Fahrrad Tipps von tomsbikecorner.de


Zum Verlinken des Artikels könnt ihr gerne diesen Code verwenden:

Storck Bicycles

Im Jahr 1964 wurde Markus Storck geboren, der heute als Pionier auf dem Gebiet der Entwicklung modernster Fahrräder gilt. Schon seit seiner Kindheit spielten Räder für jeden Bedarf eine große Rolle, denn bereits seine Eltern besaßen ein Fahrradgeschäft.

1986 begann Storck mit dem Import von Fahrradrahmen und verschiedenen Zubehörteilen der Marken Cannondale und Trek. Dafür wurde der elterliche Laden eingesetzt.
1988 gründete Markus Storck das Unternehmen Bike-tech und präsentierte auch die ersten Modell auf der IFMA in Köln. Inzwischen wurden Teile verschiedener Marken und Hersteller importiert.
1989 könnte man als das Gründungsjahr bezeichnen, damals wurden die Bike-tech Trading GmbH, die Rem Bike-tech Trading AG (Schweiz) sowie das eigene Rennsportteam gegründet. Außerdem war in dem Jahr der Verkaufsstart der Mountainbikes von Bike-tech in Deutschland.
1990 war wieder ein Jahr, in dem Neuanfänge anstanden. So wurden in dem Jahr die ersten Alu-Brake-Boosters, die Low-Profil Brake sowie die Power-Arms Alu-Kurbeln erstmalig verkauft. Außerdem wurde die erste “Eurobike” in Friedrichshafen durch Markus Storck ausgerichtet.
1992 wurde Storck Bike-tech Inc. in den Vereinigten Staaten gegründet und es wurde das erste MTB Fully mit der bewährten Viergelenk-Technologie entwickelt. Außerdem wurden die Power Arms-Kurbeln erstmalig aus Carbon hergestellt. Diese wurde 1993 als leichteste Kurbeln der Welt eingeführt. Außerdem begann in dem Jahr der Verkauf der Magnesium-Bremse, die mit 99 g ultraleicht war.
1994 wurde die erste Vorderradnabe aus Carbon entwickelt und die Carbon Brake-Boosters wurden eingeführt.
Storck Bicycles wurde 1995 auf den Markt gebracht und auf der Eurobike wurde in dem Jahr erstmalig ein umfassendes Angebot verschiedener Rahmen gezeigt.
1996 gewann Bart Brentjens Gold in Atlanta auf einem Fahrrad von Storck. Storck Bikes begann mit der Zusammenarbeit mit Concorde, Hercules und American Eagle.
Im Jahr 1997 wurden das Storck Scenario, das Rebel, das Adrenalin sowie die preisgünstigen Modelle Vision und Bandit vorgestellt.
Strock Bicycles - das Aero21998 werden weitere Storck Fahrräder verkauft – die Marke 2-Danger kommt auf den Markt. Für Besucher des Londoner Designmuseums zeigt sich etwas ganz Neues: Das Storck Adrenalin wird hier ausgestellt. Die Power-Arms werden im National Design Museum in New York präsentiert. In dem Jahr werden zudem die ersten kompletten Storck Bikes auf den Markt gebracht.
1999 wird der erste Prototyp des Organic präsentiert, dieser wird zum Testsieger im Magazin Mountainbike. Ein Jahr später ist das Organic serienreif.
2001 wird das Organic Light entwickelt und das Scenario Light wartet mit dem leichtesten Rahmen aller Storck Rennräder auf – gerade einmal 1200 g wiegt er.
Im Jahr 2002 wird das Scenario Evo, ein edles Rennrad, in limitierter Zahl auf den Markt gebracht und das Organic findet einen Platz in der Sonderausstellung “Patente Fahrradpatente”.
2004 ist das Jahr, in dem das Rebel Carbon erstmalig präsentiert wird, ein Carbon Hardtail.
2005 geht das der Lenker Ergo Bar für das Carbon Rennrad in die Serienproduktion.
2007 wird das neue Produktionsverfahren Vacuum Void Controlled eingesetzt, womit der Anteil von Harzen bei den Fahrradrahmen reduziert werden kann. Damit konnte ein Weltrekord im Tour Test mit dem Fascenario 0.7 erreicht werden.
2008 werden die Power-Arms SL auf der Eurobike vorgestellt, die hier mit sehr guten Werten in Bezug auf die Technik überzeugen können.
Im Jahr 2009 werden viele überarbeitete Modelle präsentiert, wie das Absolutist 0.9, das Fenomalist und das Aero Modell. In dem Jahr erfolgt zudem ein Ausbau der Zusammenarbeit mit Syntace und es werden neue Elemente in das Verkaufsprogramm mit aufgenommen.
2010 wurde bei den Modellen weiter darauf gebaut, dass sie in erster Linie funktionell sein sollten, erst dann folgt die Gestaltung der Form. Das Scenero ist hier der Vorreiter. In dem Jahr bekam das Aero2 den iF Design Product Gold Award und in Berlin wurde ein neuer Store für Storck Fahrräder eröffnet.
In diesem Jahr, 2011, wurde zusammen mit Ralph Berner das Storck MTB Team gegründet. Das Fascenario 0.6 erhält den iF Design Product Award.

Beliebte Modelle der Storck Fahrräder
Storck Bikes hat im Laufe der Jahre viele verschiedene Modelle von Fahrrädern auf den Markt gebracht. Besonders beliebt sind zum Beispiel die Storck Bicycle Raddar E-Bikes, die Elektrofahrräder, die auf die Verwendung von Carbon im Rahmen setzen. Das Rennrad Storck Absolutist gilt als sehr agil, das Crossrad Multiroad Carbon präsentiert sich als hochwertiges Sportgerät. Storck Fahrräder gibt es überdies in der Cityrad-Variante, wie das Multitask 21 zeigt, das für seinen Fahrspaß bekannt ist. Ein beliebtes Mountainbike ist das Rebelion 1.0, es gilt als sehr zuverlässig. Weitere bekannte Modelle der Storck Bikes sind das Fascenario 0.7, das Vision Light Ultegra, das Fenomalist, das Scenario oder das Adrenaile 1.7.

|

Schreibe einen Kommentar