Fahrrad Tipps von tomsbikecorner.de


Zum Verlinken des Artikels könnt ihr gerne diesen Code verwenden:

Stevens

Es waren einmal zwei Straßenrennfahrer, namentlich Wolfgang und Werner von Hacht. Sie gründeten nach ihrer Karriere als Rennfahrer im Jahr 1990 die Firma Stevens. Die beiden Brüder hatten bis dato viele große Erfolge auf ihren Fahrrädern feiern können, daran knüpften sie mit ihrem Fahrradhandel an. Dieser bestand einst in Hamburg-Eppendorf und konnte einen regen Zulauf verzeichnen. Es werden heute nicht nur Fahrräder angeboten, sondern auch das nötige Zubehör für den Radsportler. So gibt es zum Beispiel einen Bike-Kofferverleih, so dass Fahrräder auch auf Reisen geschützt transportiert werden können.

Die weitere Entwicklung
Schon 1991 wird eine erste eigene Kollektion auf der großen Messe Eurobike gezeigt – mit großem Erfolg. Außerdem kann sich das Unternehmen damit rühmen, der erste Hersteller von Rädern mit Carbon-Rahmen gewesen zu sein. 1993 wurde das 10.000ste Bike verkauft und es gab zu dem Zeitpunkt schon mehr als 1000 Fahrradhändler, bei denen ein Stevens Bike erstanden werden konnte. Ab 1995 gab es die erste Rennradlinie. Im gleichen Jahr fing es an, Preise zu regnen. Die Bikes wurden von verschiedenen Stellen ausgezeichnet – ein guter Antrieb für die weitere Entwicklung. 1994 wurde das Unternehmen zu einer GmbH. Alles sollte so professionell sein, wie nur irgend möglich. 1996 wurde Andreas Raelert sechster bei den Olympischen Spielen in Athen – wiederum auf einem Stevens Bike, was ein wunderbares Aushängeschild!

Stevens Bikes - Stevens X6Im Jahr 1999 konnte ein Firmengelände erworben werden, welches sich in Billstedt befindet. Hier wurde der Hauptsitz des Unternehmens eingerichtet und ist auch heute noch dort zu finden. 2004 gab es dann eine wirklich gute und wichtige Auszeichnung – durch Stiftung Warentest. Hier wurde das Jazz Trekking Bike mit “sehr gut” bewertet und sogar als Bike des Jahres ausgezeichnet. Im Jahr 2008 war dann Stevens Bikes der Hauptsponsor der Tour durch Deutschland. Das Patronat für das Gelbe Trikot wurde durch das Unternehmen übernommen.

Weitere Auszeichnungen folgen, wobei die im Jahr 2009 wohl eine der wichtigsten sein dürfe. Hier wurde das “Xenith” prämiert und zwar mit dem “Oscar der Fahrradbranche”. Dies geschah auf der Eurobike und hat sowohl Mitarbeiter als auch Unternehmensinhaber überrascht und stolz gemacht. 2009 und 2010 wurde Stevens für seine Trekkingbikes ausgezeichnet, wobei es hier um die populärste Marke ging. Die Bikes gefallen und der Absatz steigt. Seit 2010 unterstützt Stevens das Frauen-Radsportteam der Niederlande mit der nötigen Ausstattung. Stevens ist heute entwicklungstechnisch ganz und gar auf die Zukunft gebaut. So wird momentan das Segment der Pedelecs ausgebaut. Dafür wurde ein ganz eigenes Programm entwickelt. Es gibt zum Beispiel den E-Randonneur mit einem komplett erneuerten Rahmenkonzept. Im Jahr 2011 wurde die Leistung des Unternehmens Stevens ausgezeichnet und zwar als bester Fahrradlieferant in Deutschland. Vergeben hat diesen Preis die SAZ, ein Fachmagazin für den Radsport.

Allgemeines zum Unternehmen
Marketing, Entwicklung sowie der Vertrieb sind hier untergebracht. Etwa 50 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen heute, wobei diese hier in Deutschland angestellt sind. Drei weitere Mitarbeiter sind in Asien beschäftigt, denn hier befindet sich der Einkauf für verschiedene Komponenten. Außerdem ist in diesem Büro die Qualitätssicherung untergebracht. Die Montage der Fahrräder wird sowohl in Taiwan als auch in Deutschland realisiert. In diesen Produktionsstätten sind noch einmal rund 100 Mitarbeiter beschäftigt. Stevens Bikes ist damit nicht gerade ein kleiner Arbeitgeber.

Die Produktpalette
Stevens Bikes bietet Rennräder und Crossräder, Trekkingbikes und Stadträder, aber auch Mountainbikes sind im Angebot. Die Firma entwickelte zudem eine eigene Marke, genannt Oxygen. Dabei werden verschiedene Fahrradteile für den Rahmen des Rades – wie Lenker und Vorbauten –  hergestellt. Die breit gestreuten Produkte der Marke werden international vertrieben und sind nicht nur in Europa, sondern auch in den USA oder in Kanada zu finden. Stevens gilt seit vielen Jahren als Marktführer, wenn es um Trekking- oder Crossbikes geht. Die bekanntesten Modell sind das Stevens Aspin und die Allround Bikes rund um das Stevens X6.

|

Schreibe einen Kommentar