Fahrrad Tipps von tomsbikecorner.de


Zum Verlinken des Artikels könnt ihr gerne diesen Code verwenden:

Fahrradtransport – Tasche oder Koffer

Die Zeit zwischen Herbst und Frühling ist für Biker ja vermehrt Reisezeit. Auf in wärmere Gegenden, um möglichst viele Kilometer mit Rennrad oder Mountainbike abzuradeln. Die beliebtesten Reiseziele sind aber nur schlecht mit dem Auto zu erreichen. Einige unserer Kunden biken zum Beispiel gerne auf Mallorca. Wenn da jemand mit dem Auto hinfährt, würde ich das gerne Hautnah miterleben ;-).

Demnach stellt sich die Frage: Wie transportiere ich mein Fahrrad möglichst sicher und sinnvoll? Zweiteres ist gar nicht so uninteressant und es gibt einige Aspekte die ein Rennradler  oder Mountainbike-Fahrer bedenken sollte.

Die Möglichkeiten, sein Fahrrad für eine Reise zu verpacken, sind doch recht vielfältig. Wir möchten hier auf einige Punkte eingehen, um euch zu helfen, die richtige Entscheidung bei der Wahl eurer Fahrradtransporttasche oder des Fahrradtransportkoffers zu treffen.

Plastikfolie

Die Idee, sein Fahrrad in Plastikfolie einzuwickeln, ist sicher schon recht alt. Die Überlegung – Mitarbeiter am Flughafen können erkennen, dass es sich um ein Fahrrad handelt und behandeln es so etwas pfleglicher. Es ist zu loben, wenn man an das Gute im Menschen glaubt. Ob man sich bei einem Carbon-Fahrrad darauf verlassen möchte, oder nicht, sei jedem selbst überlassen. Wir können es alleine aus Gründen der Sicherheit nicht empfehlen. Wer selbst einmal mit erlebt hat, wie Gepäckstücke bei Flügen verstaut werden, der erhofft sich für sein MTB oder Rennrad sicher etwas mehr Schutz.

Fahrradkarton vom Fachhandel

Wo Fahrräder verkauft werden, da bleiben auch Verpackungen übrig. Denn irgendwie muss das Rennrad oder das Mountainbike ja zum Fachhändler kommen. Diese Fahrradkartons sind in der Regel recht stabil und geräumig. Sie sind günstig in der Anschaffung und man kann sogar noch irgendwie erahnen, dass es sich um ein Fahrrad handeln könnte, dass in dieser Verpackung gesichert wird. Die Nachteile hier sind aber, dass grobkantige Gegenstände durch die Kartonage stechen können, und so trotz Verpackung dem Fahrradrahmen oder anderen Fahrradteilen einen Schaden zufügen können. Das Fahrrad ist zwar komplett verpackt, aber wenn ein schwereres Teil auf dem Karton verpackt wird, reicht der Karton als Sicherheit oft nicht aus. Wer günstig eine Verpackung braucht, um sein Fahrrad und eventuelle Kleinteile zu verstauen, der kommt mit so einem Karton schon mal ganz gut aus. Wer sein sensibles Rennrad oder sein Lieblings-Mountainbike verpacken möchte, damit es so sicher wie möglich transportiert wird, der sollte auf einen speziellen Transportkoffer für Fahrräder oder eine Fahrrad-Transporttasche zurück greifen. Ein weiterer Nachteil des Kartons ist, ihn erst mal zum Flughafen zu bekommen. Denn wer nicht gerade einen Minivan fährt, der könnte schon ein Problem bekommen.

Fahrradtransportkoffer

FahrradtransportkofferDie Hartschale des Koffers schützt den Inhalt recht sicher. Die Fahrradreifen des Bikes werden abgenommen, der Rahmen und die einzelnen Räder zusammen im Koffer verstaut. Äußere Einflüsse dringen selten bis an das Fahrrad durch. Ein großer Nachteil ist jedoch das hohe Eigengewicht des Koffers. Bei der Berechnung des Gepäck-Gewichts schlägt sich das oft negativ auf Zusatzkosten aus. Zudem werden Gepäckstücke wie Transportkoffer mit Hartschale meist nach unten geworfen – Verzeihung…verstaut – und andere Gepäckstücke oben drauf gepackt. Zudem befinden sich die Laufräder direkt im Einflussbereich des Rahmens. Bei größeren Erschütterungen kann es je nach Modell vorkommen, dass diese beiden Fahrrad-Komponenten miteinander kollidieren und sich gegenseitig Spuren der Berührung verpassen. Ein Nachteil ist definitiv die nicht veränderbare Größe. Am Urlaubsort ist man auf Großraumtaxis oder Vans angewiesen. In der Unterkunft oder am Campingplatz nehmen die Fahrradtransportkoffer viel Platz in Anspruch, und wer nicht gerade vorhat den Koffer als Übernachtungsmöglichkeit zu nutzen, der wird die Zeit nach dem Biken dazu benutzen den Koffer in der Wohnung von rechts nach links zu schieben. Für den Transportweg jedoch im Ganzen eine sehr sichere Lösung.

