Fahrrad Tipps von tomsbikecorner.de


Zum Verlinken des Artikels könnt ihr gerne diesen Code verwenden:

Verschleiss von Fahrradreifen – Wissenswertes und Nützliches

In dem vierten Teil der Artikel-Reihe Fahrradreifen möchten wir ein wenig auf die Themen Verschleiß und Laufleistung von Fahrradreifen eingehen. Beim Fahrradreifen hat das Profil eine deutliche geringere Bedeutung als bei Autoreifen. Deswegen kann ein Fahrradreifen auch mit wenig oder einem abgefahrenem Profil noch problemlos weiter verwendet werden (außer bei Mountainbike Reifen). Ein Fahrradreifen ist dann abgefahren und sollte ersetzt werden, wenn auf der Lauffläche die Pannenschutzeinlage oder die Fäden der Karkasse sichtbar werden.

Da die Widerstandsfähigkeit gegen Pannen von der Dicke der Lauffläche beeinflusst wird, ist es sinnvoll den Fahrradreifen schon vorher zu tauschen. Wenn die Seitenwände der Fahrradreifen vor der Lauffläche kaputt gehen, liegt dieser vorzeitige Verschleiß häufig an einem zu niedrigen Luftdruck der Fahrradreifen. Wir raten euch unbedingt den Luftdruck der Fahrradreifen regelmäßig mit einem Manometer zu überprüfen und gegebenenfalls den Reifen aufzupumpen.

Welche Laufleistung haben die einzelnen Fahrradreifen?

Eine allgemeine Aussage über das Thema “Laufleistung eines Fahrradreifen” zu treffen ist schlichtweg nicht möglich. Denn die Laufleistung wird stark von Reifendruck, Belastung, Fahrbahnuntergrund, Temperaturen und vor allem dem Fahrstil beeinflusst. Bei hohen Temperaturen, großer Belastung und hartem Gelände verschleißen Fahrradreifen schneller als normal – vor allem bei Mountainbike Reifen. Als Anhaltspunkt kann folgendes gelten: Je niedriger das Gewicht eines Fahrradreifens – vor allem eines Schlauchreifen – ist, desto niedriger ist auch die Laufleistung eines solchen. Bei ultraleichte Zeitfahr-Schlauchreifen sind Laufleistungen zwischen 1500-2000 km keine Seltenheit. Rennradreifen halten je nach Modell zwischen 2000 und 5000 km. Es gibt einige Fahrradreifen die für besonders lange Laufleistungen ausgelegt sind; hierbei sind bis 15000 km möglich. Gerade bei MTB Reifen ist es aber schwer eine allgemeine Aussage diesbezüglich zu treffen, da der Fahrstil eine zu dominierende Rolle spielt. Eine aggressive Fahrweise kostet Laufleistung, während ein bedachter und umsichtiger Fahrstil durchaus ein Plus an Fahrleistung erzeugen kann.

Die Alterung und Lagerung von Fahrradreifen

Ein wichtiger Faktor um die vorzeitige Alterung eines Fahrradreifens zu verzögern, ist der richtige Luftdruck. Diesen Punkt kann man nicht oft genug wiederholen. Ein zu niedriger Luftdruck kann die Last einfach nicht richtig tragen. Hierbei muss sich die Reifenflanke beim Abrollen über die Maßen verformen. Das macht jeder Fahrradreifen nur eine begrenzte Zeit mit. Irgendwann ist es dem Reifen genug und die Seitenwand reißt aufgrund von Überlastung auf. Gut gelagerte Fahrradreifen können ohne Probleme bis zu 5 Jahre gelagert werden. Dabei sollte es kühl, trocken und dunkel sein.  Bei montierten Fahrradreifen solltet ihr darauf achten das die Reifen immer aufgepumpt sind (vor allem bei Latexschläuchen) oder hängend gelagert werden. Wenn ein Fahrrad mit platten Reifen über längere Zeit steht, können die Seitenwände ebenfalls einreißen.

|

Schreibe einen Kommentar