin ein Dorn im Auge. Ganz abgesehen davon, dass man als Hersteller dort kaum den Überblick behalten kann, welcher Verkäufer denn überhaupt ein Vertragshändler oder zumindest qualifizierter Fahrradhändler ist (… was Schwalbe gemäss Eigendarstellung auf der Website ja primär wichtig ist).

Ebay bringt in vielen Fällen auch eine gewisse „Verwilderung“ von Bildrechten mit sich. Viele Anbieter dort stelen beliebig Produktfotos, kommen, gehen, die Fotos werden verändert, usw., für Hersteller, die an einer gewissen Marktpflege interessiert sind, wird das schnell zum Alptraum.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Bei Ebay bieten wir gar keine Produkte an. Daran kann da also nicht liegen. Selbst wenn Schwalbe die Abmahnungen zurückzieht , bin ich gespannt ob sie die Bildrechte dann herausgeben. Daran wird man erkennen, wie ehrlich die Entschuldiung – sollte sie denn kommen – sein wird.


Michael meint:

Da der KOmmentar von Jan 18:23 Uhr hier ja offensichtlich erstmals auf die Preissituation anspielt, möchte ich noch ergänzen, dass die Preise bei BOC und den anderen Grossketten für Schwalbe-Produkte mit durchgängig etwa 1/4 bis 1/3 unter der UVP des Herstellers doch recht stark „gedumpt“ sind.
Dies scheint Schwalbe bei wohlgemerkt diesen mengenstarken Anbietern aber keineswegs zu stören.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke für den Hinweis. Ich denke bald werden wir mehr wissen.


Cube meint:

Schwalbe verzichtet auf Abmahngebühr und bezahlt Rechtsanwalt selbst wenn Unterlassungserklärung unterschrieben wird.

Coole Sache, hat der Internet-Sturm richtig was gebracht.


fak3address meint:

Ich habe heute folgende Antwort bekommen. Hab gestern die Gelegenheit genutzt und meinen Kommentar beim Hersteller gelassen.

[snip]
Schwalbe entschuldigt sich

Zur aktuellen Kritik an den Abmahnungen aufgrund von Bildrechtsverletzungen durch Händler nimmt Schwalbe Stellung und entschuldigt sich: Uns schlägt momentan heftige Kritik aufgrund unserer Vorgehensweise gegen Händler entgegen, die Bildmaterial von uns ohne Lizenz genutzt haben. Diese Kritik ist völlig berechtigt.
Die Maßnahme, die zum Schutz des Fachhandels und des Endverbrauchers dienen soll, wurde von uns mehr als unglücklich umgesetzt. Wir entschuldigen uns für diese Vorgehensweise. Die unvermittelte Härte entspricht nicht der Partnerschaftlichkeit, die der Handel von uns kennt und zu Recht erwartet. Vor dem Ergreifen einer solchen Maßnahme hätte ein Angebot zum Gespräch und zur unstrittigen Regelung erfolgen müssen.

Den sachlichen Hintergrund möchten wir kurz erklären:

Die Verwendung von Bildern unseres Hauses ohne unsere Zustimmung ist eine Urheberrechtsverletzung. Das ist den Händlern, die Bildmaterial von uns nutzen, in der Regel auch bewusst. Viele haben sich deshalb schon in der Vergangenheit mit der Bitte um Genehmigung und Abschluss eines Lizenzvertrages an uns gewandt.

Bei den nun erfolgten Abmahnungen geht es um Fehlverhalten bei der Verwendung unseres Bildmaterials, das uns schadet, weil es die Verbraucher irreführt. Besonders schwerwiegend sind Fälle, in denen Bildern falsche Produktbeschreibungen zugeordnet wird. Verkauft wird eine preislich günstigere Performance-Version eines Reifens, in der Darstellung zum Angebot wird die Beschreibung und das Bildmaterial der qualitativ deutlich hochwertigeren Evolution-Version verwendet. Weiterhin wurde Bildmaterial von uns für Lockvogelangebote verwendet, bei denen die entsprechenden Produkte gar nicht lieferbar waren, oder es wurden zur Darstellung aktueller Produkte veraltete Bilder eingesetzt. Alle solche „Täuschungen“ werden von den Verbrauchern uns als Marke zugeordnet, da das original Schwalbe Bild- und Katalogmaterial verwendet wird.

Wir sind in der Vergangenheit auf Anfragen zu unserem Bildmaterial jederzeit eingegangen und haben entsprechende Daten für die werbliche Nutzung zur Verfügung gestellt. Das geschah aber stets im Rahmen einer Absprache zwischen uns und dem Händler. Wir konnten uns bei diesem Kontakt vergewissern, dass der Händler unsere Produkte kennt, eine kenntnisreiche Beratung anbietet und sich für unseren Qualitätsanspruch in Produkt, Service und „ehrlicher“ Kommunikation einsetzt. Bei diesen Händlern konnten und können wir daher auch in Zukunft annehmen, dass sie ihre Webseite pflegen, veraltetes Bildmaterial austauschen, keine falschen Produktbeschreibungen verwenden und unsere Produkte vor allem auch tatsächlich vertreiben. Diese Linie der offenen und beidseitig vertrauensvollen Partnerschaft mit dem Handel werden wir auch in Zukunft zum Schutz des Verbrauchers beibehalten.

