Fahrradcomputer mit Kabel

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 3 von 3

Fahrradcomputer mit Kabel sind in aller Regel deutlich günstiger als drahtlose Fahrradtachos. Die Zuverlässigkeit eines Fahrradcomputer mit Kabel - z.b. bei Banhübergängen und Hochspannungsleitungen - ist deutlich höher. Dabei verbrauchen Fahrradtacho mit Kabel deutlich weniger Strom als ihre kabellosen Kollegen. Allein die Montage eines solchen Fahrradcomputers gestaltet sich aufwendiger, da das Verlegen der Kabel eine Weile in Anspruch nimmt und immer wieder geprüft werden muss, ob die Verkabelung bei vollem Lenkereinschlag ausreichend dimensioniert wurde. Die Montage eines Trittfrequenzsensors bei einem Fahrradtacho mit Kabel ist ebenfalls aufwendiger, da die Strecke vom Lenker bis an die Kettenstrebe deutlich länger ist das die vom Fahrradlenker zur Gabel. Wer auf Ästhetik großen Wert legt und bei dem eine Kabelsalat ein absolutes KO-Kriterium ist, sollte auf einen kabellosen Fahrradcomputer zurückgreifen.

Wer hingegen für sein Cityrad und Stadtflitzer nur einen billige Fahrradcomputer sucht, der einfach zu bedienen ist und lediglich über die Grundfunktionen wie Geschwindigkeit, Wegstrecke und Zeit verfügen muss, ist mit einem günstigen Fahrradcomputer mit Kabel am Besten bedient.