Rennrad Lenker Alu

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2

Rennradlenker aus Alu - die Einsteigerklasse

Rennradlenker aus Aluminium sind heute vor allen an günstigen Rennrädern verbaut. Besonders beliebt sind die Modelle von FSA. Durchdachtes und ergnomisches Design sind dort bei vielen Modellen anzutreffen. Auch Syntace Racelite Lenker gehören in Sachen Gewicht und Ergonmie zu besten Rennradlenkern auf dem Markt. Ein paar Tipps wir du den richtigen Rennradlenker für deine Bedürfnisse findest, erfährst du in unserer Rennradlenker Kaufberatung. Eine Anleitung und wichtige Tipps zum Lenkerband wickeln gibts auch bei uns.

Ein paar kurze Tipps:

Da der Lenker einer von drei Kontaktpunkten des Menschen mit dem Rad ist (neben Sattel und Pedale), kann ein passend ausgewählter Rennradlenker den Spaß auf dem Rennrad deutlich verbessern. Die Breite des Lenkers ist die wichtigste Kennzahl am Lenker. Diese sollte mit der Schulterbreite des Fahrers identisch sein. In aller Regel wachsen die Lenker mit jeder Größe um 2 cm. Oft beginnen dies mit 38 cm (für Frauen) und enden bei ca. 46 cm. Im Zweifelsfall solltet ihr den Lenker lieber breiter nehmen - für den Fall das euer Abstand zwischen beiden ertastbaren Schultergelenkspunkten 43 cm beträgt, solltet ihr den Lenker in 44 cm nehmen.

Eine angenehme Biegung des Oberlenkers (oft um die 6°) sorgt bei langen Ausfahrten für beschwerdefreies Fahren. Haltungsschmerzen in Rücken und Handgelenken können so erst gar nicht entstehen.