Wir möchten klarstellen: Uns geht es bei den jetzt erfolgten Abmahnungen nicht um „Abzocke“. Um das zu unterstreichen, verzichten wir in allen Fällen auf die Begleichung von Rechtsanwaltskosten bzw. übernehmen sie. Voraussetzung ist, dass die entsprechenden Unterlassungserklärungen abgegeben werden.
Wir werden in Zukunft verstärkt auf die Einhaltung unserer Bildnutzungsrechte achten. Die Bildverwendung dulden wir nur, wenn mit uns eine Nutzungsvereinbarung besteht. Damit möchten wir genauso den Fachhandel schützen, der mit dem Bildmaterial verantwortungsvoll umgeht, wie die Verbraucher, die nicht in die Irre geführt werden sollen.

Das Unternehmen Bohle war immer ein enger Partner des Fachhandels und wird es auch in Zukunft sein. Für unser gänzlich unvermitteltes und damit in diesem Fall nicht partnerschaftliches Verhalten möchten wir uns nochmals aufrichtig entschuldigen.
[snap]

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Mal schauen ob die uns nun die Nutzungsrechte geben oder ob die nur Schadensbegrenzung betreiben wollen.


Maik meint:

Schwalbe hat sich eben per Mail für die unglückliche Aktion entschuldigt – der Druck hat wohl geholfen!


FLYGUY meint:

Raffgierige Anwaltskanzleien und deren dummdreisten Auftraggeber, egal ob sie Schwalbe oder Wolfskin oder sonswie heissen, werden von mir als Verbraucher nicht geduldet. So etwas hört nur auf, wenn man als Verbraucher solche Produkte in Zukunft meidet. Zum Glück gibt es immer alternative Produkte anderer Hersteller auf die man umsteigen kann. Für mich gehören Schwalbe Produkte ab sofort in die kategorie „wird nicht gekauft“ (genauso wie Wolfskin klamotten)!

Mein Bike bräuchte auch bald mal ein paar neue Schluppen, da kauf´ich mal was anderes…

Entsprechendes habe ich dieser Firma auch heute auf ihrem Internet-Kontaktformular mitgeteilt.


phil meint:

Dies schrieb ich mal ganz „dumm“ an Schwalbe.

„Ich habe jetzt sehr viel über euren Abmahnwahn gelesen.

Einfach eine unverschämt.

Die werde ICH als Endverbraucher auf keinen Fall unterstützen.

Ich fahre zur Zeit den Schwalbe Nobby Nic und Racing Ralph in 2,25.
Welches Konkurrenzprodukt könnt Ihr mir empfehlen?
Denn eure Pellen fliegen diese Woche noch runter.“

Irgendwann müssen die doch mal wach werden. Ich bin gespannt, ob eine Reaktion kommt. 😉


Nils Richter von http://www.move-cycles.com meint:

Hallo Kollegen,
wir alle können das Feuer einstellen. Die Firma Schwalbe hat sich entschuldigt. Jetzt liegt es auch an uns hier eine saubere Arbeit zu leisten.
Einen großen Dank an die Initiatoren von Toms Bike Corner und alle enthusiastischen Radfahrer die wie wir für den Radsport und guten Material leben.
Was könnte man mit dieser Webmacht alles gutes tun…Wow!

Grüße
Nils

Kommentar von tomsbikecorner.de:
So ganz ist das noch nicht durch. Die Mail wirft neue Fragen auf.


Micha von http://www.littlecompany.de meint:

Ich frage mich, warum die Unterzeichnung der Unterlassungserkärung Pflicht ist, um die Abmahnung abzuwenden? Was steht denn in dieser Erklärung drin?

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Vor allem wenn man nachher die Nutzungsvereinbarung bekommt? Ein Schelm wer böses denkt. Schnell die Erklärung unterzeichnen, die Kosten sparen und dann wenn Gras über die Sache gewachsen ist werden keine Nutzungsrechte vergeben. Clever – aber so einfach gehts nicht.


Tobias von http://unluckybastard.tumblr.com meint:

Vielen Dank für den Artikel. Ich bin ebenfalls sehr gespannt, wie sich die Lage weiter entwickeln wird.

Von der Vorgehensweise „Schwalbes“ bin ich mehr als entsetzt. Es ist weder aus menschlichen noch aus marketingtechnischen Gesichtspunkten nachvollziehbar. Reiner Selbstmord in letzterem sogar.

Habe meinen Beitrag zur Verbreitung auch gerade geleistet: bit.ly/d5Cat8

Euch viel Durchhaltevermögen weiterhin.


Dieter meint:

Entschuldigungsmail ist auch bei mir eingegangen. So ganz stimmig ist die Erklärung in meinen Augen nicht, wenn ich in Betracht ziehe, daß ihr ja den Kontakt gesucht hattet.

