Fahrrad Tipps von tomsbikecorner.de


Zum Verlinken des Artikels könnt ihr gerne diesen Code verwenden:

Kona Bikes

Die Geschichte der Kona Fahrräder beginnt 1988, als das Unternehmen durch Dan Gerhard und Jacob Heilbron gegründet wird. In Blaine und Vancouver werden die ersten Filialen eröffnet. Cascade war der erste Name, der dem Unternehmen gegeben wurde, er wurde jedoch schon recht bald in Kona geändert. Der erste Bike-Designer war Joe Murray. Aus ihm sowie aus Dave Turner bildeten das erste Rennteam von Kona.

Gleich zu Beginn kam Kona Bikes nach Europa und zwar zuerst nach England, dann nach Frankreich und Schweden.
Im Jahr 1989 fuhr Bruce Spicer für das Kona Factory MTB Team und es wurde die erste gerade MTB Gabel eingeführt.
1990 beginnt die Produktion des Kona Hei Hei und es werden bis zum Jahr 2000 mehr als 4000 Titan Rahmen von Kona produziert.
1991 kann das Kona Rennteam einen großen Gewinn verbuchen: Die Fahrerin Cindy Devine schließt sich dem Team an und bekommt bei den Weltmeisterschaften im September dieses Jahres die Bronzemedaille.
1992 gab es dann einen kleinen Rückschlag, als sich herausstellte, dass die Future Shock Gabel völlig unbrauchbar war. Sie war nicht sicher und wurde aus der Produktion genommen. Das erste Rennrad von Kona kam auf den Markt, es trugt den Namen Haole. Es war das erste Rad mit Titan-Rahmen.
Die Kona Fahrräder Hahanna und Fire Mountain sind die ersten Modelle für den Asphalt, sie werden als Mountain Cross Räder bezeichnet. Das Rad Kona Kilauea gewinnt in dem Jahr den Titel “Bike of the Year” im Mountainbiking Magazin.
Kona Bikes - das Dirt Bike Shred1994 gewann Steve Peat das große Rennen in Großbritannien auf dem Kona Hei Hei mit dem Titan-Rahmen.
Im Jahr 1995 wird das Unternehmen vergrößert und ein zwei Hektar großes Grundstück in Ferndale gekauft. In drei Jahren wird dieses Areal dann noch einmal um 30.000 m² erweitert werden.
In Deutschland wird eine Niederlassung von Kona gegründet. Sie hat ihren Sitz im Schwarzwald und wir von Jimbo Holmstrom geleitet.
1996 steht ganz im Zeichen der zahlreichen Siege des Rennteams von Kona, unter anderem bei der Weltmeisterschaft, beim Deutschland World Cup und bei den Europameisterschaften.
1997 wird das Cyclo Cross Rad eingeführt.
1999 wird der Hauptsitz von Deutschland nach Monaco verlegt und die Geschicke von Kona Bikes Europe werden von dort aus geleitet.
Im Jahr 2000 wird das erste Kona Festival auf der Insel Elba veranstaltet. Gedacht ist die Veranstaltung für die Medien, sowie für Fahrradhändler und Distributoren. In dem Jahr werden außerdem zwei BMX-Modelle gebaut.
Im Jahr 2002 feiert das Modell Jake The Snake große Erfolge, es wird zum Beispiel in die MTB Hall of Fame aufgenommen. Zudem wird in diesem Jahr der Whistler MTB Park eröffnet, der mit 135 Kona Downhill-Rädern ausgestattet ist.
2004 wird das erste Kinderfahrrad als Dirt Jump Bike eingeführt.
Im Jahr 2006 wurden gleich drei neue Modelle extra für Frauen eingeführt – die Lisa HT, DS und RD. In dem Jahr wurden zudem drei neue Fahrer in das Rennteam aufgenommen, Grant Fielder aus England sowie Andreu und Lluis Lacondeguy aus Spanien.
2007 eröffnet der Kona Groove Approved Bike Park. Damit gibt es inzwischen 20 Parks auf vier Kontinenten, die mit Kona Garbanzo Rädern ausgestattet sind. In dem Jahr wird zudem eine neue Zahl an vorgestellten Modellen erreicht: Es sind 79 an der Zahl für 2007. Kona Fahrräder feiert immer noch große Erfolge.
2008 eröffnet Kona eine Niederlassung in der Schweiz, genauer gesagt, in Genf. Zudem startet Kona Basic Needs, eine Organisation, die sich damit beschäftigt, die Lebensbedingungen in Afrika zu verbessern.
2009 wird das erste Modell für Frauen auf den Markt gebracht, es handelt sich dabei um das Lisa TR.
Im Jahr 2010 wurden 650 Afrikabikes nach Tansania und Südafrika gebracht.

Beliebte Modelle der Kona Fahrräder

Verschiedene Modell der Kona Bikes erfreuen sich großer Beliebtheit. Da wären zum Beispiel das Modell Abra Cadabra, ein Mountainbike für Damen und Herren. Ein anderes Mountainbike ist das Kona Lisa, ein Rad für die Dame, allerdings mit eher schwacher Ausstattung. Sehr effizient und leicht zu handlen ist das One20 Primo für Herren. Auch bei den 29ern mischt Kona mit, hier gibt es das Hei-Hei 2-9, ein Einsteigermodell in der Full-Suspension Variante. Weitere bekannte Modelle unter den Mountainbikes sind das CinderCone, das Hei Hei 100, das Supreme Operator und das 2+2 DL. Ein beliebtes Tourenrad ist das Sutra, welches sich im Alltag als souveränes Fahrzeug zeigt. Bekannt dürfte zudem das Jake The Snake sein, ein Cyclo-Cross Bike ohne Federung, sehr laufruhig und einfach zu fahren.

|

Schreibe einen Kommentar