Fahrradtransporttaschen

FahrradtransporttascheHier gibt es jede Menge qualitative Unterschiede. Es gibt recht “lasche” Fahrradtransporttaschen, die –  ähnlich der Plastikfolie – zwar eine weiche Behausung für das geliebte Fahrrad bietet, aber nur relativ geringen Schutz. Diese Fahrradtaschen eigenen sich für den Transport im Auto, jedoch weniger für den Transport im Flugzeug oder der Bahn. Hier sollte man schon auf eine Transporttasche wie die Bike Travelbag von Evoc zurück greifen. Preislich günstiger als der Transportkoffer, in Sachen Sicherheit und Stabilität jedoch gleichwertig. Diese Transporttasche kann mit Verstrebungen für die Reise verstärkt werden. Die Laufräder werden in getrennten Taschen verstaut. Der Fahrradrahmen wird nicht nur in der Fahrradtasche befestigt und verstaut, sondern kann mit zusätzlichen Polsterungen geschützt werden. Die Zeit im Keller oder am Urlaubsort kann die Fahrradtasche zusammen gefaltet auf kleinstem Raum verbringen. Die Rollen machen den Fahrradtransport leichter. Viele Biker haben die Befürchtung, dass die weiche Außenhülle mehr Raum für Beschädigungen gibt. Hier helfen die Verstärkungen, die in die Transporttasche eingebaut werden, wenn es auf die Reise geht. Zudem werden weiche Gepäckstücke oben auf den festen Gepäckstücken verstaut. Der oben erwähnte Fahrradkoffer liegt demnach unter der weicher erscheinenden Transporttasche. Auch das geringere Eigengewicht im Vergleich zum Transportkoffer mit Hartschale macht sich bezahlt und sollte nicht unterschätzt werden.

Man sollte sich vor dem Kauf überlegen, welches Transportmittel man hauptsächlich benutzt. Für den Flieger oder die Bahn solltet ihr auf möglichst hohe Sicherheit zurück greifen. Für den Transport im Auto reichen weichere und günstigere Fahrradtaschen. Die Preisspanne liegt zwischen 60 und 600 Euro. Die erwähnte Evoc Bike Travelbag gibt es in unterschiedlichen Farben und liegt bei Rund 300 € und bildet damit ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis. Hartschalenkoffer wie zum Beispiel den Elite Vaison bekommt man für Rund 400-450 €. Die Firma Evoc bietet zusätzlich noch andere Reisetaschen, mit denen man sein Sortiment sinnvoll ergänzen kann.

Bei der Farbwahl sei gesagt – hier kommt es auf euren Geschmack an. Schwarze Gepäckstücke führen immer noch die Beliebtheitsliste an. Fahrradtaschen in rot oder blau fallen dagegen mehr auf. Ein Diebstahl ist mit solchen Fahrradtaschen oder Reisetaschen nicht so einfach, wie bei schwarzen Taschen. Dafür sind andere Farben anfälliger für Schmutz. Hier kommt es auf den persönlichen Geschmack an. Wir sind jedenfalls der Meinung – Mut zur Farbe. Individualität ist gefragt.

Ein Kommentar zu “Fahrradtransport – Tasche oder Koffer”

Marcus meint:

Hier noch eine Fahrradkoffer der Firma B&W

das Teil ist echt super Praktisch im Einsatz. Hier ein paar Eckdaten:

Die beliebte B&W bike box ist jetzt noch besser!

Innenmaße: 1080 / 780 x 800 x 250 mm
Außenmaße: 1150 / 850 x 870 x 295 mm
Gewicht: 9,9 kg

Neuerungen:
– die B&W bike box ist jetzt schwarz
– der äußere Koffergurt wurde verkürzt und verbreitert
– zwei zusätzliche seitliche Tragegriffe
– Verstärkung der inneren Zurrgurte

Koffermerkmale:
– Testsieger Tour 2009
– trapezförmiger Koffer aus hochschlagzähem ABS-Material, Farbe schwarz
– der Fahrradkoffer, der ohne Umklappen der Rückbank in den PKW-Kombi passt!
– Europas meistverkaufter Fahrradkoffer
– geeignet für Race-Bikes und nicht vollgefederte Mountain-Bikes
– umlaufender, extrem stabiler Aluminiumrahmen mit Kunststoff-Stoßkantenschutz
– vier innen liegende abschließbare Kippschlösser und drei Scharniere
– vier stabile Leichtlaufrollen mit verstärkter Achse
– doppelte Wandstärke im Bereich der Rollen
– verstärkte Zurrgurte, verstärkter Ziehgriff
– gefütterte wheel guards mit innen liegenden Taschen für Schnellspanner und Kleinteile
– Visitenkartenfach
– in die Schale eingelassener Koffergurt
– Abstandshalter vorne und hinten für Race und Mountain-Bikes
– seitliche Tragegriffe
– Schaumstoffblock



|

Schreibe einen Kommentar