[Zitat Mail]
Wir sind in der Vergangenheit auf Anfragen zu unserem Bildmaterial jederzeit eingegangen und haben entsprechende Daten für die werbliche Nutzung zur Verfügung gestellt. Das geschah aber stets im Rahmen einer Absprache zwischen uns und dem Händler. Wir konnten uns bei diesem Kontakt vergewissern, dass der Händler unsere Produkte kennt, eine kenntnisreiche Beratung anbietet und sich für unseren Qualitätsanspruch in Produkt, Service und „ehrlicher“ Kommunikation einsetzt. Bei diesen Händlern konnten und können wir daher auch in Zukunft annehmen, dass sie ihre Webseite pflegen, veraltetes Bildmaterial austauschen, keine falschen Produktbeschreibungen verwenden und unsere Produkte vor allem auch tatsächlich vertreiben. Diese Linie der offenen und beidseitig vertrauensvollen Partnerschaft mit dem Handel werden wir auch in Zukunft zum Schutz des Verbrauchers beibehalten.
[/Zitat]

Nun. Dann sollten wir die Firma an ihren Beteuerungen messen. Ich hoffe, ihr bekommt die Rechte für die Bilder.

Gruß
Dieter

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Wir haben die Nutzungsvereinbarung angefordert. Bin gespannt ob wir die bekommen. Denke mal eher nicht. Entweder war das ein schlecht durchdachter Schnellschuß oder aber…


Kand.in.Sky meint:

Sorry Kinder aber wer soll das glauben?!?

Und ja, das Gewissen, die Fairness, der Schutz des Kunden… sowie Osterhase und fliegende Schweine. Auch die „Entschuldigung“ mit dem Hinweis nur das Wohl des Kunden im Auge zu haben kommt bekannt vor.

„Uns schlägt momentan heftige Kritik aufgrund unserer Vorgehensweise gegen Händler entgegen“

Richtig! Der eine einzige Satz im Schreiben den ich uneingeschränkt glaube.
Später oder zu spät, da entdecken sie alle ihr Gewissen wieder und tun geläutert.

Bohle hat dummdreist agiert, vollkommen überzogen und überhöht. Nicht in einem Fall, der noch diskutabel gewesen wäre, nicht in wenigen, begrenzten ähnlichen, vielleicht grenzwertigen Fällen sondern mehrmals.
Und die sind nun geläutert..? Jetzt wo es „heftige Kritik“ gibt?
Das ist ja mal clever, da ist noch niemand drauf gekommen!

Wie die Händler nun entscheiden liegt an ihnen. Ich bezweifle aber, dass Schwalbe eine ähnlich blinde Fan-Fraktion wie Apple hinter sich stehen hat.

#k.


Max meint:

Die Geschichte ärgert mich wirklich sehr. Ab heute kaufe ich keine Schwalbe-Reifen mehr. Den Webshop von tombikescorner werde ich hingegen in Zukunft unterstützen. Ich fahre seit Jahren begeistert MTB.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke. Hört man gern.


Filibbooo meint:

Unfassbar! Was denkt sich so ein Hersteller eigentlich?! Wahrscheinlich nix?!
Werde meine schon fast fertigen „Nobby Nics“ gegen die neuen Michelin „Wild Grip’r'“s eintauschen!!!
Für diese „Schwalbe“ gibt’s gleich die gelb-rote Karte!!


Kai meint:

Heute Blog entdeckt, selbst Schwalbe angeschrieben und abends deren „Entschuldigung“ erhalten. Wow.

Sehr komisch nur, dass Ihr die nicht direkt erhalten habt. Ja, das mit der „Unterlassungserklärung“ muss wohl sicher noch abgestimmt werden, es hängt ganz vom Inhalt ab.

Falls dort enthalten ist „nicht ohne Lizenzvereinbarung zu verwenden“ ist das durchaus in Ordnung, besser wäre es, ganz daruf zu verzichten, wenn eine Lizenzvereinbarung erteilt wird.

Glückwunsch zu der Aktion!


Duftbäumchens Logbuch » Blog Archiv » Tiefflieger von http://www.duftbaeumchen.de/logbuch/2010/05/06/tiefflieger-2/ meint:

[…] ein Reifenhersteller aber einen Laden abmahnt, welcher für ebendiesen Hersteller Produkte verkauft und damit dessen Wohlergehen […]


radialegal meint:

muss ich wenn ich ein foto von meinem bike mache jetzt vorher das schwalbe logo abrubbeln?

recht hin oder her. bei anderen gummi firmen arbeiten sicherlich auf komische menschen. aber das hinterlaesst echt ein grosses ‚?‘


Michel meint:

Rechtlich mag die Fa.Bohle ja recht haben, mein Rechtsverständniss wird aber mit solchen Aktionen mit Füssen getreten.
Habe meinen Standpunkt auch bei Bohle deponiert.
Werde auch auf andere Reifenfirma umsteigen.
Allen Betroffenen alles Gute.

Michel


Ralf meint:

Ich kaufe die Reifen einfach nicht mehr.


