Fahrrad Tipps von tomsbikecorner.de


Zum Verlinken des Artikels könnt ihr gerne diesen Code verwenden:

Luftverlust am Fahrradreifen – keine Ahnung woran es liegt

Frage:
Bei meinem Fahrradreifen am Hinterrad geht immer wieder die Luft raus, obwohl ich den Schlauch mehrmals kontrolliert habe. Woran kann das liegen oder was mache ich falsch?

Antwort:
Das kann mehrere Ursachen habe. Entweder du hast das Loch übersehen, da es sich nach deiner Schilderung eher nach einem Schleicher anhört als einem richtigen Platten mit sichtbarem Loch im Schlauch. Du solltest den Schlauch ausbauen und leicht aufpumpen und dann in Wasser – am besten in einem Spülbecken – tauchen. Dort wo Luftblasen herauskommen, ist auch das Loch. Nicht zu hektische zu Werke gehen, denn kleine Löcher brauchen ab und zu ein wenig bis sie Luft abgeben.

Sollte dieser Test negativ verlaufen, ist der nächste Verdächtige das Ventil. Einfach mal das Ventil ins Wasser tauchen und sehen ob dort die Luft entweicht. Wenn dir das alles zu kompliziert ist, kannst du dir auch einfach für ein paar Euro einen neuen Fahrradschlauch kaufen. Billige Schläuche gibt es bei uns unter anderem von Michelin und Kenda. Reparieren kannst du einen Schlauch ganz einfach mit einem passenden Flickzeug z.B. von Rema Tip Top.

2 Kommentare zu “Luftverlust am Fahrradreifen – keine Ahnung woran es liegt”

robotnik von http://www.dirtyspokes.de meint:

Es gibt noch ein paar weitere Anmerkungen zu Schläuchen:
– Schläuche gibt es wie die Mäntel auch in unterschiedlichen Dimensionen. Man kann mit einem etwas dünneren Schlauch durchaus eine Größe überspringen, außerdem haben Butylschläuche unterschiedliche Gummidicken (experimentieren!). Schläuche sind nie 100% dicht. Aber je stärker sie gedehnt sind, desto dünner wird die Wand und um so schneller entweicht die Luft. Im Alltag ist es nervig, wenn man sein Brötchenfahrrad alle paar Tage aufpumpen muss. Also weicht man auf einen Schlauch aus, der eigentlich für dickere Reifen gedacht war und muß ihn wegen der geringeren Dehnung nicht so oft aufpumpen. Umgekehrt kann man mit diesem Trick ein paar Gramm sparen, Rennradler pumpen sowieso vor jeder Tour auf die 9-10 bar auf.
– Das Ventil selbst ist zwar auch oft schuld (vor allem wegen Dreck, wer aus Gewichtsgründen das Käppchen weg läßt, muß sich nicht wundern), aber ich habe auch schon erlebt, dass an der Stelle, wo das Ventil in den Schlauch hinein vulkanisiert ist, kleine Risse waren. Diese Risse gasten im Wasserbecken erst, als man das Ventil etwas zu Seite bog. Solche Risse können entstehen, wenn das Felgenloch nicht sauber entgratet oder zu scharfkantig ist.
– Schläuche sollte man vor der Montage grundsätzlich mit Talkum einpudern, damit sie sich im Mantel etwas bewegen können. Tut man es nicht, werden Schläuche besonders in Alltagsreifen und zusammen mit Nässe gerne porös. Auch dadurch wird die „Konsistenz“ nicht gerade gefördert.


Eva-Maria meint:

Hallo
Bei meiner Kollegin gab es auch immer unerklärliche Luftverluste, bis bei einem ordentlichen Fahrradladen festgestellt wurde, das man bei dem anderen Laden die Speichen völlig falsch verspannt hatte, sodass sie immer die Reifen anpiekten.
Vielleicht mal checken lassen.Oder ob beim AUfziehen irgendwas eingeklemmt wird.
Liebe Grüsse



|

Schreibe einen Kommentar