Robert meint:

Ich hoffe dass sich der Nebel in den Köpfen der Fa. Bohle wieder lichtet, denn solch ein Vorgehen darf nicht Schule machen.
Glücklicher weise habe ich die neuen Reifen für meine Räder noch nicht geordert.
Ich habe auch bei Schwalbe nachgefragt wie Sie zu diesem Thema stehen.


Jan meint:

Mir kommen auch keine Schwalbe mehr aufs Rad , hatte bisher einen guten Eindruck von Schwalbe, entstanden in den frühen 90iger Jahren …

Euch viel Erfolg und ich schau mal, was man bei Euch auf der Webseite so zum kaufen findet:-)


9 vor 12: JMStV, Wahlkampf in NRW, Schwalbe, Bundesrat : netzpolitik.org von https://netzpolitik.org/2010/8-vor-12-jmstv-wahlkampf-in-nrw-schwalbe-bundesrat/ meint:

[…] Fahrradreifenhersteller Schwalbe mahnt Händler ab (Mountainbike News) # Abmahnung: Ralf Bohle GmbH / Schwalbe (Thomas Greisinger) # Ralf Bohles Köpper-Schwalbe (Thomas […]


Schwalb Abmahnun(en) | Dillenberg.net von http://www.dillenberg.net/2010/05/schwalb-abmahnunen/ meint:

[…] Abmahnung(en) der Firma Schwalbe scheint jetzt einen Flächenbrand ausgelöst zu haben. Wer nicht auf dem aktuellen Stand ist, […]


Klaus Moritz meint:

Die Entschuldigung von Schwalbe ist nur eine halbherzige, zudem mit einer lächerlichen Begründung. Von wegen „zum Schutz der Kunden“, ja klar…

Das hat mir persönlich gezeigt, dass es bei Schwalbe nicht nur in der Marketing-Abteilung, sondern in der gesamten Führungsriege wohl mit dem moralischen und geistigen Niveau der Manager nicht weit her ist.

Ich persönlich bin mit Schwalbe durch! Ich werde nie mehr im Leben ein Schwalbe-Produkt kaufen und jedem auch aktiv vom Kauf abraten.

Manager ohne gesunden Menschenverstand, ohne Wirtschafts-Ethik sind schon schlimm genug, aber dann auch noch gemenisame Sache mit raffgierigen Anwälten machen…unverzeihbar!!


Jan meint:

Auch wenn ich mit meiner Meinung hier den Unmut vieler hervorrufe:

die Mail bestätigt meinen Verdacht, dass der Hersteller mit dieser Aktion einen Händler disziplinieren wollte, der sich nicht an (interne)Vereinbarungen gehalten hat.

Insofern verstehen die meisten der Kommentatoren hier nicht den Sinn dieser Vorgehensweise, sondern posaunen wie die Lemminge ihren Gerechtigkeitssinn in die Welt.

Die wenigsten hier dürften den Einblick haben, wie aufwendig es ist, eine Marke aufzubauen und zu behaupten.

Wenn dann einige Händler querschießen, müssen sie sich nicht wundern, wenn vom Hersteller die große Keule hervorgeholt wird.

In einigen anderen Branchen (auch in meiner) geht es noch härter zu, das hier ist schon fast Kinderkram.


Dieter meint:

Jetzt auch auf der Website des Herstellers: Die Presseerklärung zu dem Fall – wortgleich mit den Mail an die, die sich beschwert haben.


Schwalbe lenkt ein « BikeBlogBerlin von http://bikebloggerberlin.wordpress.com/2010/05/07/schwalbe-lenkt-ein/ meint:

[…] einer ersten Stellungnahme von tomsbikecorner.de nach der Entschuldigung durch Schwalbe wurde kritisiert, dass die Firma weiterhin die […]


Rainer Klute von http://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Rainer_Klute meint:

@Jan: Richtig, es ist aufwendig, eine Marke aufzubauen und zu behaupten. Aber wie das Beispiel Schwalbe zeigt, gehört nicht viel dazu, sie zu ruinieren.

Die Fa. Ralf Bohle hat sich selbst einen schweren Schaden zugefügt und wird noch ordentlich daran zu knacken haben. Immerhin haben sie sich entschuldigt. Wobei: Entschuldigen kann man sich selbst gar ncht. Man kann nur um Entschuldigung bitten und hoffen, daß man sie bekommt.


hubäth meint:

So, das wars dann für Nic, Ron und Albert ! Der dicke Albert der drauf ist wird noch runtergenudelt und dann kommen wieder Contis drauf.
Das was Schwalbe abzieht ist für mich das allerletzte. Das ist ne Mentalität die mal wieder typisch für uns Rechtstaatler ist: immer schön zeigen was man falsch macht und bestrafen anstatt konstruktiv weiterzuhelfen und Lösungen zu zeigen wie’s auch anders geht ! Auf gut Deutsch: Erstmal aufs Maul klopfen und dann fragen. Ich glaube der Imageverlust den sich Schwalbe mit der Aktion einhandelt ist schon jetzt größer als man es mit einer falschen Abbildung zu nem Reifen hätte je erreichen können.
Mountain King ich komme !
Hub

Kommentar von tomsbikecorner.de:
http://www.tomsbikecorner.de/fahrrad-tipps/schwalbe-entschuldigt-sich-offiziell – ich denke Schwalbe meint es ernst.


labrador meint:

vorsicht mit der unterlassungserklärung. ist diese zu weit gefasst in ihrer auslegung kann das sehr sehr teuer werden.ohne anwalt geht da leider nix. vorallem aber auch tante google schreiben das sie bitte alle cache seiten eures online-shops löscht mit bildern von schwalbe. auch bei archive. org könnten dann noch bilder eures shops zu finden sein. manche RA sind investigativ besser als juristisch wenns um vertragstrafen und gebühren geht.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Wenn Schwalbe wegen Google Cache Daten abmahnt, dann denke ich gibts die nächste Welle. Die Unterlassungserklärung sollte vom Anwalt modifiziert werden und dann abgegeben werden. Im orginal kann diese u.U. noch größere Probleme verursachen.


Boris meint:

Ja Sie haben sich entschuldigt, aber musste es erst soweit kommen?
Hätte nicht ein einfacher Brief mit einem Hinweis gereicht, ein Anruf, eine Email?
Ich meine es geht hier um „Geschäftspartner“ wenn ich meine Kunden wegen jedem bisschen abmahne und Geld fordere… aber lassen wir das.
Schwalbe ist und wahr im Recht daran besteht kein Zweifel aber ich bin der
Meinung das der Ton die Musik macht.

Schwalbe Produkte kommen für mich nicht mehr in Frage, nicht wegen
dieser Geschichte sondern wegen der seit Jahren sinkenden Qualität.
Boris


willi meint:

In der Vergangenheit habe ich ebenfalls so meine Erfahrungen mit Herstellern und Verwendung deren Fotos im web machen müssen.Grundsätzlich habe ich als Händler VORHER gefragt ob es mir erlaubt ist deren Katalogdaten / Produktfotos fürs Wen zu verwenden.Da habe ich bisher eigentlich immer positive Resonanz erfahren.Die wollen halt eben gefragt werden….
Von einem Liefaranten habe ich vom Marketingchef eine „nette“ eMail erhalten in der ich sinngemäß aufgefordert wurde ein gewisses Preisniveau zu unterschreiten da man als Hersteller nicht daran interessiert sei das die Produkte verschleudert werden.Für den Fall der Nichtbeachtung wolle man mich in Zukunft nicht mehr beliefern. So einfach geht das…..
Und wenn alle da mitspielen bleibt der Preis in Regionen wo man noch Geld verdienen kann und es nicht nur wechselt. Denkt mal drüber nach.


webanalyser.de – Webmaster Magazin » Blog Archive » Kommentar: Als der Schwalbe ein Fahradreifen platze von http://www.webanalyser.de/?p=423 meint:

[…] ging nach hinten los: Am 30.04. erhielt der Betreiber des Onlineshops tombikecorner.de eine Abmahnung des Fahrradzubehör-Herstellers Schwalbe. Der mediale Selbstmord der Fa. Schwalbe nahm damit seinen […]


toni meint:

hey leute , ich verstehe die panik mache hier nicht ganz??denkt hier auch mal einer daran, das hier einfach, jemand der dem fachhandel via internet verkauf den preis in den keller haut, weil er keinen wirklichen laden hat und somit nur preisschleuderei betreibt??? du must ja keinen schwalbe reifen verkaufen. kannst das gern dem echten fachhandel überlassen!! wie viel geld hast du mit schwalbe reifen schon gemacht? genau jede menge. und nun ist dein ego angekratzt, weil dich mal jemand aufmerksamgemacht hat, das du nur die preis für den fachhandel zerstörst. tzzz wie im kindergarten, gott sei dank gibt es noch echte fachhändler und nit nur so leute wie dich. gruss toni

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke für die Email :-). Bei den Preisen im Internet verkaufen WIR so gut wie keine Schwalbe Reifen. Auch wenn es wundert. Zum Glück haben wir von anderen Händler – per Mail und per Telefon – sympathischere Meinungen gehört. Aber jedem das seine. Wir veröffentlichen hier fast jede Meinung.


nonevernomore meint:

Was den Wahrheitsgehalt der Entschuldigung betrifft, die ja starke Vorwürfe (Täuschung des Kunden) gegen die betroffenen Händler enthält, siehe auch:
outdoorseiten.net/forum/showpost.php?p=657356&postcount=5
Für diese „Entschuldigung“ wird Schwalbe hoffentlich abgemahnt.


D. meint:

Wow […] Schwalbe nimmt Stellung […] und das schon nach 2.Tagen medialem Protest. Respekt dafür das der Auftraggeber dieser Abmahnung so kurzfristig einlenkt. Das zeigt doch auch wieviel heutzutage möglich ist und das man nicht gleich bei jeder Abmahnung kleinbeigeben muss. Egal ob rechtens oder nicht. Hier zeigte doch der Aufschrei der Internetgmeinde das das Unrechtsbewustsein der Verbraucher viel bewegen kann!

Aber eine Unterlassungserklärung würde auch ich nur nach anwaltlicher Beratung abgegeben, damit da dann nicht dochnoch was hinter kommt.

Glückwunsch zu dieser Aktion! Ich hoffe das sich die Sympathiewelle in euern Umsätzen bemerkbar macht. Quasi als „Schmerzensgeld“ 😉

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Ich weiss nicht in wie weit man dieser Aussage des angeblichen Vertriebschefs glauben kann….öffentlich wird er diese Meinung nie kundtun….sollte dem wirklich so sein, dann ist die Entschuldigung allerdings nicht mal das Papier wert auf dem sie steht. Allerdings ist das reine Spekulation.


Florian Richter von https://twitter.com/FlorianRichter meint:

Ich habe eben die Entschuldigung von Schwalbe gelesen. Wortgleich wie oben bereits geposted.

Ein gewisses „G’schmäckle“ bleibt, zumal auf meine konkreten Fragen mit keinem Wort eingegangen wurde. Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt.

Viele Grüße, Florian

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Ich denke den Rest werden die versuchen auszusitzen. Aber wir werden dran bleiben und über Neuigkeiten von der Front Bericht erstatten.


S.M. meint:

Ich hoffe das in Zukunft, Händler keine Schwalbe Produkte mehr einkaufen.!
So etwas muss unbedingt abgestraft werden !!


André meint:

Also ich würde als betroffener Händler ab jetzt und auch nie mehr irgendwelche Sachen von Schwalbe verkaufen. Die Nummer die Schwalbe hier abzieht dient nur dazu schnell irgendwie Kohle zu scheffeln. Da die aber jetzt gemerkt haben dass das Ganze verdammt nach hinten los ging, hat man schnell eine Entschuldigung veröffentlicht um den Schaden zu begrenzen.

Klar mag Schwalbe im juristischen Sinne Recht haben, aber eine freundliche email mit der Bitte eigene Fotos zu verwenden hätte sicherlich in 95% das Problem gelöst.

Um die UE einzuhalten gibts eigentlich nur eine Möglichkeit, nämlich überhaupt nichts mehr von Schwalbe zu verkaufen, denn so hat man auch keine probleme die UE einzuhalten.

Ich kann eigentlich nur hoffen dass alle betroffenen Händler sich zusammenschließen und demonstrativ überhaupt nichts mehr von Schwalbe verkaufen, denn so dürfte diese Aktion dann entgültig nach hinten losgegangen sein.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Das ist prinzipiell eine gute Idee. Nur haben um die Jahreszeit die wenigsten Shops die Zeit sich darum zu kümmern. Im Winter wäre die Situation sicher anders.


Ralf Bohle GmbH / Schwalbe | Abmahner.org meint:

[…] Hier geht es zum ganzen Artikel. This entry was posted on Donnerstag, Mai 6th, 2010 at 11:00. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site. […]


Stephan Hölscher von http://www.carandcamp.com meint:

Vielen Dank für diesen Blog. Es ist richtig, dass man solche Vorgehensweisen Publik machen muss. Wenn es einfach nur darum gehen würde, die Nutzung der Bilder zu unterbinden, wäre die Aufforderung zur Abgabe einer Unterlassungserklärung sicherlich der richtige Weg, dass könnte man aber auch sehr kostengünstig gestalten, so dass es kaum oder keine Kosten verursacht. Ich denke, hier freut sich wieder ein Anwalt, mit kleinem Aufwand große Kostennoten zu produzieren.

Es sei mal die Frage gestattet, ob die Schwalbe GmbH für die Abmahnungen genau das bezahlt, was in der Kostennote des Anwalts steht, immerhin haben die sich ja bereit erklärt, die Kosten zu übernehmen. Haltet mich auf dem laufenden, wenn es dazu etwas gibt. Wird es sicherlich nicht, denn wahrscheinlich war der Aufwand gar nicht so groß, dass man für jeden Brief, den der Anwalt vesrchickt hat, und für den man nun für die Kosten aufkommen sill, tatsächlich so teuer war.

Ausserdem gehört es eigendlich zu den Aufgaben der Marketing-Abteilung eines jeden Herstellers, die Händler mit entsprechendem Bild und Textmaterieal zu versorgen. Alle Hersteller mit denen wir im Bereich Autozubehör zusammen arbeiten machen das auch.

Ich werde aber aus Prinzip keine Schwalbe Artikel mehr kaufen, und immer wenn ich jemanden sehe, der das vorhat, laut von dieser Geschichte erzählen, wie ich es auch gerne im Jack Wolfskin-Laden mache. Zur besonderen freude der Mitarbeiter, wenn tatsächlich mal jemand eine Jacke zurückhängt und geht.


Hermann meint:

Zitat: Kommentar von tomsbikecorner.de:
Mal schauen ob die uns nun die Nutzungsrechte geben oder ob die nur Schadensbegrenzung betreiben wollen. :Zitat Ende

Nunja.. Kosten entstehen nun erstmal nicht, das ist schonmal gut.

In ihrer Entschuldigung schreiben sie ja das Schwalbe ansich Nutzungsberechtigungen rausgibt.

Heißt für euch dann 2 Sachen.

1.- Anfrage stellen
2.- Abwarten

Nun könnt ihr Schwalbe zeigen das ihr Ahnung habt, eure Kunden Beraten könnt, das euer Shop immer Up to Date ist usw.

Eben die Sachen die laut Entschuldigunsschreiben ja gefordert werden um die Nutzungsrechte zu erhalten.

Das ist eine Sache die Schwalbe aber auch verlangen darf wenn ihre Logos zur verwendung Bereitgestellt werden.

Erlauben sie euch dann die Logos nzw. das Bildmaterial zu verwenden ist alles im Lot… Untersagen sie es euch, dann müßt ihr das Akzeptieren.

Im letzteren Falle würde ich dennoch nach den Gründen Fragen und nach Möglichkeiten unter denen die Verwendung gestattet würde.

Dann habe ihr wiederum die Entscheidung euch dem Anzupassen oder es eben zu lassen.

Eine Aussage ala´ „Ich Will das nutzen und wenn die es nicht zulassen sind sie schlechte Hersteller“ könnte man SO nun nicht mehr Stehen lassen.

Schwalbe hat als Hersteller Recht wenn sie Sagen das Produkte, welche Qualitative deutlich schlechter sind und mit ihren Logos und Bildmaterial Beworben werden, einen Schaden für den Hersteller und Irreführung des Kunden darstellt. Insofern kann ich verstehen das sie Händler genau überprüfen wollen.
Ist der Händler ein guter in Sachen Beratung des Kunden, in Sachen der Aktualität usw. dann scheint es keine Probleme zu geben…

Das zumindest Lese ich aus dieser Entschuldigungs EMail heraus.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Du hast mit allem Recht! Nur weil Schwalbe kein Bildmaterial bereitstellt, sagt das nichts über die Qualität der Waren den Hersteller aus. Schließlich kann jeder mit seinem Unternehmen verfahren wie er will. Auf der anderen Seite sagen – in unserem Fall – mehr als eine handvoll großer Lieferanten, das sie mit uns und unserer Beratung mehr als zufrieden sind. Wenn Schwalbe uns nun ausortieren sollte – weil vielleicht angeblich der Kunde nicht richtig beraten wird – wäre das auch eine Möglichkeit sich „unliebsamer“ Händler zu entledigen.
P.S: Die Nutzungsrechte haben wir beantragt und warten auf Antwort. Wenn wir die nicht bekommen sollten, müssen wir damit leben.


Schwalbe Reifen, Ralf Bohle GmbH Abmahnung | Kaskaderos Freizeitsport meint:

[…] Schwalbe, Ralf Bohlen Abmahnung […]


Benjamin meint:

So ein Geschäftsgebahren ist unter aller Gürtellinie.
Mir als Laien war Schwalbe immer ein Begriff für hochwertige Reifen. Nun muss ich lesen, dass sie schon länger Qualitätsprobleme haben.
Für mich bleibt da nicht eine Konsequenz: Den Hersteller anzustrafen, indem man ihn konsequent boykottiert. Lasst das Ding möglichst hohe Wellen schlagen.
Und noch was: Ich würd die Produkte im Shop lassen, aber als „nicht verfügbar“ mit nem entsprechenden Kommentar.


delicious Links: 07. May 2010 | miZine meint:

[…] Abmahnung: Ralf Bohle GmbH / Schwalbe | Toms Bike Corner : Da ist jemandem wohl der Schlauch geplatzt: abmahnung Tags: abmahnung […]


Uwe von http://www.perl-online.com/blog/archives/18968 meint:

Hallo nochmal,
ich persönlich finde die Entschuldigung ja nicht besonders! Ich hoffe aber Ihr (tomsbikecorner.de) haltet uns auf dem laufenden, wie es weitergeht. @ http://www.tomsbikecorner.de/fahrrad-tipps/abmahnung-ralf-bohle-schwalbe#comment-192
Ach ja – und nochmal ein dickes Lob und Dank, das ihr den Ball (angemessen) ‚flach‘ gehalten und die Sache nicht über Gebühr eskaliert habt – Hut ab vor Eurer Leistung die Massen mit Augenmaß zu begeistern, ohne zu hetzen (Sozialkompetenz eben).
Bis die Tage.

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Danke. Ich denke das wird sich noch ein paar Tage ziehen, wir werden aber – sobald es Neuigkeiten gibt – noch einen abschließenenden Artikel zu diesem Thema zum Besten geben. Das Ende einer Trilogie sozusagen.


Nachgehakt per Telefon meint:

Bei Schwalbe steht man anscheinend auf klassische deutsche Unternehmens-Pressearbeit: Mauern, desinformieren, aussitzen. Irgendwann eine ehrlich klingende PR herausgeben. Und dann wieder: s.o.

Ich hab vorhin (ca. 11 Uhr) bei Schwalbe angerufen. Eine – sorry, ich kann’s nicht anders nennen – sich recht arrogant gebende Marketing-Dame (Name dem Verfasser bekannt) gab auf die Mehrzahl meiner Fragen die erschöpfende Antwort: “Dazu kann ich nichts sagen.”

Auf meine zunehmend drängender werdenden Fragen reagierte sie nicht bzw. ausweichend. Beantwortet hat sie keine meiner Fragen.

Auf meine Bitte hin bequenmte sie sich immerhin zu der vagen Aussage, ihre Chefin (Name dem Verfasser bekannt) werde mich zurückrufen. Und wann? Keine Ahnung. Bisher (13:25 Uhr) hat sie’s nicht getan…

Kommentar von tomsbikecorner.de:
Bleib bitte dran. Würde mich interessieren wie das bei dir weitergeht 😉


Martin meint:

Ich bin immer wieder erstaunt, das sich dieser Abmahnunfug nicht endlich mal in Wohlgefallen auflöst.

Nun denn, auch wenn es nicht viel ist, die 3-4 Reifen die ich pro Jahr durchbringe, kaufe ich von nun an ausdrücklich nicht mehr von Schwalbe.

Danke für das Blogposting, es ist super wichtig das sowas publik gemacht wird.


bernhard richtsteig von http://www.raubfischjagd.de meint:

hallo leute,
ich habe mit der sache zwar gar nichts am hut, aber ich kann mich gut in die situation versetzen, wir haben ein ladengeschäft sowie onlineshop, ich kann persönlich nur sagen, ich würde weder produkte von einem produzenten weiterführen der mich abmahnt von einem anwalt ohne vorher mit mir rücksprache zu halten, noch würde ich weiter bei den distributoren bestellen bei denen ich diese waren bezogen habe, ohne das ich einen entsprechenden verrechnungsscheck in höhe der abmahnkosten erhalte.
ausserdem frage ich mich inwiefern es überhaupt im interessenkonflikt mit dem produzenten steht. es werden originalprodukte verkauft nehme ich an, was ihr verkauft, verkauft er doch zwangsläufig auch.
naja so macht man sich wohl selbst seine marktanteile kaputt.

mfg bernhard richtsteig


Nachgehakt per Telefon II meint:

Habe eben nochmal nachgehakt bei der langjährigen Marketing-Chefin. Es hört sich nicht so an, als ob bei Bohle/Schwalbe irgendjemand irgendwas ernstlich bereut – oder gar der Abmahnkanzlei kündigen möchte. Ganz im Gegenteil.

Frage: Wer trägt die Kosten dieser Abmahnaktion, für die Sie sich entschuldigen?
Antwort: Wie wir in unserer PR schreiben: die tragen wir.

Frage: Und wenn z.B. Toms Bike Corner die Unterlassungserklärung nicht unterschriebt?
Antwort: Um die Sache abzuschließen, muß er das tun!

Frage: Und wenn er’s nicht tut?
Antwort (nach mehrmaligem Ausweichen): … das kann ich nicht sagen. Das muß ich mit unserem Anwalt abklären.

Frage: Wieviele Händler haben Sie insgesamt abgemahnt?
Antwort: Das kann ich nicht sagen.

Frage: Sie brauchen doch bloß Ihren Anwalt fragen…?!
Antwort: Ja…

Frage: Und?!
Antwort (nach mehrmaligem Ausweichen und Drumherumreden): Tut doch nichts zur Sache!

(zweiter Teil folgt)


Nachgehakt per Telefon III meint:

(Fortsetzung der Fragen an Marketingchefin von Bohle/Schwalbe):

Frage: Sie schreiben in Ihrer „Entschuldigungs“-Pressemitteilung:
„Bei den nun erfolgten Abmahnungen geht es um Fehlverhalten bei der Verwendung unseres Bildmaterials, das uns schadet, weil es die Verbraucher irreführt.“
Meine Frage: Haben sich Tom’s Bike Corner und die anderen abgemahnten Läden (es sind meinen Informationen nach deutlich mehr als zehn) derartigen Fehlverhaltens schuldig gemacht?

Antwort: Kann ich im Moment nicht sagen.

Frage: Was? Sie wissen das gar nicht?!

Antwort: Nein, im Moment nicht.

Frage: Aber Sie brauchen doch bloß Ihren Anwalt fragen, der die betreffenden Abmahnungen durchgeführt hat?!

Antwort: Ja, äh, das kann ich im Moment aber nicht sagen.

– Ende des Gesprächs.


hawe meint:

Heute hat der BGH in einem Urteil (zur Sicherheit des WLAN) noch einmal klargestellt, dass Abnahnkosten i.d.R. eine Obergrenze von max 100 Euro betragen dürfen. Dieses Urteil wurde so gefasst, obwohl zum „Tatzeitpunkt“ eine derartige gesetzliche Regelung noch nicht bestanden hat. Daraus ist zu schließen, dass der BGH diese Abmahnkosten grundsätzlich auf den genannten Betrag einfrieren will. Für „Massenabmahnungen“ ohnehin, da der „anwaltliche Aufwand“ höhere Gebühren nicht rechtfertigen kann.